Unzulänglichkeiten bei alten Experimentier Kästen

Alles, was bei der Anwendung der Kästen hilfreich sein kann...

Unzulänglichkeiten bei alten Experimentier Kästen

Ungelesener Beitragvon meiseAC » 7. Apr 2010, 06:03

Am Beispiel der Elektronik Experimentierkästen Kosmos Radio + Elektronik A (7A) und Kosmos Telepraktikum Grundkasten XG möchte ich im folgenden von meinen nicht immer guten Erfahrungen bei der Inbetriebnahme alter gebrauchter Elektronik Experimentierkästen berichten. Aufgrund des Alters der Kästen (teilweise über 40 Jahre) gibt es einige Dinge mit denen zu rechnen ist bzw. die man im Vorfeld vermeiden kann.

Die meisten werden wissen das in den sechziger Jahren unter der Betreuung von Heinz Richter die Kosmos Telepraktikum Serie bestehend aus folgenden Kästen entstanden ist:

XG Grundkasten
XS Erweiterung Unterhaltung und Industrie Elektronik
XR Erweiterung Regel und Steuerungs Elektronik
XU-1 Erweiterung UKW und Kurzwellenzusatz
XU-2 Erweiterung Fernsteuer Sendezusatz
XO Erweiterung Anweisungen zum Oszillografieren mit dem Oszilloskop
XZ Erweiterung weitere interessante Schaltungen für den Hobby Elektroniker

Nachdem ich die beiden Erweiterungskästen XS und XR ersteigert hatte, war Jürgen K. so freundlich mir einen Grundkasten XG zukommen zu lassen.

Die ersten Experimente begann ich jedoch mit dem Kosmos Radio + Elektronik A (7A).
Nachdem ich die beiden Flachbatterien in den dafür vorgesehenen Halterungen unterhalb des Schaltpults montiert hatte, konnte mein erstes Experiment aufgebaut werden.
Da ich als Elektroniker nicht ganz von vorne anfangen wollte, habe ich mich gleich an die Schaltung Nr 64 auf Seite 71 im Handbuch ran gemacht.

Rückgekoppelter Dioden-Transistor-Empfänger mit Transformator Kopplung.

Schon bei dem Wort stellen sich einem die Nackenhaare auf. Nun gut die Erde hab ich von der Heizung abgegriffen, eine ca. 15 Meter lange Antenne in etwa 2,80 Meter Höhe über dem Bodenwar auch schnell im Garten gespannt.

Hier der funktionsfähige Aufbau:


Bild



In den Abendstunden waren mit diesem Aufbau mehrere Sender zu empfangen. Wenn ich bedenke das im Laufe der Jahre einige große MW Sender abgeschaltet wurden ( z.B Bero Münster), dann ist die Leistung dieses Empfängers recht ordentlich.


Mit dem Kosmos XG, also dem Grundkasten aus der alten Telepraktikum Serie hatte ich hingegen weniger Erfolg.
Ich hatte eine Radioschaltung aus dem Radio aufgebaut (Die genaue Seitenzahl ist mir entfallen) aber es war ein Transistoraudion bei dem die Rückkopplung mittels Glühlämpchen und LDR bewerkstelligt wurde.


Kosmos XG Radio Schaltung


Bild


Durch drehen der inneren Abdeckkappe wurde der LDR mehr oder weniger beleuchtet und damit wurder der LDR mehr oder weniger leitend.


Rückkopplung bestehend aus Lichtquelle und LDR

Bild

(Die Abdeckung der normalerweise Lichtdichten Kappe wurde der besseren Übersicht wegen abgenommen)


Schnell wurde die Schaltung aufgebaut,und Antenne und Erde angeschlossen. Das Ergebnis war entäuschend. Gerade mal zwei Radiosender waren in den Abendstunden zu hören, die justierung der Rückkopplung brachte keine Empfangsverbesserung.

Nachdem der Schaltungsaufbau nochmals kontrolliert wurde, fiel mein Verdacht auf das Glühlämpchen. Dieses ausgebaut stellte ich jedoch fest das hier alles in Ordnung war.
Als nächstes war der LDR an der Reihe der Fehlersuche. Die Messung des Widerstands bei sehr schwacher Zimmerbeleuchtung erbrachte ein paar Kilo Ohm. In der Nähe einer 20W Halogenlampe änderte sich der Widerstand nur um wenige Ohm und selbst am nächsten Tag im Sonnenlicht änderte sich der Abends gemessene Widerstandswert kaum.
Der LDR war also im laufe der Jahre "blind" geworden.


Der Übeltäter...

Bild
Kosmos Spiele mit Radio, Kosmos Elektronik Junior, Kosmos Radio Elektronik 100, Kosmos Radio Elektronik 101, Kosmos Ü3, Kosmos XN3000, Kosmos Elektronik Profi, Schuco Profi Lab
Benutzeravatar
meiseAC
 
Beiträge: 363
Registriert: 25. Mär 2010, 12:00

Zurück zu TIPPS, LINKS, NÜTZLICHES UND WISSENSWERTES

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast