Meßwerk für Xn3000

Alles, was bei der Anwendung der Kästen hilfreich sein kann...

Meßwerk für Xn3000

Ungelesener Beitragvon cmyk61 » 8. Mai 2013, 22:22

Hallo zusammen,

der Vorbesitzer hat offensichtlich das Meßwerk gegrillt.
Auf der Suche nach ^^billigem Ersatz bin ich nicht wirklich fünig geworden. Lediglich in meinem persönlichen Fundus bin ich fündig geworden. Nicht wirklich, denn das Messwerk hat ganz andere Spulendaten und die Skala ist auch nicht auf dem Kopf stehend.
Hat jemand von Euch eine günstige Bezugsquelle oder eine Idee für eine alternative Lösung?

Gruß
Ralf
cmyk61
 
Beiträge: 12
Registriert: 27. Feb 2013, 23:27

Re: Meßwerk für Xn3000

Ungelesener Beitragvon Kosmonaut » 9. Mai 2013, 08:13

Ich wäre an Deiner Stelle froh, daß es von Kosmos überhaupt noch Ersatzteile gibt, dort wird das Sortiment nämlich drastisch ausgedünnt. Wenn Dir die 15€ plus 4,95 Porto zuviel sind? Wie billig soll es denn sein? Im Elektronikladen um die Ecke (wenn es den noch gäbe), wäre es auch nicht billiger. Man muß mal realistisch bleiben und dann eben in den sauren Apfel beißen. Es ist äußerst unwahrscheinlich, daß es bei Pollin in der Grabbelkiste etwas genau passendes gibt (elektrische Daten, mechanische Abmessungen und Skalenaufdruck!) und 4,95 Porto zahlt man dort auch. Wenn man billig gebraucht bei Ebay kauft, muß man damit rechnen, daß man später noch für Ersatzteile draufzahlt. Oder man baut sich aus zwei oder drei billigen Schrottkästen einen guten zusammen. Ob sich die Mühe lohnt und sich das am Ende finanziell rechnet (man zahlt dann auch dreimal Porto), hängt vom Einzelfall ab. Fazit: Wenn Dir hier auf dem Board keiner ein passendes Meßwerk schenkt, bleibt nur Kosmos oder Ebay.
Kosmonaut
 
Beiträge: 259
Registriert: 10. Feb 2013, 19:38

Re: Meßwerk für Xn3000

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 9. Mai 2013, 10:30

Hallo Ralf,

das Instrument muss 4 Prämissen erfüllen:

    Das Gehäuse muss von der Größe her passen
    Die Empfindlichkeit muss stimmen
    Der Zeiger muss gegen den Uhrzeiger ausschlagen
    Die Skala muss auch stimmen.
Nun habe ich vor einiger Zeit einen KOSMOS Hitec und einen XN2000 ergattern können. Wie ChrisH bei der Vorstellung des Hitec schreibt, hat man damit auch fast alle Teile des XN3000, außer (so aus der Erinnerung heraus) FET, Timer-IC, 2 LEDs, dem Handbuch – und eben dem Instrument.

Aus Zeiten, als Zeigerinstrumente bei Stereoanlagen LED-Zeilen, Fluoreszensanzeigen oder LCD-Anzeigen weichen mußten, habe ich im „Sammelsurium“ noch einige Zeigerinstrumente, die vor 3 Jahrzehnten in HIFI-Geräten verbaut und nach Auslaufen der Serien für kleines Geld bei Völkner pp. verramscht wurden. Verschiedene Bauformen für verschiedene Gerätehersteller – und alle mit Zeigerausschlag im Uhrzeigersinn. Und seltsamerweise war das Innenleben der Instrumente gewissermaßen genormt: man konnte es aus dem Gehäuse herausziehen und in ein anderes Gehäuse mit anderen Abmessungen, anderer Skala usw. verpflanzen. Ausprobiert: fast alle Instrumente haben die selbe (!) Empfindlichkeit. Und alle haben etwa 70 % Ausschlag, wenn das KOSMOS-Instrument schon 100 % hat. Also nicht passend.

Nun hatte ich im Fundus noch ein altes Stereo-Aussteuerungsinstrument. Beide Zeiger stehen sich gegenüber und haben Ausschlag nach oben – damit hatte ein Instrument Rechts- das andere Linksausschlag (ein solches Innenlaben dürfte auch in das Original-Gehäuse passen ?). Die Skalenabdeckung passte nach kleiner Änderung (Absägen) in die XN-Ausparung. Voila! Instrument zum Nulltarif (die Skala habe ich vom Original-Instrument gescannt). Allerdings auch hier: im Vergleich zum Original ist das Instrument eben zu unempfindlich…

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 800
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Meßwerk für Xn3000

Ungelesener Beitragvon Georg » 9. Mai 2013, 10:57

Der Zeiger muss gegen den Uhrzeiger ausschlagen


Warum das eigentlich?
Obendrein zeigt das Instrument den Schriftzug "Kosmos" in Spiegelschrift.
Wurde das Instrument über einen Spiegel betrachtet bzw projiziert?
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Meßwerk für Xn3000

Ungelesener Beitragvon Kosmonaut » 9. Mai 2013, 12:24

Georg hat geschrieben:Obendrein zeigt das Instrument den Schriftzug "Kosmos" in Spiegelschrift.


Wie kommst Du denn auf die Idee? :roll:

Georg hat geschrieben:Wurde das Instrument über einen Spiegel betrachtet bzw projiziert?


Natürlich nicht. Das ist ein Kinderspielzeug und kein Spiegelgalvanometer aus dem Universitätslabor. Der Kasten wurde hier auf dem Board schon vorgestellt. Dort finden sich Fotos, auf denen das Bauteil gut zu erkennen ist.
Kosmonaut
 
Beiträge: 259
Registriert: 10. Feb 2013, 19:38

Re: Meßwerk für Xn3000

Ungelesener Beitragvon Georg » 9. Mai 2013, 12:39

Jetzt hats geklickt,
das Instrument war "hängend" gedacht.
Wie exotisch...
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Meßwerk für Xn3000

Ungelesener Beitragvon wolfgang » 9. Mai 2013, 13:13

Hallo Ralf,

bei einem Ersatz kommt es darauf an, was dir wichtig ist. Geht es darum, das Originalinstrument mit Originaldaten zu haben, bleibt nur der Ersatzteilservice. Geht es nur darum, die Versuche nachzubauen, kannst du ein Intrument mit 100µA/1200 Ohm mit beliebigen Abmessungen nehmen. Es reicht sogar ein normales Multimeter mit 200mV, das über Spannungsteiler mit 200 Ohm Vorwiderstand und 1000 Ohm Querwiderstand beschaltet wird.

Gruß
Wolfgang
wolfgang
 
Beiträge: 131
Registriert: 14. Apr 2010, 11:00

Re: Meßwerk für Xn3000

Ungelesener Beitragvon Kosmonaut » 10. Mai 2013, 11:48

Das Meßwerk wird eigentlich nur in einem Kapitel benötigt (Meßtechnik). Dort wird es in den meisten Fällen als Voltmeter für 10V beschaltet. Man könnte also ein beliebiges Voltmeter, analog oder digital, mit beliebigem Innenwiderstand anschließen anstelle der Kombination Vorwiderstand/Meßwerk. Nur in der Anwendung als Amperemeter mit 1,2Ohm Nebenwiderstand wird es schwieriger, da muß man den Innenwiderstand seines Multimeters kennen und rechnen, die 1,2Ohm werden in den seltensten Fällen passen. Dabei kann man mehr lernen, als nur die Versuche nach Buch durchzuziehen. Für Kinder ohne Hilfe natürlich zu schwer.
Ich würde entweder die 19,95€ berappen, um mich nicht in fünf Jahren über einen unvollständigen Kasten zu ärgern, wenn Kosmos die Reihe und die dazugehörige Ersatzteilversorgung abgekündigt haben wird, falls man den Kasten als Familienerbstück behalten will. Oder die Versuche mit improvisierten Bordmitteln durchführen und den Kasten für einige wenige Euro wieder in der Bucht verramschen.
Kosmonaut
 
Beiträge: 259
Registriert: 10. Feb 2013, 19:38

Re: Meßwerk für Xn3000

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 12. Mai 2013, 15:19

Hallo Ralf,

soeben bin ich aus dem Urlaub zurückgekommen: so ziemlich als erstes lief mir der Karton mit dem weiter oben im Text beschriebenen Instrumente-Sammelsurium über den Weg.

Ich kann dir ein Meßwerk mit Ausschlag gegen den Uhrzeigersinn zusenden, falls noch Bedarf besteht. Wie schon beschrieben: etwas weniger Empfindlichkeit und anderes Gehäuse, aber mit dem "standartisierten" Innenleben. Nach Inaugenscheinnahme (das XN3000-Meßinstrument habe ich natürlich nicht "zerlegt") sollte es eigentlich passen.

Bei Interesse bitte die Anschrift an mich per PN, es geht dann als Warensendung `raus.

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 800
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor


Zurück zu TIPPS, LINKS, NÜTZLICHES UND WISSENSWERTES

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron