NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

z.B. Baukästen für Mechanik, Technik, Chemie, oder Optik, für Zubehör und alles, was irgendwie zum Thema passt...

NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon buedes » 29. Apr 2016, 20:35

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1212
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon buedes » 1. Mai 2016, 10:57

Hersteller des Kastens ist die Firma „Neva Elektrotechnische Fabrik Dr. Vatter KG Geislingen (Steige) Sie befasste sich mit der Herstellung von Lehr- und Lernmitteln für Schule und Wissenschaft. 1992 ging diese Sparte an die Firma ELWE über.

In dieser Reihe sind folgende Kästen erschienen:

Neva-Lehrgerät Nr.1 Mechanik der festen Körper
Neva-Lehrgerät Nr.2 Mechanik der flüssigen und luftförmigen Körper
Neva-Lehrgerät Nr.3 Optik
Neva-Lehrgerät Nr.4 Wärmelehre
Neva- Lehrgerät Nr.5 Elektrizitätslehre (hat Physikfan hier vorgestellt)
Neva- Lehrgerät Nr.6 Akustik
Neva- Lehrgerät Nr.7 Funktechnik
Neva- Lehrgerät Nr.8 Chemie
Neva- Lehrgerät Nr.9 Elektrik (Gleich- und Wechselstrom)

Das Saarländische Schulmuseum in Ottweiler dürfte einige Exponate aus dieser Reihe besitzen

Das Unternehmen wurde 1946 gegründet, zunächst wohl als „NEVA Elektrotechnische Fabrik, GmbH, Geislingen (Steige)“
Unter diesem Logo wurden anfangs preiswerte Lehr- und Experimentierkästen nach Art von Kosmos in Pappeschachteln hergestellt:

Bild
(Bild Burggraf)
Bild
In dieser Reihe müssten erschienen sein:
Neva Lehrbaukasten Nr.1 Influenz- und Reibungselektrizität
Neva Lehrbaukasten Nr.2 Galvanische Elektrizität und Magnetismus
Neva Lehrbaukasten Nr. 3 Optik und Farbenlehre
Neva Lehrbaukasten Nr. 4a Mechanik (feste Körper) in stabilem Holzgehäuse 44x32x7 cm
Neva Lehrbaukasten Nr. 4b Mechanik (flüssige Körper)
Neva Lehrbaukasten Nr. 4c Akustik (war in Vorbereitung)
Neva Lehrbaukasten Nr. 5 Wärmelehre und Vakuumphysik
Neva Lehrbaukasten Nr. 6 Atom- und Kernphysik
Neva Lehrbaukasten Nr.7 Chemie

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1212
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon buedes » 1. Mai 2016, 11:28

Nun habe ich in meinem "Arsenal" noch Material gefunden, welches ich nicht mit Bestimmtheit zuordnen kann:

Bild

Hier sind die Stängel nur 6mm dick im Gegensatz zu den 10mm bei Neva.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1212
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon buedes » 2. Mai 2016, 11:59

Da die Ausstattung des NEVA- Lehrgerätes doch sehr spartanisch ist, werde ich einige Erweiterungen und Zusätze vornehmen.

Hier habe ich mal mit dem Bau einer echten optischen Bank begonnen:

Bild

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1212
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon Georg » 2. Mai 2016, 12:32

Hallo Horst,
die optische Bank gefällt mir sehr! Du hast oft solche
genialischen Ideen etwas aus alltäglichen Materialien
zu realisieren.
Die Beschichtung auf den Spanplattenstreifen, besonders
die cm-Skala, wie hast du die gemacht?
Gruß
Georg
PS
Ist das ein Aluminium T-Profil, dessen einer Schenkel auf
der Spanplatte aufliegt?
Georg
 
Beiträge: 1039
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon buedes » 2. Mai 2016, 13:38

Hallo Georg!

Bild

Aus dem Baumarkt habe ich mir einen Rest einer 19mm- Spanplatte besorgt, welcher zufällig grau beschichtet war. Die Führung für die Klötze besteht aus Edelstahl mit dem Querschnitt 30x3mm. Damit kommt gleichzeitig das benötigte Eigengewicht für die Standfestigkeit auf den Tisch.

Als Skala habe ich mir ein selbstklebendes Schneider-Maßband schicken lassen. Schneider-Maßband deshalb, weil das am billigsten zu haben war. :lol:

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1212
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon Georg » 2. Mai 2016, 14:06

selbstklebendes Schneider-Maßband


Wat et nich allens jibt.....:=)
Georg
 
Beiträge: 1039
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon buedes » 3. Mai 2016, 19:36

Erweiterung der optischen Bank

Die schienengebundene Bank möchte ich noch erweitern durch eine Platte mit frei verschiebbaren Reitern. Dazu erhalten meine bereits vorhandenen Holzgleiter einen weiteren Nutzen. Für "frei verschiebbar" aber doch "fest" heißt das Zauberwort: Magnethalter.
Jeder Holzgleiter erhält dazu diagonal zwei 5-mm Bohrungen, in welche Neodym- Magnete eingesetzt werden. Mit einer Madenschraube lassen diese sich dann sehr genau auf maximale Haltekraft justieren.

Bild

Rein zufällig ist mir für die Grundplatte dieses leicht genoppte Edelstahlblech in die Hände gefallen, welches ich mal beim Ausschlachten eines defekten Grills gewonnen habe. Die Noppen bedingen in meinem Falle nun sogar noch eine durchaus erwünschte erschwerte Verschiebbarkeit der Magnetreiter.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1212
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon buedes » 9. Mai 2016, 16:42

Hi

Nun habe ich mein gesammeltes Optik-Material von verschiedenen Systemen (Neva, Phywe?, Phylatex) so umgearbeitet, dass alles auf der optischen Bank zueinander kompatibel geworden ist.

Bild

Was mir jetzt erst mal noch nicht gefällt, ist die veraltete lichtschwache Lampe mit einer 18W/12V- Bremslichtbirne drinnen. Da muss etwas stärkeres her. Mal sehen was geht:

- Halogenlampe
- komplette Leuchteinheit aus einem Diaprojektor
- vielleicht auch LEDs
- lichtstarke Taschenlampe
- Laser??
...

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1212
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon buedes » 14. Mai 2016, 17:54

Lampentests

Als erstes habe ich der Einfachheit halber mal eine Taschenlampe an mein System adaptiert. Dabei handelt es sich um eine China-Lampe neuester Technologie mit 3000 (in Worten: dreitausend) Lumen.

Bild

Beim intensiven Ausprobieren habe ich mir gleich mal - auch ohne direkt hineinzuschauen - die Augen verblendet. :wut:

Die Lampe hat eine einstellbare Fokussierung. Aber es es mir noch nicht ganz klar, inwieweit ich damit ein paralleles Lichtbündel einstellen bzw. wie ich das testen kann.

Hier die Technischen Daten:
Specifications:
Brand: Sky Wolf Eye
Emitter Brand: Cree
LED Type: XM-L
Emitter BIN: T6
Light Color: White
Casing Color: Black
Material: Aluminum Alloy
Lumen: 3000 Lumens

Darin ist die Rede von „weißem Licht“. Also müsste es sich auch für die Spektralversuche eignen.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1212
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon Georg » 15. Mai 2016, 19:05

Hallo Horst,
eine Lichtquelle für derlei Versuche sollte idealerweise
punktförmig sein, was natürlich nur näherungsweise
erfüllbar ist.
Deine Taschenlampe, bei der zwei verschiedene Lichtquellen
vorhanden sind (die LED direkt und ihr Bild im Reflektor)
ist in dieser Form unbrauchbar.
Kannst du das Glas vorn und den Reflektor abnehmen?
Siehst du dann einen gelben Fleck von ca 1 x 1 mm ?
Dann ist die Lampe in dieser Form für die meisten Versuche
brauchbar. Wenn du mehrere LED-Quadrate oder einen
wesentlich größeren siehst, dann versuche, eine kleinere
Taschenlampe aufzutreiben.
Diese hier:
http://www.amazon.de/Varta-Taschenlampe ... +aluminium
hat besagte Eigenschaften (andere gewiss auch), sie befindet
sich halt zufällig in meinem Besitz und ich kann mit ihr spielen.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1039
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon buedes » 15. Mai 2016, 20:08

Hallo Georg,

meine Taschenlampe ist diese hier mit vermutlich dem gleichen System:

http://www.ebay.de/itm/371539794517

Es gibt keinen Reflektor.

Durch die Vario-Fokkusierung kann der Strahl so eingestellt werden, dass das LED-Plättchen in einem gewissen Abstand scharf abgebildet wir, so wie das mit der Wendel der Original- Glühlampe auch möglich wäre. Leider sieht man den Fleck nicht auf meinem Bild oben.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1212
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon Georg » 15. Mai 2016, 20:44

Hallo Horst,
wenn es keinen Reflektor gibt, dann ist vermutlich das Frontglas
eine Linse. Das kann man auch mal so brauchen, aber es ist
besser, wenn man die Linse wegnehmen kann.
Dann kannst du die im Versuch vorgesehenen Linsen verwenden.
Was das Spektrum dieser LEDs angeht, ist "weiß" bekanntermaßen
keine Garantie für ein lückenloses Spektrum.
Soweit ich das mit meinem einfachen Spektroskop sehen kann, hat
meine Taschenlampe ein "Loch" im blaugrün-Bereich.
Gruß
Georg
Hier ist der Grund für das Loch im Blaugrün:
https://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtdio ... P_blau.svg
Georg
 
Beiträge: 1039
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: NEVA Lehrgerät Nr.3 Optik, und Erweiterungen

Ungelesener Beitragvon buedes » 17. Jan 2017, 17:19

Nachtrag:
"Neva Lehrbaukasten Nr.2 Galvanische Elektrizität und Magnetismus" hier (unter den Bildern!) eingefügt.
Damit ist die noch bestehende Lücke jetzt gefüllt.
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1212
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234


Zurück zu SONSTIGE(s)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron