MÄRKLIN Federmotor 201N

z.B. Baukästen für Mechanik, Technik, Chemie, oder Optik, für Zubehör und alles, was irgendwie zum Thema passt...

MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon buedes » 10. Jul 2013, 11:36

Bild

Federmotor und Schachtel warten auf Restaurierung.

Insbesondere müssen folgende Mängel behoben werden:
Das geschwärzte Metall wird von einigen noch kleinen Rostnestern verunziert.
Das Überzugspapier der Schachtel hat durch Schimmel- Einfluss stark gelitten.
Auch das Innenfutter macht keinen guten Eindruck mehr.
Im Deckel finden sich 2 Löcher.
Die Nummer im Kreis-Stempel ist nicht mehr lesbar.
Das Deckelbild hat unschöne Flecken.
Der Deckel weist verstoßene Ecken auf.

F.f.
Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1211
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon buedes » 11. Jul 2013, 09:01

Das Eidechsenpapier für den neuen Überzug ist eingetroffen!

Bild

Nun bin ich am Überlegen, ob ich nicht gleich die ganze Schachtel neu aufbauen soll.

F.f.
Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1211
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon buedes » 15. Jul 2013, 09:35

Neue Schachtel

Da auch die Stabilität des Originalkästchens für das doch immerhin 520g schwere Uhrwerk zu wünschen übrig ließ, habe ich einen neuen Kasten mit neuer Einlage angefertigt. Das verwendete Material ist nun Graupappe von 2mm Stärke.

Bild

F.f.
Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1211
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon buedes » 19. Jul 2013, 15:14

Innen mit rotem Packpapier und außen mit Eidechspapier fertig überzogen:

Bild

Das grüne Eidechspapier war mir dann doch zu grell. Deshalb habe ich mich für das schwarze entschieden. Leider ist dessen schöne Struktur wegen der mangelnden Bildwiedergabe hier nicht zu sehen.

Bild

Da der Motor nur kleine Rostflecken aufwies, habe ich ihn so belassen und nur innen und außen kräftig mit Ballistol-Öl behandelt.

Bild

Das Deckelbild habe ich mit etwas zittriger Hand retuschiert und aufgehellt. Besser ging es nicht. Aber vielleicht finde ich ja mal ein besseres Bild.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1211
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon wolle.s » 20. Jul 2013, 04:45

Guten Morgen Horst!

Es ist immer wieder schön zu sehen, mit welcher Hingabe Du Dich deinen Schätzen widmest - wunderbar :thumb:
Sonnige Grüsse aus dem Remstal,
cu...
Wolfgang
Benutzeravatar
wolle.s
 
Beiträge: 31
Registriert: 20. Jan 2013, 08:21
Wohnort: Korb im Remstal

Re: MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon JeanLuc7 » 20. Jul 2013, 15:14

Salut Horst,
Sehr schick! Ich erinnere mich an diesen Motor noch - ich hatte Mitte der 70er auch eine stattliche Sammlung dieser Metallbaukasten (bis Ausbaustufe 1034), und einiges davon existiert heute noch inklusive alter Bauanleitungen. Dort war auch dieser Aufziehmotor dargestellt. Ich selbst hatte dann bereits die kleine rote Variante des Elektromotors - aber dann kamen erst der Elektromann und dann die Philips-Experimentierkästen, die dem Metall schnell den Rang abgelaufen haben.
Viele Grüße
Frank
Benutzeravatar
JeanLuc7
 
Beiträge: 57
Registriert: 18. Jul 2013, 07:29

Re: MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon buedes » 20. Jul 2013, 18:12

Hallo Frank,

du erinnerst mich daran, dass ich die zeitliche Einordnung dieses Motors noch schuldig geblieben bin.
Nach den Forschungen von Markus Schild müsste dieser Typ zwischen 1926 und 1929 hergestellt worden sein. Vor 1926 hatten diese Federmotoren nur einen Gang, der vorwärts und rückwärts geschaltet werden konnte und ab 1926 dann einen zweiten Gang. Deshalb wurde nun ein dritter Bedienhebel notwendig. Im Jahre 1929 kam dann die Farbe ins Spiel.

Auch besitzt mein Modell noch die 10mm breite Feder, die ja 1929 auf 12mm verbreitert wurde.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1211
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon buedes » 25. Jul 2013, 20:42

Anordnung der Bedienelemente

Entgegen meiner ursprünglichen Annahme bezeichnen die eingeschlagenen Zahlen nicht eine bestimmte Version des Motors. Vielmehr sind damit einfach die Bedienelemente durchnummeriert worden. Darauf wird sehr wahrscheinlich in der Bedienungsanleitung Bezug genommen. Leider konnte ich bisher eine solche noch nicht auftreiben.

Bild

Nr.1 - Antriebsachse
Nr.2 - Umschalthebel vorwärts-rückwärts (rechts außen)
Nr.3 - Ein-Aus (oben rechts)
Nr.4 - Umschalthebel Schnell-/ Langsamlauf (oben links)
Nr.5 - Vierkant für den Aufzugsschlüssel

Bild

Ein Blick ins Getriebe zeigt auf der rechten Seite den Drehzahlbegrenzer und die Eingriffstelle des Ausschalhebels.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1211
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon JeanLuc7 » 31. Jul 2013, 18:39

Salut Horst,

eine Bedienungsanleitung kann ich Dir nicht bieten - aber immerhin habe ich den Motor in einem Anleitungsheft eines Kastens 1010 gefunden, den ich vor vielen Jahren bei einem Flohmarkt gekauft hatte. Ich stelle es Dir gern zur Verfügung. Leider kann man gerade keine Fotos hochstellen, da kommt irgendein Fehler.

Viele Grüße, Frank
Benutzeravatar
JeanLuc7
 
Beiträge: 57
Registriert: 18. Jul 2013, 07:29

Re: MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon buedes » 31. Jul 2013, 19:39

Hallo Frank,

an dem Foto wäre ich sehr interessiert.

Bilder kann man auch hier in unserer Bildergalerie ablegen. Davon mache ich immer Gebrauch. Wie das geht, hat Jürgen dort in mehreren Threads ausführlich erklärt.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1211
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon JeanLuc7 » 18. Aug 2013, 15:40

Ich versuche es noch einnmal mit den Bildern.

Grüße, Frank
Dateianhänge
IMG_5515.JPG
IMG_5515.JPG (254.42 KiB) 10289-mal betrachtet
IMG_5514.JPG
IMG_5514.JPG (238.08 KiB) 10289-mal betrachtet
IMG_5513.JPG
IMG_5513.JPG (210.71 KiB) 10289-mal betrachtet
IMG_5512.JPG
IMG_5512.JPG (270.63 KiB) 10289-mal betrachtet
Benutzeravatar
JeanLuc7
 
Beiträge: 57
Registriert: 18. Jul 2013, 07:29

Re: MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon buedes » 18. Aug 2013, 19:01

Na, das ist ja wunderbar Frank!

Mit deinen Abbildungen erfahren wir jetzt auch die Katalognummer des Motors: 1070. Und da das Anleitungsheft aus dem Jahre 1958 stammt, müsste seine Farbe damals wohl rot gewesen sein.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1211
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

MÄRKLIN und andere Elektromotoren

Ungelesener Beitragvon hgd » 7. Sep 2013, 08:55

Hallo Liste, hallo Horst,

nicht ganz passen zum subj: Federmotor ...

Zwei Elektromtoren von Trix hatte ich früher auch: den mit dem Hufeisenmagneten (der lebt noch heute bei mir auf einem Brett zusammen mit von einer Dampfmaschine angetriebenen Modellen) und einen mit einer Spule statt Hufeisenmagnet im Stator (Wechselstrommotor).

Meine Frage ...

Gibt es ein Forum, einen Händler, ein Museum wo noch andere kleine Modellmotoren vorgestellt bzw. zu erwerben sind. Meine Idee ist vollkommen unmuseal / unshistorisch.

Ich würde mir gerne aus kleineren Motoren verschiedene Motorenschaltungen / Anordnungen zusammensetzen, z. B. einen Leonardsatz, und damit dann Versuche fahren. So etwas gibt es bei Lehrmittelherstellern z. B. für Berufsschulen. Aber die sind mir zu teuer, zu groß und zu leistungsstark. Ein Gleichstrommotor mit Rotor- und Statorwicklung wäre schon ganz gut, ein Drehstrommotörchen richtig toll. Den Drehstrom würde ich nicht vom Küchenherd abzapfen sondern mir einen Stromrichter bauen.

Aber: Die Motoren (Funktionsmodelle von Motoren) sollten schon in einer Hand zu halten und zu tragen sein. Eine Sackkarre zum Transport wäre schon zu viel.

tia
Gruß
Hans-Günter
Benutzeravatar
hgd
 
Beiträge: 187
Registriert: 12. Feb 2013, 13:09

Re: MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon buedes » 7. Sep 2013, 09:34

Hallo Hans-Günter,

dafür wären doch diese Phywe- Demonstrationsmodelle mit Variationsmöglichkeiten, wie sie früher in jeder Physik- Sammlung zu finden waren. ideal geeignet. Hier mal eine Abbildung!
Manchmal findet man noch Angebote bei Ibäh.

Oder wenn es ganz billig sein soll, wären eventuell auch diese Bausätze, wie sie von allen Werklehrmittelfirmen angeboten werden, auch geeignet.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1211
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: MÄRKLIN Federmotor 201N

Ungelesener Beitragvon hgd » 24. Sep 2013, 01:03

Hallo Horst,

gut dass ich mal wieder etwas hier suchte, so kam ich eben auf Deine Antwort zu meinen "Elektromoren" (hierzu vielen Dank!).

Ich finde meinen Strab-Bericht nicht mehr. Ist aber nicht schlimm, poste gleich Teil II von heute unter "Projekte". Zu Deinen URL ...

(1)
Werklehrmittelfirmen, der Begriff und die genannte Firma waren mir beide neu. Solche Bausätze üben auf mich eine große Anziehungskraft auf. Besonders auch einer der Motoren, der es erlaubt die Spulen von Rotor und Stator als Reihenschlussmotor und auch als Nebenschlussmotor zu schalten.

(2)
Die Seite mit dem Phywe-Motor als Aufsatz auf dem Experimentier-Transformator hilft mir, da nochmals eieter vorzudringen. Hatte mir heute einen Phywe-Trafo ersteigert. Werde aber zunächst mit einer Hochspannungsspule eine Jakobsleiter bauen.

Wegen anderer Spulen war ich heute ebenfalls auf PHYWE und entdeckte (natürlich für ein größeres Budget) den Elektromotor / Generator (EMG), mit dem man Synchronmotor und Generator und die oben genannten Gleichstrommaschinen zusammen und messen kann.

Mein wunsch wäre, dazu auf ebay oder an anderen Stellen des Internet Bezugsmöglichkeiten zu niedrigeren Preisen zu finden.

Ich werde weiter suchen, Dein Posting gibt mir einen neuerlichen Schub, weiter zu suchen.

(3)
Und btw, wenn ich mal nicht antworte, könnte es sein, dass ich einfach nicht ins richtige Unter-Forum geschaut habe. Ich lasse mich gern auch per eMail "aufwecken". Diese Nacht muss ich wieder eine Sonderschicht einlegen, wegen der vielen neuen Erlebnisse und Sucherfolge.

Gruß
Hans-Günter
Benutzeravatar
hgd
 
Beiträge: 187
Registriert: 12. Feb 2013, 13:09


Zurück zu SONSTIGE(s)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast