XG - Erstkontakt

Alles, was bei der Anwendung der Kästen hilfreich sein kann...

XG - Erstkontakt

Ungelesener Beitragvon ChrisH » 25. Feb 2011, 18:56

Hallo ins Forum,

ich als 1962er bin mit KOSMOS Radio & Elektronik 1 bzw. E100 aufgewachsen. Also schon die Plastikbrettchen mit den Steckfedern. Sauber, schnell und einfach. Um so mehr reizte mich es, einen "alten" Kasten auszuprobieren. Dank Jürgen hatte ich ein paar Tage später einen kompletten und sehr gut aufbereiteten XG-Kasten bei mir zuhause.

Ich war mir schon bewusst, das Aufbau und Verkabelung mehr Zeit in Anspruch nimmt. Dafür sind die Experimente nebst den älteren Bauteilen wirklich sehr interessant und das Buch von Herrn Richter ist wirklich toll geschrieben. Gut eIngeführt in die Materie mit
wirklich genauen Schalt- und Verdrahtungsplänen.

Bild Bild
------------- der XG-Kasten mit Karton, Handbuch und Skalenauflagen ------------------------------------- Detailansicht des XG-Kasten (auch nach 45 Jahren noch gut in Schuß)

Das Pult mit den 6 x Monozellen hat schon ein nettes Design der 60er. Der wahlweise Spannungsabgriff in 1,5-V-Schritten (einzeln zuschaltbar mittels den vielen Schiebeschaltern vorne am Pult) ist eine feine Sache und war damals auch von Nöten, um Bauteile mit verschiedenen Spannungen zu betreiben. Die Bauteile sind einzeln auf "Brettchen" montiert (dass war immer die Aufgabe des "Erstbesitzers" genauso wie die gesamte Verdrahtung des Pultes). Der Kontakt wird mittels Klemmfedern und Drahtbrücken hergestellt. Die Brettchen selbst steckt man - je nach Schaltung - in einen Platz auf dem Grundprofil. Für den Aufbau der Schaltung bedeutet das ein genaues Arbeiten (damit man mit der Verkabelung nicht durcheinander kommt) und ein sorgfältiges Anklemmen der Drahtbrücken (rutschen gerne mal durch oder raus). Es erfordert schon etwas mehr Zeit, als z.B. beim E200 aber es macht doch viel Spaß - vor allem, wenn die Schaltung dann auch ihre gewünschte Funktion erfüllt.

Bild Bild
-------------- Unterseite des XG-Kastens mit den 6 Monozellen ---------------------------------------- funktionsfähige Schaltung eines Radioempfängers (links Antenne und Erdungsanschluß)

Fazit: für mich wirklich eine neue Erfahrung. Mit viel Liebe zum Detail und viel Zeit gestaltet sich hier 45-Jahre alte Technik. Auch die kleinen "Stolpersteine" können mich nicht davon abbringen, das komplette Anleitungsbuch durchzuarbeiten. Wer die Zeit, die Geduld und/oder das Fingerspitzengefühl nicht hat, dem rate ich ab. Allen Anderen sei gesagt: "je mehr Zeit und Interesse in einem Projekt steckt, um so wertvoller wird es für einen sein".

in diesem Sinne, ChrisH
Benutzeravatar
ChrisH
 
Beiträge: 429
Registriert: 2. Feb 2011, 19:18
Wohnort: Velden/Vils

Zurück zu TIPPS, LINKS, NÜTZLICHES UND WISSENSWERTES

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron