Toleranzen von Glühlämpchen

Alles, was bei der Anwendung der Kästen hilfreich sein kann...

Toleranzen von Glühlämpchen

Ungelesener Beitragvon Kosmonaut » 26. Apr 2013, 21:54

Beim Einbau der üblichen 3,8V Lämpchen in Kosmotronikplatten bemerkte ich mechanische Toleranzen derart, daß manche Exemplare stark klemmten und sich schwer bis gar nicht einschrauben ließen. Die Lämpchen stammen aus alten Kästen. Neuware von Conrad paßte hingegen gut.
Leider ist deren Leuchtkraft beim Anschluß an dieselbe Batterie deutlich geringer als die der "original" alten Kosmoslämpchen aus alten Kästen trotz nominal gleicher Kenndaten (3,8V-0,07A).
Kosmonaut
 
Beiträge: 259
Registriert: 10. Feb 2013, 19:38

Re: Toleranzen von Glühlämpchen

Ungelesener Beitragvon Georg » 27. Apr 2013, 12:02

Hallo Kosmonaut,
Beim Einbau der üblichen 3,8V Lämpchen in Kosmotronikplatten

Die Birnchen werden in die Platten eingebaut? Welche Art von Sockel ist das?
Kosmotronik scheint keine offizielle Bezeichnung zu sein? Jedenfalls
finde ich keinen Kasten unter der Bezeichnung hier im Forum.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Toleranzen von Glühlämpchen

Ungelesener Beitragvon Kosmonaut » 27. Apr 2013, 12:43

"Das "Kosmotronik-System" basierte, technisch gesehen, auf quadratischen Kunsstoffplatten (sic), die mit Steckfedern versehen waren." http://erinacom.org/elektronik/kaesten/geschichte/geschichte.html Die Platten haben Löcher, in die E10-Lämpchen gesteckt werden. Als Kontakte dienen einfach Drähte. Der Draht am Gewindeanschluß hält das Lämpchen in der "Fassung".
Kosmonaut
 
Beiträge: 259
Registriert: 10. Feb 2013, 19:38

Re: Toleranzen von Glühlämpchen

Ungelesener Beitragvon Georg » 27. Apr 2013, 13:29

Die Platten haben Löcher, in die E10-Lämpchen gesteckt werden. Als Kontakte dienen einfach Drähte. Der Draht am Gewindeanschluß hält das Lämpchen in der "Fassung".


Das ist nat nicht sehr professionell. Die Glühlampengewinde sind
nämlich grundsätzlich mit großen Toleranzen definiert,
damit man sie billig aus dünnem Blech pressen/rollwalzen/drücken
kann. Durch die relativ große Gewindetiefe hält es trotzdem sicher
in der Fassung.
Kann man da in den Platten nicht Fassungen E10 einsetzen?
Gruß
Georg
PS Heißen die nun Kosmotronik oder Radio + Elektronik?
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Toleranzen von Glühlämpchen

Ungelesener Beitragvon buedes » 27. Apr 2013, 16:06

Kosmonaut hat geschrieben:"Das "Kosmotronik-System" basierte, technisch gesehen, auf quadratischen Kunsstoffplatten (sic), die mit Steckfedern versehen waren."


Hallo K.,
das müsste man mal auf einem Bild sehen. Als einer, der den Kasten (noch) nicht kennt, kann ich mir das so schlecht vorstellen. Auch die angegebene Verlinkung bringt mich in dieser Hinsicht nicht weiter.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1218
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Toleranzen von Glühlämpchen

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 27. Apr 2013, 16:58

Das Kosmotronik-System beschreibt FrankR in seiner Vorstellung des KOSMOS Radio + Elektronik 1 aus 1972

viewtopic.php?f=2&t=588

als die auch heute noch ("XN3000") bei KOSMOS übliche Verwendung von in die Kunststoff-Boards einzuklipsenden Kontaktfedern mit 4 Kontakten pro Einheit zum Einstecken von Drahtbrücken und Bauteilen.

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 800
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Toleranzen von Glühlämpchen

Ungelesener Beitragvon Kosmonaut » 27. Apr 2013, 16:58

Auf diesem Board sind mindestens 11 Kästen vorgestellt worden, die sich der Kosmotronik-Technik im engeren Sinne (quadratische Platten) bedienen, z.B. http://www.experimentierkasten-board.de/viewtopic.php?f=2&t=412. Die geniale Klemmtechnik wurde in den Nachfolgern X1000-4000, XN1000-3000 usw. beibehalten und ist erst in jüngerer Zeit aufgeben worden.
Kosmonaut
 
Beiträge: 259
Registriert: 10. Feb 2013, 19:38

Re: Toleranzen von Glühlämpchen

Ungelesener Beitragvon Georg » 27. Apr 2013, 17:26

Hallo Komonaut,
Die geniale Klemmtechnik wurde in den Nachfolgern X1000-4000, XN1000-3000 usw. beibehalten


Allerdings ist die Klemmtechnik für die E10 Lämpchen
und auch für die Zinkbleche des Füllstandssensors weniger genial :=)
(In meinen Augen eher Zumutung zu nennen)
Noch eine Anmerkung zu der Diskussion hier: Bedenke, daß du durch
Verwendung von Insuider-Bezeichnungen alle Nicht-Insider ausschließt.
Ein Link auf eine dieser Platten mit genauer Ortsangabe für diese
"Fassung" oder besser eine Großaufnahme mit Lämpchen wäre sofort
klar gewesen. Mit der Suchfunktion findet man dann Kosmotronik-Sets,
was weiter verwirrt.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Toleranzen von Glühlämpchen

Ungelesener Beitragvon buedes » 27. Apr 2013, 18:06

Hallo Leute,

ich weiß ja, ich habe eine „lange Leitung“!
Aber sind das die Teile, von denen ihr hier schreibt. Ich meine das gelbe und das rote Kunststoffkästchen.:

Bild

Und die Verbindungen sind Steckbuchsen innen drin, so wie bei den modernen Breadboards solche hier?

Bild

Richtig?

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1218
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Toleranzen von Glühlämpchen

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 27. Apr 2013, 18:26

buedes hat geschrieben:Richtig?
:thumb:
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 800
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Toleranzen von Glühlämpchen

Ungelesener Beitragvon Georg » 27. Apr 2013, 19:18

Konkrete Daten.
Zu der Toleranz von E10-Fassungen habe ich aus meinem
Bastelschreibtisch 10 Birnchen E10 gegriffen.
Die sind zwischen 10 und über 50 Jahre alt, Skalenbirnchen
aus alten Radios, Taschenlampe und Fahrrad.
Die Durchmesser betrugen:
6 mal 9,4 mm
2 mal 9,35 mm
1 mal 9,3 mm
Die 9,3 mm gehören zu einem jüngeren Birnchen,
erst vor ca 10 Jahren gekauft, aber der schiefe Lampenkolben
und die geringe Gewindetiefe fallen sofort als "schlampig gemacht" auf.
Zwei E10 Fassungen hatten Außen 10,5 mm Durchmesser.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Toleranzen von Glühlämpchen

Ungelesener Beitragvon Kosmonaut » 27. Apr 2013, 20:03

Die Löcher in den Platten haben nur 9,5mm Durchmesser, da ist also nicht viel Spielraum. Die sparsamen Schwaben haben sich Metallfassungen erspart, wie sie noch im XG und beim Elektromann üblich waren. Mit den R+E Kästen ist die Glühlampe bei den Kosmos Elektronikkästen ausgestorben, die Nachfolger hatten nur noch LEDs.
Kosmonaut
 
Beiträge: 259
Registriert: 10. Feb 2013, 19:38


Zurück zu TIPPS, LINKS, NÜTZLICHES UND WISSENSWERTES

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast