Pappröllchen und Ausschneidebilder

Ideen und Vorschläge zur Beschaffung, zum Nachbau, zum Ersatz oder zur Wiederaufbereitung alter Kästen oder Bauteile

Pappröllchen und Ausschneidebilder

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 7. Okt 2018, 02:54

Hallo an alle,

in verschiedenen Kästen von Kosmos ist der Draht auf Pappröllchen gewickelt.
Meine Frage wäre, wo man solche Papprollen bekommt. Eine Nachfertigung aus Klorollen ist mir wegen der Sturheit des Materials nicht gelungen obwohl ich als Uhrmacher feinmotorisch begabt bin.
Nun habe ich mir zeitweilig mit Rundholz Ersatz geschaffen, ist aber nicht original...

Ebenfalls in vielen Experimentierkästen gibt es diese Skalen zum ausschneiden.
Hat jemand glücklicherweise Scans oder gute Bilder dieser Skalen? Speziell die Windrose vom Elektromann von 1957 fehlt mir.


Grüße
Marcus
chronos1982
 
Beiträge: 26
Registriert: 13. Sep 2018, 14:01
Wohnort: Schwetzingen

Re: Pappröllchen und Ausschneidebilder

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 7. Okt 2018, 09:48

Hallo Marcus,

genau mit den von dir genannten "Klorollen" habe ich die Leerrollen für die Aufnahme des Drahtes vor Jahren mal angefertigt und bewickelt:

Die Klorolle einige Zeit ins (Pril-)Wasser legen, etwas warten, dann die äußere (festere) Papierschicht von der darunter liegenden, dickeren Papierschicht entfernen und entsorgen. Die dickere, gut aufgeweichte Schicht auseinander wickeln und um den von der Größe her passenden Stiel einer Küchen-Holzrolle neu aufwickeln. Trocknen lassen (am besten im Backofen bei niedriger Temperatur), von der Holzrolle abziehen und dann auf richtige Länge abschneiden. Fertig.

Das Problem ist weniger die Ersatzzrolle sondern eher der nötige isolierte Draht z.B. für das KOSMOS Elektronik-Labor X: Die Isolierung des heutzutage erhältlichen isolierten Drahtes - z.B. Y-Draht ("Klingel-" bzw. "Schaltdraht") 1x0,6 mm Durchmesser - ist dünner als das damalige Original von KOSMOS. Zwar nicht wirklich problematisch. Um das Röllchen vollzuwickeln, braucht man eben etwas mehr Draht. Allerdings: In einigen Versuchen des Elektronik-Labor XU aud den 60er/70er Jahren sind aus zwei (isolierten) verdrillten Drahtenden einige "Trimmkondensatoren" anzufertigen. Wenn die Stärke der Drahtisolation geringer als beim Original-Draht ist, müssen die zu verdrillenden Drahtenden etwas kürzer sein, als in der Anleitung vorgeschlagen, damit die Endkapazität des Bauteils wieder stimmt. Aber alles nicht dramatisch...

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 819
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Pappröllchen und Ausschneidebilder

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 7. Okt 2018, 13:42

Hallo,

danke für die Tipps, das probiere ich mal aus :)
Bleibt mir nur noch die Windrose für den Elektromann zu besorgen.

Gruß
Marcus
chronos1982
 
Beiträge: 26
Registriert: 13. Sep 2018, 14:01
Wohnort: Schwetzingen

Re: Pappröllchen und Ausschneidebilder

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 7. Okt 2018, 13:52

Meine Windrose im KOSMOS-Kasten der 50er Jahre ist leider bereits ausgeschnitten und in die Aludose hineingeklebt worden. Aber es gibt ja vielleicht auch andere Mitglieder, welche die Windrose im noch unbenutzten Zustand besitzen und dir einen scan zusenden können. :yes:

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 819
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Pappröllchen und Ausschneidebilder

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 7. Okt 2018, 14:33

Hallo,

so ist es bei mir auch, sie wurde ausgeschnitten, liegt aber los im Kasten.

Gruß
Marcus
chronos1982
 
Beiträge: 26
Registriert: 13. Sep 2018, 14:01
Wohnort: Schwetzingen


Zurück zu BAUTEILEBESCHAFFUNG, -SANIERUNG UND -NACHFERTIGUNG

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste