KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

"Schau, was der Elektromann, alles aus sich machen kann ..."

KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 14. Jun 2009, 17:38

Zwischen 1930 und 1979 brachte die Franckh´sche Verlagshandlung, Stuttgart, in 42 Auflagen den von Wilhelm Fröhlich konzipierten KOSMOS Elektromann heraus.

100 Versuche, u.a. zu Taster/Schalter, Magnetismus/Elektromagnet,Amperemeter ("Galvanometer"), Generator, Motor, Klingel, Morseschreiber, Elektrisierapparat und Fernsprecher, ermöglichte der Experimentierkasten "für kleine Leute".


Hier der Deckel der 6. Auflage von 1936


Bild



Der Kasteninhalt


Bild


Bild

    A: Eisenkern
    B: Spule
    C: Anker
    D: Glühlampe
    E: Magnet
    F: Magnetnadel
    G: Eisenfeilspäne
    H: Blechdose
    J: Holzrad
    K: Gummiband
    L: Steckstifte
    M: Klemmschrauben
    N: Grundbrett
    O: Messingfedern
    P: Verbindungsdraht
    Q: Messingrolle mit Eisennagel
    R: Steckstifte
    S: Glockenschale
    T: Motoranker
    V: Papierstreifen



Das Anleitungsheft


Bild



Aus der Anleitung (bitte anklicken)


BildBild Bild Bild


Mit freundlicher Genehmigung der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG www.kosmos.de
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 798
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 6. Apr 2012, 18:03

Hallo Jürgen,

ich habe einen Kasten der gleichen Auflage. Meine Anleitung weist als Copyright-Datum zwar auch das Jahr 1936 aus, unter der 6. Auflage steht jedoch 1938.

Bild Bild

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 6. Apr 2012, 18:17

Nanu, Thomas, haben wir da wieder eine kleine Ungereimtheit bei KOSMOS entdeckt?

In meiner Anleitung (auf der von Dir gezeigten Seite) steht bei mir definitiv sowohl "Sechste Auflage" als auch unten "1936". :shock:

Kosmos hatte bei seinen Kästen (so jedenfalls beim Baukasten Radio) irgendwann in der 2. Hälfte der 30er Jahre die Messingklemmen sukzessive gegen solche aus Zinkguss ausgetauscht; auch damit kann man das Alter ein wenig einordnen. Was sagt denn dein Kasten aus 1938 dazu, ist da noch alles aus Messing?

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 798
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 6. Apr 2012, 18:39

Hallo Jürgen,

in meinem Kasten ist alles aus Messing. Da ich ihn im Paket mit einem Optikus von 1934 gekauft habe und beide keine Ungereimtheiten aufwiesen, gehe ich vom Originalzustand aus. Kurios fand ich anfangs zwei sehr lange Messingschrauben in den Klemmen, die ich schon fast austauschen wollte. Nach Studium der Anleitung stellte ich dann fest, dass die dabei sein müssen, um den Stabmagnet oder das Ankereisen zu befestigen.

Scheinbar musste Kosmos die Anleitungen 1938 nachdrucken, hatte aber inhaltlich nichts verändert und somit keine neue Auflagennummer vergeben. Das wäre zumindest eine plausible Erklärung. Alternativ hat man 1938 im Drucksatz vergessen die Auflagennummer zu verändern. Das wird sich sicher nicht so einfach klären lassen, oder?

Zum Vergleich: Meine Anleitung hat als 107. und letzten Versuch "Der verbesserte Fernsprecher". Auf der rückwärtigen Umschlagseite wird für die "4 Spielkameraden" Radiomann, All-Chemist, Optikus und Technikus geworben. Wenn ich mich nicht irre, dann wurde der Technikus erst 1937 eingeführt (s.a. Deine Vorstellung dazu). Insofern müssten sich unsere Anleitungen der "6. Auflage" auch in anderen Details unterscheiden.

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 6. Apr 2012, 18:47

Hallo Thomas,

habe gerade den scan fertiggestellt, als Du schon geantwortest hast. Ich vermute auch, dass KOSMOS das Buch einfach nachdruckte, ohne zugleich die Auflage zu ändern.

Hier übrigens das corpus delicti:

Bild

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 798
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 6. Apr 2012, 18:49

Hallo Jürgen,

hast Du denn auch 107 Versuche?
Falls ja, dann wird es einfach nur ein notwendiger Nachdruck der Bücher mit neuer Werbung sein.

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 8. Apr 2012, 12:06

ThomasK hat geschrieben:Auf der rückwärtigen Umschlagseite wird für die "4 Spielkameraden" Radiomann, All-Chemist, Optikus und Technikus geworben. Wenn ich mich nicht irre, dann wurde der Technikus erst 1937 eingeführt (s.a. Deine Vorstellung dazu). Insofern müssten sich unsere Anleitungen der "6. Auflage" auch in anderen Details unterscheiden.


Soeben habe ich noch einmal nachgesehen: auf der ersten Innenseite der Anleitung des bei uns vorgestellten Technikus steht "1937", die Rückseite nennt 1937 als Copyright-Jahr. Keinerlei Hinweis, dass es sich um beispielsweise die 2. oder eine spätere Auflage handelt.

Die hintere Umschlagseite meines 1936er Elektromann (6. Auflage, 107 Versuche) bewirbt Radiomann, All=Chemist, Optikus und Technikus. :roll:

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 798
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon FrankR » 8. Apr 2012, 20:31

Hallo Jürgen,

es ist ja erstaunlich, wie sehr sich die Versuche des Elektromann im Laufe der Jahre und der verschiedenen Auflagen weiterentwickelt haben!

Gerade habe ich mir die Beschreibung des Elektromotors dieses Elektromanns aus der Anfangszeit der Entwicklung angesehen - und mich daran erinnert, wie ich für meinen Elektromotor aus den 1970er Jahren den 3-fach T-Anker mit Draht umwickeln mußte ...

Allerdings will mir aus der oben angegebenen Beschreibung leider nicht klar werden, wie ieser Elektromotor überhaupt funktionieren kann! Der abisolierte Draht, geht von der Klemme links oben an der Spule zum viereckigen Teil der Motorachse - die Spule wird über die Ankerachse mit Strom versorgt und magnetisiert den durchgesteckten U-Kern. Die Schenkel des nun magnetischen U-Kerns ziehen den eisernen Anker an und ... halten ihn fest! Schluß mit der Bewegung! Wozu überhaupt die Stromführung über die Ankerachse? Ich sehe nicht, daß hier irgendein Selbstunterbrechungsmechanismus o.ä. realisiert würde. Und selbst wenn, der Anker wird ja durch keinen Polwechsel von den einmal erreichten U-Kern Schenkeln weiterbewegt.

Übersehe ich hier etwas Wesentliches?

Frank
FrankR
 
Beiträge: 318
Registriert: 17. Jan 2012, 03:33
Wohnort: Berlin

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon buedes » 8. Apr 2012, 20:59

Hallo Frank,

ob und wie dieser seltsame Motor funktioniert interessiert mich auch brennend. Werde es ausprobieren, sobald ist den Anker nachgebaut habe.
Polwechsel oder Ummagnetisierung sind hier sicherlich nicht im Spiel. Aber ich könnte mir denken, dass das Schwungverhalten und die Stromunterbrechung zur richtigen Zeit den Anker doch noch "lustig" drehen lassen.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 8. Apr 2012, 22:22

Hallo an alle,

Horst hat 100 Punkte: Schwungverhalten und Selbstunterbrechung ist hier die richtige Lösung!
Aus der Anleitung geht das zwar schon hervor, Ihr habt mich aber doch auch soooo neugierig gemacht, dass ich den Versuch mal eben aufgebaut habe. Leider kann man auf dem Bild nur sehen: "Und er bewegt sich doch!"
Bild

Als Verbesserung habe ich nur noch eine weitere Klemme aufgesetzt, damit der Motoranker sich nicht verflüchtigt.
Je nach Richtung des "Anschwungs" dreht sich der Motoranker dann auch unter freundlicher Funkenbildung zwischen Messingvierkant und Kontaktdraht (Selbstunterbrecher). Abhängig von der Ankerstellung läuft er sogar selbst an. Und wenn man ihn mit dem Finger bremsen will, staunt man doch über die Kraft, die dieser kleine Motor hat. Über die Energieeffizienz müssen wir uns aber sicher nicht unterhalten... :lol:
Wer im Übrigen nebenbei ungestört Radio hören möchte, sollte der Funkenstrecke einen ausreichenden Kondensator parallel schalten. :lach:

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon FrankR » 8. Apr 2012, 23:36

ThomasK hat geschrieben:Horst hat 100 Punkte: Schwungverhalten und Selbstunterbrechung ist hier die richtige Lösung!
Aus der Anleitung geht das zwar schon hervor, ...


Na ja, aus der Anleitung geht eigentlich garnichts hervor ... man kann meiner Meinung nur darauf schließen, daß Selbstunterbrechung und Schwungverhalten erforderlich sein müssen, da ja sonst nichts vorgesehen ist. In der Anleitung steht kein Wort von Selbstunterbrechung oder wie diese erreicht wird. Ausdrücklich steht nur da, daß das abisolierte Drahtstück die Kante des Vierkants der Ankerachse berühren muß. Die Kante ist also der Punkt, an dem Strom fließen kann, steht der Draht über der Seite, so darf er den Vierkant nicht berühren ... wenn da ein Zehnjähriger jener Zeit den Draht zu stark biegt oder dieser zu kurz ist und der Draht dadurch immer Kontakt hat ... Die Erläuterung ist wohl etwas sehr knapp. Das merke ich ja bereits daran, daß ich - als technisch nicht sehr erfahrener Mensch - das nicht sofort gesehen habe!

Ansonsten vielen Dank Thomas! Das Foto ist natürlich überzeugend!

Frank
FrankR
 
Beiträge: 318
Registriert: 17. Jan 2012, 03:33
Wohnort: Berlin

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon Georg » 26. Mai 2012, 20:53

Hallo,
der Kasten enthält noch nicht die Steckerklemmen, auch nicht die Schrauben
um aus Schnttklemmen Steckerklemmen zu machen.
Oben in der Inhaltsliste heißt es "M Klemmschrauben"
richtiger wäre wohl "M1 Schnittklemmen" und "M2 Stiftklemmen".
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon buedes » 26. Mai 2012, 22:27

Hallo Georg,

es geht auch ohne. So ist der Motor-Versuch ja vorgesehen:
Bild
und 1930 baute der Elektromann so:
Bild
wobei ich noch nicht so ganz durchblicke!

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon buedes » 27. Mai 2012, 10:42

Hallo Jürgen,

von diesem Kasten bräuchte ich mal ein Foto auf Millimeterpapier der Teile Q (Messingrolle)und C (Eisenanker) zwecks Nachbau.

Danke,
Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 27. Mai 2012, 11:47

Aber gerne.

Bild

Der Eisenanker hat die Abmessung 8 x 8 x 50,1 mm, ein Loch (3mm Durchmesser) mittig, das andere, um 90 Grad versetzt, ist (mittig) 9 mm vom Ende des Anbkers entfernt.

Die Rolle hat einen Durchmesser von 11 mm, die Höhe beträgt 16 mm. Die beiden Schenkel sind 7 mm lang, der Abstand zwischen ihnen beträgt 8,7 mm. Von unten her gesehen: nach 1,4 mm kommt die Einkerbung, Breite: 2,3 mm. Dort hat die Rolle einen Durchmesser von 9,4 mm. Das Loch: 3 mm.

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 798
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 27. Mai 2012, 11:54

Hallo Horst,

bei der 1. Auflage verstehe ich die Unterbrecherfunktion auch nicht so ganz. Scheinbar scheint aber die Messingrolle Q irgendwann nach der 1. Auflage verändert worden zu sein. An meiner Messingrolle der 6. Auflage kann ich keinen "kantigen" Teil mehr feststellen, wie ihn zumindest der Motoranker T bei mir hat. Dieser dürfte dann ja in der 1. Auflage noch gar nicht vorkommen.
Da sieht man doch mal wieder, dass neue Auflage nicht einfach nur hieß: "Die Anleitungsbücher sind alle, wir müssen neue drucken!" ;)

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon buedes » 27. Mai 2012, 12:18

Danke Jürgen!

@ Thomas
Mein Denkfehler bzgl. meiner Abb. oben geht sehr wahrscheinlich dahin, dass im 1930-er Kasten ja noch gar kein Kreuzanker drin war. Der Motor sollte mittels des einfachen Ankers und der Messingrolle Q aufgebaut werden. Und das will ich jetzt einmal ausprobieren. Mal sehen, ob der sich dann auch "lustig dreht", wie in der Anleitung versprochen :lol:

Für den Kreuzanker-Motor von 1936 wird die Messingrolle Q nicht mehr gebraucht, da der Anker dann ja den fest eingepressten Messing-Vierkant trägt.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon Georg » 27. Mai 2012, 12:21

Und demnach
könnte man vermuten, daß die "Messingrolle" 1930 auch aus einem
Messing-Vierkant gedreht war.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 27. Mai 2012, 12:34

Hallo Horst,

das ist richtig. Es muss ja aber doch eine Unterbrecherfunktion geben, sonst wird sich da Nichts drehen und schon gar nicht lustig! :lol: Es wäre hilfreich zu wissen, aus welcher Auflage Jürgens vorgestellte Teile stammen. Ich vermute, dass die Messingrolle der 1. Auflage etwas anders aussah bzw. einen Vierkant hatte.
Hier noch ein Bild meines Ankereisens C von 1938. Diese hat eine Bohrung mehr als Jürgens, die aber nicht ganz durchgeht (die auf dem Bild rechte):
Bild
Dieses Loch ist für die Bleistiftmine des Versuchs 92 (Morseschreiber) vorgesehen.

Gruß,
Thomas

P.S.: Wenn Du einen Scan des Versuchs der Anleitung hast, dann vielleicht auch von der "Inhaltsseite", wo alle Teile vorgestellt werden. Aber ich gehe auch davon aus, dass die 1. Auflage noch keinen Kreuzanker hatte.
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 27. Mai 2012, 12:56

ThomasK hat geschrieben:Es wäre hilfreich zu wissen, aus welcher Auflage Jürgens vorgestellte Teile stammen.


Aus zwei Kästen der 6. Auflage von 1936 (so jedenfalls die Angaben in den Anleitungen). Soeben nachgeschaut: Identisch sind auch die beiden Teile der 4. Auflage von 1932.

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 798
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 27. Mai 2012, 13:03

Danke, Jürgen.
Ist der Versuch in den Anleitungen Deiner Kästen denn auch noch so beschrieben, oder haben die schon den Versuch mit dem Kreuzanker, den ich weiter oben fotogafiert habe?

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 27. Mai 2012, 15:07

Die 4. und die 6. Auflage des Elektromann benutzen den Kreuzanker, so ist es auch in den Anleitungen beschrieben.

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 798
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon buedes » 27. Mai 2012, 15:08

So, Leute!

Soweit bin ich jetzt:
Bild

ThomasK hat geschrieben:Es muss ja aber doch eine Unterbrecherfunktion geben, sonst wird sich da nichts drehen und schon gar nicht lustig!


Genau, und die suche ich hier auch. Ergo, das Messingröllchen hatte 1930 noch eine andere Form, nämlich mit 2 Kanten. Aber wie genau sah das aus?

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon buedes » 27. Mai 2012, 15:53

Hallo Jürgen und Tomas,

wie ich sehe, gibt es in dem Kasten gleich zwei Anker, aber mit verschiedenen Bohrungen.

Hat nun der eine davon nur eine Bohrung in der Mitte. Diese Frage beschäftigt mich deshalb, weil ich befürchte, wenn ich die anderen Bohrungen - wie angegeben - asymmetrisch anbringe, der Stab nicht mehr ausgewuchtet ist und damit nicht mehr rund läuft.

Gruß, Horst

Edit 18.00 Uhr:
Jetzt sehe ich´s: Der linke Anker im Kasten hat die Bezeichnung "E" und ist ein Magnet.
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon buedes » 27. Mai 2012, 18:56

Hallo,

und er läuft doch! :roll:
Zwar erst mal nur mit 10V, aber immerhin.
Bild

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon Georg » 27. Mai 2012, 19:53

Hallo Horst,
hast du den Draht am Anker schleifen lassen?

. Ergo, das Messingröllchen hatte 1930 noch eine andere Form, nämlich mit 2 Kanten.


Woraus schließt du auf zwei Kanten?

Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon buedes » 27. Mai 2012, 20:57

Hallo Georg,

sieh´mal hier rechts unten das Röllchen:

Bild

Scheinbar gibt es hier niemanden, der den Kasten besitzt und ein Foto machen könnte. Auch im Internet habe ich nichts über diesen Elektromann von 1930 gefunden. Deshalb habe ich kurzerhand mal ein Phantasieröllchen mit 2 (abgerundeten) Kanten angefertigt (links oben):
Bild

Das funktioniert auch soweit ganz gut. Nur bei 10V ist mein Schleifdraht schnell verglüht. Den schwarzen Einbrandstreifen sieht man dort auf dem Röllchen.

Weil der Kasten so rar zu sein scheint, denke ich schon mal über eine Komplett- Rekonstruktion nach. :zwinkie:

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon Georg » 27. Mai 2012, 21:26

Hallo Horst,
das ist überzeugend. Ist das das Anleitungsheft 1. Auflage?
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 27. Mai 2012, 21:38

Hallo Horst!

buedes hat geschrieben: Diese Frage beschäftigt mich deshalb, weil ich befürchte, wenn ich die anderen Bohrungen - wie angegeben - asymmetrisch anbringe, der Stab nicht mehr ausgewuchtet ist und damit nicht mehr rund läuft.

Genau das ist mit Sicherheit bei meinem der Fall, würde wohl aber doch funktionieren.

Auf jeden Fall hast Du schon mal herausgefunden, dass es funktioniert und wie es funktionieren kann. Wenn ich mir die Inhaltsseite Deiner Anleitung der 1. Auflage so anschaue, dann meine ich auch zu wissen, warum der Deckelaufkleber meiner 6. Auflage so klein ausgefallen ist: Der Karton der 1. Auflage scheint nicht ganz so geräumig gewesen zu sein.

Georg hat geschrieben:Woraus schließt du auf zwei Kanten?

Da der Anker zwei Pole hat muss mindestens zwei mal der Stromkreis unterbrochen werden bei einer Drehung. Viermal, wie bei dem vorher gezeigten Kreuzanker ist hier schon wieder kontraproduktiv.

Gruß,
Thomas

P.S.: Da scheint ja dann wieder ein interessanter Nachbau in der Pipeline zu sein... ;-)
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon buedes » 27. Mai 2012, 23:19

Georg hat geschrieben:...Ist das das Anleitungsheft 1. Auflage?

Ich nehme es mal an, da nichts dabei steht. Das Copyright ist jedenfalls von 1930.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon Georg » 28. Mai 2012, 08:14

Ich nehme es mal an, da nichts dabei steht. Das Copyright ist jedenfalls von 1930.


Hallo Horst,
besitzt du dieses Heft? Einige Seiten daraus als Scan hier
wären nicht schlecht....
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6./8. Auflage)

Ungelesener Beitragvon radioman » 23. Aug 2012, 11:23

Hallo JürgenK, ThomaK,

meine vorliegende Liste der Elektromann-Anleitungen habe ich ergänzt mit Elektromann 6. Aufl. 1938 .

Viele Grüße
radioman
radioman
 
Beiträge: 115
Registriert: 3. Sep 2010, 11:00

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon radioman » 23. Aug 2012, 11:35

Hallo ThomasK,

Dein Text vom 06 Apr 2012: ...Wenn ich mich nicht irre, dann wurde der Technikus erst 1937 eingeführt ...

Die 1. Technikus-Auflage war 1937. Eine (noch nicht ganz vollständige) Liste der Anleitungen habe ich eingestellt:
http://galerie.experimentierkasten-board.de/data/media/12/Technikus-Anleitungen.pdf.

Viele Grüße
radiomann
radioman
 
Beiträge: 115
Registriert: 3. Sep 2010, 11:00

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6./8. Auflage)

Ungelesener Beitragvon buedes » 23. Aug 2012, 15:37

radioman hat geschrieben:...meine vorliegende Liste der Elektromann-Anleitungen habe ich ergänzt mit Elektromann 6. Aufl. 1938 .

Hallo Radiomann,

wo genau hier im Forum finde ich deine Listen?

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 23. Aug 2012, 17:58

Hallo Horst,

die hilfreiche Arbeit von radioman findest Du hier.

Gruß,
Thomas

P.S.: Die Anleitung ist auf dem Weg zu Dir.
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon buedes » 23. Aug 2012, 20:53

Hallo Radiomann,

ich würde vorschlagen, deine doch - wie ich finde - sehr nützlichen Zusammenstellungen hier so einzustellen, dass man sie auch auf Anhieb finden kann. Dafür wäre vielleicht die Rubrik "Literatur" ganz gut geeignet.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Elektromann 1936 (6. Auflage)

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 23. Aug 2012, 21:55

Ist allein meine Schuld, da hätte ich nämlich verschieben müssen: als radioman den Beitrag schrieb, gab es bei uns die Rubrik "Literatur" noch gar nicht. ;-)

JuergenK

edit: den Beitrag habe ich jetzt verschoben.
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 798
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor


Zurück zu ELEKTROKÄSTEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast