XN2000 auf XN3000 "aufbohren"

Motto seit 1934: Vom Gebirg zum Ozean, alles hört der Radiomann

XN2000 auf XN3000 "aufbohren"

Ungelesener Beitragvon Elektrobär » 8. Feb 2017, 20:56

Hallo alle miteinander,

vor einigen Tagen habe ich einen wunderbar erhaltenen ( und kompletten ! ) XN2000 geschenkt bekommen. Nachdem ich feststellte, das der 2000'er nicht das " Ende der Fahnenstange " ist und er mir gut gefällt, habe ich versucht einen 2500er zu bekommen ( oder einen 3000er ). Die in der Bucht angebotenen waren entweder 24K hartvergoldet ( zumindest dem Preis nach ) oder in einem grottigen Zustand. Ich habe mir mittlerweile das Handbuch des 3000er bei KOSMOS geordert ( das nenn ich mal nachhaltig ). Zudem habe ich aus diversen " Schlachtobjekten " genügend Metallklammern und die Grundbretter komplett bestückt. Nachmessen ergab, das die Abstände zwischen den Klammern genau n*(1/10)" beträgt, also die gleichen Abstände wie gewöhnliche Lochrasterplatinen haben. Dem Selbstentwurf eigener Bauelementeträger steht somit nichts im Wege. Da mir aber immer noch ein paar Bauteile aus dem 3000er fehlen und ich möglichst dicht am Original bleiben möchte wüßte ich gerne, welcher Typ z.B. der Mosfet , oder die IR Sendediode usw. ist. Kann mir jemand dazu eine Auskunft geben ?
Weiters wäre noch interessant, welchen Wert der C auf dem 555 Modul hat und ob er über VCC und GND geschaltet ist. Hat da zufällig mal jemand eine Bauteileliste angelegt ?
Also falls mir da jemand genaueres sagen kann, wär ich wirklich :ausflipp:

Klaus
Elektrobär
 
Beiträge: 4
Registriert: 19. Jan 2017, 22:30

Re: XN2000 auf XN3000 "aufbohren"

Ungelesener Beitragvon ChrisH » 9. Feb 2017, 07:33

Hallo Klaus,

die XN-Serie wurde hier im Board schon öfters behandelt:

Infos & Bauteileliste (Handbuch) findest Du z.B. hier: viewtopic.php?f=2&t=224

Die IR-Sendediode habe ich durch LD271L über Conrad ersetzt (den Fototransistor mit PT331C)
Irgendwo im Board meinte ich mal die original Typen gelesen zu haben.

Bei KOSMOS kann man immer noch alle Ersatzteile nachbestellen, da der XN3000 absolut gleich ist mit
dem ELECTRONIC PROFI (taubenblaue Boards) und dem dann wieder gefolgten "neuen" XN3000.

Hier kannst Du direkt bestellen: https://ersatzteile.kosmos.de/experimentierkaesten/1810/elektronic-profi
Falls Du weitere Hilfe brauchst: ich habe auch einen Pulk Ersatzteile aus Schlachtkästen parat.

Vom XN3000 gab es noch eine "andere" (seltenere) Ausbaustufe: den Hi-Tec Electronik mit PC-Interface.
Dabei war der Einsatz 3 (XN2500) etwas anders bestückt. So lag z.B. eine Schnittstelle bei. Ich habe mich
mit dem Kasten vor ein paar Jahren intensiv beschäftigt und ihn wieder zum Laufen gebracht. Hier sind
Kastenvorstellung viewtopic.php?f=2&t=490 und das Problem
mit der Schnittstelle viewtopic.php?f=82&t=542 beschrieben,
sowie ein Nachbauversuch von Wolfgang: viewtopic.php?f=82&t=612

Grüße, Christian
Benutzeravatar
ChrisH
 
Beiträge: 430
Registriert: 2. Feb 2011, 19:18
Wohnort: Velden/Vils

Re: XN2000 auf XN3000 "aufbohren"

Ungelesener Beitragvon Elektrobär » 9. Feb 2017, 21:33

Hallo Christian,

erstmal danke für Deine schnelle Antwort. Ich habe hier im Board auch schon nach einigen Details Ausschau gehalten, jedoch bin ich bei diesen Detailfragen nicht fündig geworden. Warscheinlich hab ich die Suchbegriffe falsch definiert, mea culpa :oops:
Zu Deinem Angebot bezüglich der Ersatzteile, käme ich gerne darauf zurück.
Dürfte ich Dir diesbezüglich eine PM schicken ?

Nochmals danke,

Grüße, Klaus
Elektrobär
 
Beiträge: 4
Registriert: 19. Jan 2017, 22:30

Re: XN2000 auf XN3000 "aufbohren"

Ungelesener Beitragvon ChrisH » 9. Feb 2017, 21:42

Hallo Klaus,

klar kannst Du mich anschreiben. Jedes registrierte Mitglied kann PNs senden.

Grüße, Christian

PS: Du hast Recht - so tiefgreifende Informationen zu den Bauteilen sind hier nicht
vorhanden, habe eben nochmals alles durchgestöbert.
Benutzeravatar
ChrisH
 
Beiträge: 430
Registriert: 2. Feb 2011, 19:18
Wohnort: Velden/Vils

Re: XN2000 auf XN3000 "aufbohren"

Ungelesener Beitragvon Elektrobär » 10. Feb 2017, 01:02

Habe die angedrohte PM versandt :grins:

Gruß, Klaus
Elektrobär
 
Beiträge: 4
Registriert: 19. Jan 2017, 22:30

Re: XN2000 auf XN3000 "aufbohren"

Ungelesener Beitragvon wolfgang » 10. Feb 2017, 16:02

Hallo Klaus,

wenn ich mich richtig erinnere, dient der Kondensator nur zur Spannungsstabilisierung. Damit ist er vom Wert unkritisch. Alles zwischen 47nF und 470nF sollte passen.

IR-LED und Fototransistor sind ebenfalls unkritisch. Es werden für beide die 5 mm LED-Bauform verwendet. Der Wellenbereich sollte zueinander passen und der Fototransistor sollte kein Tageslichtfilter haben.

Das schwierigste wird sein, ein Messgerät mit der gleichen Bauform zu finden. Elektrisch sind die Werte 100µA/1200 Ohm.

Noch was zum Rastermaß. Der Abstand zwischen den Steckfederreichen beträgt 15 mm. Das passt nicht ganz auf Streifenraster, kann aber passend zurechtgebogen werden.

Gruß
Wolfgang
wolfgang
 
Beiträge: 131
Registriert: 14. Apr 2010, 11:00

Re: XN2000 auf XN3000 "aufbohren"

Ungelesener Beitragvon Elektrobär » 11. Feb 2017, 13:11

Hallo Wolfgang,

erstmal herzlichen Dank für Deine Antwort.
Da bin ich ja jetzt wieder ein wenig besser informiert. Das mit dem C auf dem 555 Board hatte ich schon vermutet, nur sicher war ich mir halt nicht. Auch die anderen Informationen kann ich gut gebrauchen. Zwischenzeitlich ist mir freundlicher Weise auch ein ganzer Satz zu einem Kurs angeboten worden, zu dem man einfach ja sagen muß :grins:
Nichts desto trotz werd ich mir natürlich ein paar Ersatzmodule fertigen, falls durch meine Schusseligkeit mal was in Rauch aufgehen sollte. :oops:

Vielen dank nochmals und
Beste Grüße,

Klaus
Elektrobär
 
Beiträge: 4
Registriert: 19. Jan 2017, 22:30


Zurück zu RADIO- UND ELEKTRONIKKÄSTEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste