Motor aus welchem Kasten?

...mit denen vor ein, zwei oder drei Generationen mit elektrischer Energie experimentiert wurde ...

Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 4. Apr 2016, 10:26

An Alle

Auf den nachfolgenden Bildern ist ein Elektromotor aus einem NEVA-Elektrikkasten zu sehen,
der aber nicht dorthin gehört:

Bild
Bild
Bild
Bild

Bitte, wer kann denn etwas über diesen Motor sagen?

Viele Grüße

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 433
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon Georg » 4. Apr 2016, 21:56

Hallo,
- Wie sieht der Kollektor aus?
- Ist die fliegende Lagerung original?
- Mit welcher Wechselspannung läuft er?
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1051
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon buedes » 6. Apr 2016, 09:37

Hallo Georg,

die Machart mit den beiden Vollkontakt-Bananensteckern im 19mm- Abstand und dem Textil -umsponnen Draht erinnert mich jetzt im Vergleich mit Märklin an die 20iger-30iger Jahre, als solche Motoren noch über Glühbirnen als Vorwiderstand an 110V- Netzstrom betrieben wurden.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1232
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon Georg » 6. Apr 2016, 12:10

Hallo Horst,
tja, wenn man den Kollektor sehen könnte, aber der scheint
ein Betriebsgeheimnis von Physikfan zu sein.
Märklin (aber auch Phywe) hatten Flachkollektoren, Märklin
tat das, um die Motore kurz zu halten, damit sie quer in die
Lokomotiven passten, Phywe eher aus pädagogischen Gründen.

Der vorstehende Achsstummel sieht mir eher danach aus, daß
da auch ein Lager hingehört
Die Fliegende Lagerung funktioniert zum Vorführen, auf Dauer
mit seitlichem Zug eines Schnurriemens nicht.
Die Klemmen am Motor sind typisch für die 20er Jahre, sie
wurden auch an vielen Radioteilen verwendet. Das fällt noch
in die Zeit, als Löten für Bastler praktisch unmöglich war.
Gruß
Georg

PS Die Verbindungsdrähte von den Bananensteckern zu den Schraubklemmen
aus knallrotem PVC-isoliertem Draht gibt es deuten auf die 50er.
Typisch Neva ist der Holzsockel. Vielleicht ein Produkt der Nachkriegszeit?
Georg
 
Beiträge: 1051
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 6. Apr 2016, 16:53

Hallo Georg und Horst

Kein Betriebsgeheimnis, ich werde den
Motor erst wieder in einer Woche zu Gesicht
bekommen

Viele Gruesse

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 433
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon buedes » 7. Apr 2016, 13:29

Hi

Einen ähnlichen Apparat habe ich hier gefunden:
e-Motor ebay.jpg
e-Motor ebay.jpg (7.41 KiB) 5663-mal betrachtet

Leider sind von der ebay-Auktion (ebay.ch) keine weiteren Daten mehr verfügbar.
Auffallend ist das lange Lager. Die Anschlussschrauben fehlen scheinbar hier.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1232
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 7. Apr 2016, 13:43

Hallo Horst,

doch, es sind noch weitere Bilder (und der Ersteigerungspreis) im Netz zu finden:

http://www.ebay.ch/itm/Miniatur-Elektro-Motor-Elektromotor-Dampfmaschine-Spielzeug-steam-engine-/301904718984?hash=item464aec6c88:g:9uAAAOSwMORW7-V6

Übrigens: Wie habe ich es gefunden?

- Bei ebay.ch (laut Bild von buedes ist es ja als Schweizer ebay-Angebot gekennzeichnet) oben rechts "Erweiterte Suche" anklicken,
- dann bei "Suchbegriffe" die unter dem von buedes gezeigten Bild sichtbaren Merkmale "Miniatur Elektro Motor Elektromotor Dampfmaschine Spielzeug steam engine" eingeben und zugleich "beendete Angebote" wählen. Finden anklicken: Voila. :yes:

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 802
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon Georg » 7. Apr 2016, 14:09

Hallo Jürgen, Horst
das ist ein Fund! Bei diesem Motor sieht das Lager so
aus, wie man sich eine fliegende Lagerung vorstellt.
Vielleicht ist der Anker in dem Motor (Generator?) von
Physikfan nicht original, bzw. von einem späteren
Modell.
Wer hat Dampfmaschinen-Zubehör hergestellt außer
Märklin und Wilesco? Bing vermutlich, weitere?
Gruß
Georg

PS Es gibt eine ganze Anzahl davon :
http://dampfzauberer.npage.de/dampf-bilder.html
Diesen Dampfzauberer sollte man mal fragen.
Georg
 
Beiträge: 1051
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 10. Apr 2016, 14:36

An Elektromotoren Freaks

Nachstehend sind weitere Bilder dieses Elektromotors sehen:

Bild
Bild
Bild
Bild

Bitte, wer kann denn noch mehr über diesen Motor sagen?

Viele Grüße

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 433
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon buedes » 10. Apr 2016, 20:47

Hallo Georg und Physikfan!

Der Anker scheint wirklich nicht origial dazu gehört zu haben. Auf dem zweitletzten Foto kann man gut sehen, dass die Stator-Pole auseinandergebogen wurden, damit der Anker überhaupt hinein passt. Ja, und dann ist da die Sache mit dem Antriebsrad auf dem "frei fliegenden" Wellenende!? :yes:

Aber auch die von mir entdeckte Referenzmaschine scheint arg verbastelt zu sein. Die Schleifer wurden nach außen auf das Grundbrett verlegt und der Anker zu diesem Zweck herumgedreht.

Wenn da mal nicht archäologische Zeiträume eine Rolle spielen! :D

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1232
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon Georg » 10. Apr 2016, 21:07

Hallo Horst,
schade um den schönen Dynamo. Total verbastelt, zum Weinen.
Nicht nur daß der Anker gar nicht "stilistisch" passt, der Murkser
hat auch noch die lange Lagerbuchse entfernt, sodaß das Ding
gar nicht mehr richtig laufen kann.
Ich denke, daß der Original-Anker verlorenging, dann hat man
irgend einen hineingezwängt. Schauderhaft.
Eigentlich war nach den Bildern in dem von dir gefundenen
Ebay-Angebot alles klar.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1051
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 11. Apr 2016, 14:01

Hallo Motorenfreunde

Aber er läuft mit 4V DC:

Bild

Viele Grüße

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 433
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon buedes » 30. Apr 2016, 18:17

Hallo Physikfan,

es könnte sehr wohl möglich sein, dass dieser Motor von NEVA stammt. Denn auf der Rückseite der Anleitung zu "Neva-Lehrbaukasten Nr.1 Influenz- und Reibungselektrizität" (23. - 30. Tausend) habe ich folgendes gefunden:

Bild

Leider existiert keine Abbildung dieses "Lehrmotors für 4-8 Volt".
Interessant ist hier auch der Firmenname als GmbH und noch nicht mit dem Zusatz Dr. Vatter KG.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1232
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon Georg » 1. Mai 2016, 11:19

Hallo Horst,
hier eine Fundstelle zum "Neva-Motor":
http://saarland.digicult-museen.net/obj ... 007SSM1522
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1051
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon buedes » 1. Mai 2016, 11:35

Hallo Georg,

wie soll der funktionieren? Dreht sich da etwa ein Permanentmagnet?
Nach dem Bild angeblich mit 10 Volt Wechselstrom.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1232
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon Georg » 1. Mai 2016, 11:40

Horst,
da bin ich auch überfragt. Das Bild ist nicht mit Blick
auf Information aufgenommen.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1051
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Motor aus welchem Kasten?

Ungelesener Beitragvon buedes » 1. Mai 2016, 11:44

Hallo Georg,

der von mir erwähnte Lehrmotor ist für Gleich- oder Wechselspannung 4-8 Volt!
Vielleicht gab es ja mehrere Ausführungen.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1232
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234


Zurück zu ELEKTROKÄSTEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast