Kosmos-Baukasten Radio

Ideen und Vorschläge zur Beschaffung, zum Nachbau, zum Ersatz oder zur Wiederaufbereitung alter Kästen oder Bauteile

Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 12. Mär 2012, 16:43

Hallo,

beim Entrümpeln in meiner ehemaligen Schule sind mir einige uralte Kosmosbaukästen und Kosmos-Teile in die Hände gefallen, die eigentlich entsorgt werden sollten.
Nun habe ich es mir zum Ziel gesetzt, alles Verfügbare an Dokumentationen und Fehlteilen zusammenzutragen, und die Kästen praktisch zu restaurieren. Bei meiner Recherche im Internet bin ich u.a. auch auf dieses Forum gestoßen, wo ich damit Gleichgesinnte zum Gedankenaustausch gefunden habe.

Beginnen möchte ich mit diesem Baukasten:


Gruß, Horst
Dateianhänge
DSC01804.JPG
DSC01804.JPG (70.87 KiB) 27830-mal betrachtet
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 12. Mär 2012, 17:16

buedes hat geschrieben:Beginnen möchte ich mit diesem Baukasten


Hallo Horst,

das ist ein Baukasten Radio der 2. Auflage aus 1935. Erkennbar am Kastendeckel: "224 Versuche". Das entsprechende KOSMOS Anleitungsbuch sprach dagegen von 264 Versuchen.

Einige Bauteile gehören dort nicht `rein: So sind z.B. die beiden Spulen mit der roten bzw. grünen Isolierung aus dem Baukasten Elektro, eine Holzplatte ist wohl vom Baukasten Chemie, die beiden identischen "gelben" Spulen kann ich im Moment nicht zuordnen und einige Bauteile dürften fehlen. Vielleicht finden sie sich ja in den anderen "geretteten" Kästen? Das kann noch spannend werden. ;-)

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 800
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon meiseAC » 12. Mär 2012, 17:31

Hallo Horst

Wenn du von allen Kästen Bilder zum Vergleichen einstellst werden wir mit geballter Kraft deine Kästen sozusagen online sortieren.
Richtig umkramen musst du dann aber selber. :D

viele Grüße

Rolf
Kosmos Spiele mit Radio, Kosmos Elektronik Junior, Kosmos Radio Elektronik 100, Kosmos Radio Elektronik 101, Kosmos Ü3, Kosmos XN3000, Kosmos Elektronik Profi, Schuco Profi Lab
Benutzeravatar
meiseAC
 
Beiträge: 363
Registriert: 25. Mär 2010, 12:00

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 12. Mär 2012, 19:17

JuergenK hat geschrieben:... Vielleicht finden sie sich ja in den anderen "geretteten" Kästen? Das kann noch spannend werden. ;-)


Hallo Jürgen und Rolf,
die beiden anderen Kästen sind "Kosmos Luftfahrt" und "Kosmos Optik", also ganz anderes Material.

Ich möchte halt versuchen, aus dem vorhandenen Material noch das Beste zu machen. Auch denke ich daran, fehlende Teile nachzubauen, neu zu fertigen. Zunächst muss ich mir mal einen Überblick darüber verschaffen, was ich da habe und wo was hingehört. Wenn Ihr mir dabei etwas behilflich sein könntet, wäre ich Euch sehr dankbar.

Gruß, Horst
Dateianhänge
DSC01649.JPG
DSC01649.JPG (45.15 KiB) 27812-mal betrachtet
DSC01650.JPG
DSC01650.JPG (45.42 KiB) 27812-mal betrachtet
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon meiseAC » 12. Mär 2012, 19:26

Hallo Horst

Kein Problem, das ist einer der vielen Gründe warum wir uns hier zu dieser Runde zusammen gefunden haben.
Wior sind derzeit noch eine kleine Runde aber dafür ist es hier schön kuschelig und gemütlich.

viele Grüße

Rolf
Kosmos Spiele mit Radio, Kosmos Elektronik Junior, Kosmos Radio Elektronik 100, Kosmos Radio Elektronik 101, Kosmos Ü3, Kosmos XN3000, Kosmos Elektronik Profi, Schuco Profi Lab
Benutzeravatar
meiseAC
 
Beiträge: 363
Registriert: 25. Mär 2010, 12:00

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 18. Mär 2012, 20:23

Hallo Sammler-Kollegen,

in den letzten Tagen haben mich dankenswerterweise Jürgen und Frank mit Dokumenten versorgt, anhand derer ich mir einen groben Überblick über die im Kasten noch vorhandenen Teile und ihre angedachte Verwendung machen konnte. EIn paar Lücken in meiner SIcht der Dinge sind aber noch geblieben, die ich nun in der Folge mit Eurer Hilfe langsam zu schließen hoffe.
Denn ich hatte ja geschrieben, dass ich fehlende Einzelteile beschaffen oder nachbauen will. Ich träume davon am Ende einen voll funktionsfähigen Radiobaukasten und einen ebenfalls funktionsfähigen Elektro-Kasten zu erhalten. Vielleicht kann ich sogar meinen Enkel (jetzt 9 Jahre alt ) begeistern, da mitzumachen.

Bei der Ersatzteile-Beschaffung habe ich gerade einen Dämpfer erhalten: In der Bucht habe ich einen fast vollständigen Elektromann ergattert. Jedoch musste ich feststellen, dass die Teile alle kleiner sind als meine. Diese Tatsache ist für mich neu. Aber sei´s drum: Dann wird auch dieser Kasten reaktiviert.

Nun zu meinem ersten Problem:
Der alte Elektrotechnikkasten enthielt die Teile E14a und E14b, bezeichnet mit Schalter- bzw. Telefonbrettchen. Dazu gehören offenbar die Teile E38 (2 S-förmige Schalterfedern ) und E39 (2 Schaltfedern gewinkelt). DIe Brettchen haben wahrscheinlich die Maße 40x40x10?mm.
Von diesen Teilen bräuchte ich mal aussgekräftige Bilder und Hinweise auf die damit zu schaltenden Experimente.
Eine Selbst-Fertigung dürfte dann vergleichsweise einfach sein.

Rheinhessische Grüße
Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 19. Mär 2012, 12:19

Hier ein Foto der von buedes genannten Bauteile des KOSMOS Baukasten Elektro:

Bild

Das "Telefon" E14 (Holzbrettchen) hat die Abmessungen 40 x 40 x 8 mm. Das Loch hat einen Durchmesser von 11 mm. Der äußere Kreis hat einen Durchmesser von 30 mm, er ist 1,8 mm tief.

Die Membran E15 ist 0,11 mm stark.

Die Messing-(?) Federn E38 und E39 sind 7,0 mm breit und 0,3 mm stark. Achtung: Beide Federn sind zweifach "angepunktet:

Bild

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 800
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 19. Mär 2012, 13:45

Hallo Jürgen,

bei der Bezeichnung der Schalterteile in Beitrag 5 war mir ein Fehler unterlaufen. Das hab ich jetzt dort berichtigt. Gemeint war zunächst das Schalter-Brettchen E14a (40x40x8mm), das du abgebildet hast mit Einfräsung 30 x 1,8mm und Bohrung 11mm.
E14b scheint die gleichen Maße zu haben, außer der Bohrung in der Mitte. Die Bezeichnung "Telefonbrettchen" deutet auf eine andere Verwendung hin??
Gibt es auf den beiden Brettchen noch irgendwelche kleinen Löcher, ca 3mm?, etwa zum Anbringen der Kontakte?

Deine Abbildung E15 irritiert mich etwas, denn das sollte eine runde Membran sein.

DIe Ankörnungen auf den beiden Messingfedern scheinen etwas mit der Kontaktgabe zu tun haben. Mir ist noch völlig unklar, ob und wie diese mit den Schalterbrettchen kombiniert werden sollen, damit daraus ein Schalter entsteht. - Obwohl, mir fällt gerade ein: die ersten 110V- Drehschalter an der Wand funktionierten mit einer solchen Drehfeder.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 19. Mär 2012, 15:09

Hallo Horst,

hinsichtlich der 14a-/14b-Brettchen muss ich noch nachschauen. Das sind offensichtlich Bauteile aus den Kästen Elektro der 50er Jahre, ich ging bei Dir bisher von einem Vorkriegskasten aus. Das wird auch der Grund für die runde Membran sein, früher war sie wohl eckig - oder die von mir fotografierte Membran ist kein Original sondern irgendwann nachgefertigt worden (darum vielleicht auch die fehlende Symmetrie des Blechs).

buedes hat geschrieben:Obwohl, mir fällt gerade ein: die ersten 110V- Drehschalter an der Wand funktionierten mit einer solchen Drehfeder

Bingo!

Hier einmal die Beschreibung der Schalterversuche aus einer Anleitung der 30er Jahre (bitte anklicken):

Bild Bild Bild Bild

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 800
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 19. Mär 2012, 15:28

Hallo Jürgen,

Abb. 120 könnte Aufschluss geben. Aber dort sind 4 Kontakstellen eingezeichnet, die ja irgendwie ausgeführt werden müssen. Deshalb dachte ich, auf E14a wären vielleicht dafür noch kleine Bohrungen vorgesehen.

Wenn ich mir allerdings deine Abb.58 oben betrachte, hegen mich Zweifel ob das "Schalterbrettchen" überhaupt zusammen mit den S-Federn gebraucht wird.

Für die Verwendung der Telefonbrettchen habe ich auch eine Stelle in der Anleitung gefunden (S.30).
Bild
Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 19. Mär 2012, 16:47

JuergenK hat geschrieben:...hinsichtlich der 14a-/14b-Brettchen muss ich noch nachschauen. Das sind offensichtlich Bauteile aus den Kästen Elektro der 50er Jahre, ich ging bei Dir bisher von einem Vorkriegskasten aus.

Hallo Jürgen,

ich beziehe mich hier hauptsächlich auf die Angaben aus der Anleitung

Elektrotechnik 1941 in 278 Versuchen Berichtigung: 278 Abbildungen

Die Inhaltsübersicht daraus hat mir freundlicherweise FrankR zur Verfügung gestellt.
Bild
Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon FrankR » 20. Mär 2012, 01:24

Hallo Horst!

Ich konnte Dir ja leider - wegen Schwierigkeiten beim Scan - nur die wenigen Seiten incl. Teileverzeichnis senden.
Aber die Anleitung habe ich ja trotzdem komplett bei mir.

Wenn Du also noch weitere Fragen hast, die sich durch einen Blick in meine Anleitung (Copyright 1938; 14. Auflage 1941) beantworten lassen: Nur zu!
Auch Scans einzelner Seiten werden wohl möglich sein. Diese dann allerdings nicht unbedingt in guter Qualität!

Zu Deiner aktuellen Frage habe ich hier noch die folgenden Seiten aus dem letzten Kapitel meiner Anleitung (Kapitel 23. Telefon; komplett 5 Seiten).
Vielleicht helfen sie Dir die ja noch etwas weiter bei den "Telefonbrettchen". Leider sind die Scans wieder recht schlecht, da ich ohne Beschädigung der Anleitung nicht richtig in die Kanten komme.

Bild Bild Bild Bild Bild (klicken zum Vergrößern)


FrankR
FrankR
 
Beiträge: 318
Registriert: 17. Jan 2012, 03:33
Wohnort: Berlin

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon FrankR » 20. Mär 2012, 01:33

buedes hat geschrieben:ich beziehe mich hier hauptsächlich auf die Angaben aus der Anleitung
Elektrotechnik 1941 in 278 Versuchen


Hier ist Dir leider ein kleiner Fehler unterlaufen! ;-)

Es heißt auf dem Titelblatt nicht "278 Versuche" sondern "mit 278 Abbildungen".
Über die Anzahl der Versuche ist in der Anleitung nichts ausgesagt.

FrankR
FrankR
 
Beiträge: 318
Registriert: 17. Jan 2012, 03:33
Wohnort: Berlin

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 20. Mär 2012, 08:58

Hallo Jürgen und Frank,

vielen Dank für euer hilfreiches Recherchieren!
Jetzt sehe ich schon klarer, wie die "Brettchen" verwendet werden sollen.

Die vier Schaltfedern E38 und E39 scheinen nichts mit dem sogenannten Schalterbrettchen E14b zu tun zu haben. Aber die Bezeichnung - E14b drei Schalterbrettchen - deutet doch wiederum auf eine Schaltfunktion hin. :?:

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon FrankR » 20. Mär 2012, 11:24

buedes hat geschrieben:Die vier Schaltfedern E38 und E39 scheinen nichts mit dem sogenannten Schalterbrettchen E14b zu tun zu haben. Aber die Bezeichnung - E14b drei Schalterbrettchen - deutet doch wiederum auf eine Schaltfunktion hin. :?:


Doch, Schalterbrettchen E14b und Schaltfedern E38, E39 gehören zusammen!

Ich habe meine Anleitung durchsucht und bin auf dieselben Schaltungengestoßen, die Jürgen schon oben eingestellt hat, jedoch mit zusätzlichen Abbildungen, die Schalterbrettchen und Schaltfeder zusammen zeigen. Die erste Seite beschreibt einen ganz normalen Schalter, die zweite eine "Treppenhaus-Wechselschaltung".

Bild Bild (klicken zum Vergrößern)

Wenn Du den Text auf der ersten Seite liest, ist dort auch von einem Schalterbrett und einer S-förmigen Feder die Rede. Auf der zweiten Seite kann steht dies auch, ist aber beim Scan abgeschnitten worden.

Bei eBay wird seit längerer Zeit der Kosmos Baukasten Elektrotechnik von 1938 angeboten (Artikelnr. 220972808093). Diesem Angebot sind sehr gute Photos vomKasteninhalt beigegeben. Man sieht auch deutlich die Schaltbrettchen und die S-Federn.

Dort handelt es sich inhaltlich wohl um denselben Kasten, wie der inmeiner Anleitung beschriebene Baukasten. Die dort abgebildete Anleitung hat dasselbe Umschlagbild wie meine Anleitung, die ja mit dem Copyright von 1938 angegeben ist, jedoch erst 1941 gedruckt wurde.

Vielleicht sollte ich Dir meine Anleitung mal im Original zur Ausleihe senden!?!
Dann wirst Du bestimmt besser zurechtkommen!
Sende mir doch mal per PN Deine Anschrift, dann gebe ich die Anleitung in die Post.

Frank
FrankR
 
Beiträge: 318
Registriert: 17. Jan 2012, 03:33
Wohnort: Berlin

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 20. Mär 2012, 14:49

Hallo Frank,

auf dein Angebot werde ich gerne zurückgreifen, wenn noch Unklarheiten bleiben sollten.

Für den Moment bin ich in meiner Erkenntnis ganz schön weitergekommen durch das Studium der Abbildungen hier und den Abbildungen in dem bei ebay einstehenden Kasten, auf den du verwiesen hast.

Nun habe ich mal angefangen, die Brettchen herzustellen.

Gruß, Horst
Dateianhänge
Brettchen 1.jpg
Brettchen 1.jpg (16.57 KiB) 27772-mal betrachtet
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon FrankR » 22. Mär 2012, 19:33

Die Brettchen sind schön geworden - und das so schnell!
Hast Du neben Deiner Elektronikecke auch noch eine Schreinerwerkstatt? Ich hätte keine Möglichkeit, mal so eben schnell diese Brettchen herzustellen!

Die Brettchen müssen aber unbedingt schwarz sein! Lackieren wäre zu einfach. Bau doch den gesamten Kasten in Luxusausführung her und verwende schwarzes Ebenholz (und später natürlich vergoldete Kontakte) ;-)

Auf jeden Fall, ob Luxusausführung oder nicht, bin ich gespannt, wie es weitergeht!

Frank
FrankR
 
Beiträge: 318
Registriert: 17. Jan 2012, 03:33
Wohnort: Berlin

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 22. Mär 2012, 20:13

Hallo Frank,

naja schön ist anders. Bei genauem Hinsehen entdeckt man einige Unschönheiten. Die Arbeit habe ich auf meiner kleinen Metall-Fräsmaschine ausgeführt. Damit hätte das Werkstück eigentlich hunterprozentig ausfallen müssen. Aber es wird halt oft anders als man denkt. So ist z.B. der dünne 3-mm-Bohrer für die Querbohrungen im Holz verlaufen usw. usw. Und um das alles noch einmal zu machen, bin ich zu faul.

Mir kommt es hauptsächlich darauf an, meine Kästen zu komlettieren und dabei vielleicht für mich neue Entdeckungen zu machen bei den ganzen Recherchen dazu. Außerdem möchte ich praktisch ausprobieren wie das alles einmal funktioniert hat.

Lackieren werde ich meine neu hergestellten Teile nicht, man muss ja schließlich noch sehen können, was original ist und was ergänzt wurde. :zwinkie:

LG
Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 1. Apr 2012, 21:33

Das sind die Bauteile, die alle sehr wahrscheinlich einem Elektrokasten zuzuordnen sind:

Bild
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 1. Apr 2012, 22:47

Hallo Horst,

das ist ja schon einmal hilfreich! Mal so auf die Schnelle:

    - Die Grundplatte links in der Mitte einschließlich der darauf befindlichen Pflöcke gab es nur bis zur 11. Auflage aus 1930, danach nicht mehr (!).

    - Die Grundplatte unten in der Mitte ist aus einem Vorkriegs-Baukasten Radio, ebenso die Spule oben rechts.

    - Die Doppelspule, auf welcher das heutige Foto-Datum "1.4." zu sehen ist, kommt wohl nicht aus einem KOSMOS-Lehrkasten, das rechts daneben zu sehende Holz-Dreieck ist aus einem anderen Vorkriegskasten (Optik oder Mechanik?).

    - Die "Kohleklemme" (die siebte Klemme von links oberhalb der Radio-Grundplatte) gab es zumindest ab der 8. Auflage aus 1926 (Die erste Auflage hat sie noch nicht, sonstige Anleitungen vor 1926 besitze ich leider nicht).


Hier die Bauteileliste des 1930er Kastens (anklicken):

Bild


Damit hast Du eigentlich die Wahl zwischen allen Kästen zumindest der 8. bis 11. Auflage, weil die vorhandenen Bauteile sämtlich passen. Eigentlich fehlt da neben dem Holzkasten und der original-Anleitung nur die Anleitung und die Widerstandsschnur, sie ist hier zu finden. ;-)

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 800
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon FrankR » 1. Apr 2012, 23:44

Von mir gibt's dazu noch einen Link, in dem ein paar Abbildungen zu den Kosmos Baukästen Elektrotechnik, Mechanik, Optik und Chemie zu finden sind: Kosmos Baukästen.

Das von Jürgen erwähnte schwarze Holzdreieck auf Deinem Foto gehört wohl zum Baukasten Mechanik, wie man es im o.g. Link sehen kann. Allerdings taucht es dort auch auf einer Abbildung zum Baukasten Elektrotechnik auf, wo es - meiner Meinung nach - aber nur zufällig gelandet ist, da es in Jürgens Stückliste auch nirgendwo erwähnt ist.

Frank
FrankR
 
Beiträge: 318
Registriert: 17. Jan 2012, 03:33
Wohnort: Berlin

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 2. Apr 2012, 00:13

Hallo ihr beiden,

JuergenK hat geschrieben:- Die Grundplatte links in der Mitte einschließlich der darauf befindlichen Pflöcke gab es nur bis zur 11. Auflage aus 1930, danach nicht mehr (!).
Also muss da in meiner Schule ein Elektrokasten von vor 1930 vorhanden gewesen sein, aus dem die noch vorhandenen Teile stammen. Das ist dann schon mal sicher.
JuergenK hat geschrieben:- Die Grundplatte unten in der Mitte ist aus einem Vorkriegs-Baukasten Radio, ebenso die Spule oben rechts.
Das entspricht dann dem Deckelbild meines anfangs abgebildeten Kastens.
JuergenK hat geschrieben:- Die Doppelspule, auf welcher das heutige Foto-Datum "1.4." zu sehen ist, kommt wohl nicht aus einem KOSMOS-Lehrkasten, das rechts daneben zu sehende Holz-Dreieck ist aus einem anderen Vorkriegskasten (Optik oder Mechanik?).
Könnte die Doppelspule eventuell ein extra verkauftes Zusatzteil von Kosmos sein?
Bild
Das "Holzdreieck" ist der Ankerhebel Nr.9 für den Morseapparat.
JuergenK hat geschrieben:- Die "Kohleklemme" (die siebte Klemme von links oberhalb der Radio-Grundplatte) gab es zumindest ab der 8. Auflage aus 1926 (Die erste Auflage hat sie noch nicht, sonstige Anleitungen vor 1926 besitze ich leider nicht).
Diese Kohleklemme passt auf die beiliegende ziemlich dicke Kohleplatte.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon Georg » 13. Apr 2012, 17:22

Hallo Horst,
könntest du bitte von dieser Doppelspule größere Bilder
und von mehreren Seiten hier einstellen?
Das muß doch geklärt werden.... :=)
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 13. Apr 2012, 17:34

JuergenK hat geschrieben:- Die "Kohleklemme" (die siebte Klemme von links oberhalb der Radio-Grundplatte) gab es zumindest ab der 8. Auflage aus 1926 (Die erste Auflage hat sie noch nicht, sonstige Anleitungen vor 1926 besitze ich leider nicht).


Die Kohlenklemme ist auch in meiner Anleitung mit 360 Versuchen schon aufgeführt, also m.E. nach der zweiten oder dritten Auflage. Sieh rechte Anleitung im Bild.

Bild

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 13. Apr 2012, 20:16

Wenn man lesen kann, ist das von Vorteil! In meiner frühen Anleitung (schmaler Kasten, 365 Versuche, kein Hinweis auf Datum, Copyright oder Auflage) habe ich die Kohleklemme jetzt auch entdeckt... :-| Bauteil Nr. 25.

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 800
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 13. Apr 2012, 20:18

Hallo Georg,

das ist die ominöse Doppelspule in Großansicht.

Bild

Sie lag dem alten Experimentierkasten bei und passt in ihrem Aussehen auch zu den anderen Kosmos-Teilen. Der Haken oben deutet darauf hin, dass es sich um einen Lasten- Hebemagnet handeln könnte. Der Apparat sollte sehr wahrscheinlich dazu dienen, den Schülern der damaligen Volksschule eine praktische Verwendung des ELektromagneten zu veranschaulichen.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon Georg » 13. Apr 2012, 21:31

Hallo Horst,
der Haken ist wirklich ein Hinweis auf diesen "pädagogischen Zweck". :=)
Hast du mal die Polklemmen aus der Nähe mit denen am Galvanometer verglichen?
Gruß
Georg

PS Noch eine Kleinigkeit: bei diesem Doppelsolenoid ist - wie beim Galvanometer
bzw der roten oder grünen Spule - der Draht zwischen (lackiertem) Holz und der
Polklemme geklemmt.
Ähnliches, nur Pappe statt Holz gibt es bei den Spulen des Radio(manns).
Bei fast allen meiner Stücke dieser Art gab es keinen Durchgang, was daran lag,
daß der Draht (vermutlich durch das Holz/Pappe) stark korrodiert war.
Ich habe zur Abhilfe die Drahtenden sauber gemacht, verzinnt und mit einer
Messingunterlegscheibe verlötet, diese dann unter die Polklemme geschraubt.
Bei den Radiospulen löterte ich auch an einer Unterlegscheibe fest und vernietete dann
mit einem Rohrniet.
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 16. Apr 2012, 22:39

Kastenkur

Habe mal meinen 77- Jahre alten Kasten etwas aufgehübscht:

Bild

    geschliffen,
    mahagonifarben gebeizt,
    geschliffen,
    seidenmattglänzend lackiert.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 18. Apr 2012, 19:58

Hallo Horst,

sauber gemacht - und das im doppelten Sinn! ;)
Wie hast Du denn den Aufkleber so schön wiederverwendbar ablösen können?
Deine Arbeit hier kann ja zweifelsohne als einwandfreie Restaurierung gelten.

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 18. Apr 2012, 21:17

Danke Thomas!

Der Aufkleber ging ohne Hilfsmittel fast von alleine ab. Der war sicherlich nur mit normalem Tapetenkleister draufgepappt.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 18. Mai 2012, 08:32

In fast dreiwöchiger Arbeit habe ich es endlich geschafft, die 24 fehlenden Steckerklemmen RS und noch eine große Klemme Rk herzustellen:

Bild

Jetzt fehlen mir u.a. noch die 4 Antennendrähte RX, 80cm. Kann mir bitte jemand sagen, welche Stärke diese Drähte haben sollen.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 18. Mai 2012, 09:08

buedes hat geschrieben:Jetzt fehlen mir u.a. noch die 4 Antennendrähte RX


Hallo Horst,

jedenfalls irgendwann ab der 2. Hälfte der 30er bis in die 50er Jahre verwendete KOSMOS (unlackierten) Aluminiumdraht mit 2,0 mm Durchmesser. In einem Kasten der 2. Auflage (also ab 1935) habe ich aber auch entsprechend starken, unisolierten Kupferdraht vorgefunden.

Großes Lob für die selbstgefertigten Steckerklemmen! :thumb:

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 800
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon FrankR » 18. Mai 2012, 11:49

Hallo Horst!

Ein ganz, ganz großes Lob für Deine selbst hergestellten Steckerklemmen!
Das sind ja die Kleinteile in fast jedem Kasten, die fast immer sehr unvollständig sind.

Jetzt musst Du aber noch ein paar kurze Erläuterungen zur Herstellung hinterher schicken!

Ich nehme an, die Schrauben sind gekauft und Du hast passende Gewinde in das Messingstück gebohrt?
Wo bekommt man solch shöne Schrauben zu kaufen?

Wie hast Du das mit dem Steckerstift gemacht?
Hast Du den Stift aus einem kompletten Stück Messing herausgefräst oder ist er eingeschraubt?

Und überhaupt: Welche Werkzeuge benötigt man hierzu?

Kannst Du vielleicht noch ein Bild einer originalen Steckerklemme neben einer Deiner selbst hergestellten Klemmen einstellen?
Das wäre schön zum Vergleichen.

Nochmals ein ganz dickes Lob! :thumb:

Gruß
Frank
FrankR
 
Beiträge: 318
Registriert: 17. Jan 2012, 03:33
Wohnort: Berlin

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 18. Mai 2012, 19:08

Hallo Frank,

welche Steckerklemme ist hier original? :roll:

Bild

Hier mal die einzelnen Arbeitsgänge der Entstehung:
Steckerklemme
1.) 7mm-Rundstab auf eine Länge von 10mm zu 3mm Durchmesser abdrehen
2.) Stummel von insges. 25mm ablängen
3.) Stummel mit der 3mm-Stecker-Seite einspannen
4.) plan drehen und 3mm-Loch 8mm tief einbringen
5.) Wechsel zur Fräsmaschine
6.) 2 Kernlochbohrungen für die Gewinde M3 einbringen
7.) schmalen Schlitz in den Stecker fräsen
8.) Werkstück andersrum einspannen
9.) breiten Schlitz 8mm tief einfräsen
10.) Werkstück um 90 Grad drehen und unteres 3mm-Querloch einbohren
11.) Werstück entnehmen und die beiden M3-Gewinde einbringen

Rändelschraube
1.) 6mm-Rundstab auf eine Länge von 8mm zu 3mm Durchmesser abdrehen
2.) M3-Gewinde schneiden
3.) ungefähr 4mm von dem noch vollen Material rändeln
4.) auf Länge 12mm absägen
5.) Schraube am Gewinde leicht einspannen und Rändelkopf planen.

Bild

Bild

Bild

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 18. Mai 2012, 19:37

Hallo Horst,

Deine technischen Möglichkeiten erklären natürlich Einiges! Auf die Steckerklemmen sind wohl dann so einige auch neidisch - mich inklusive! ;-)
Mit Drehbank und Fräsbank ist natürlich Vieles möglich. Und wenn man sogar rändeln kann...
Diese Rändelmuster findet man übrigens bei den frühen Klemmenschrauben der Baukästen Elektro bevor später die geraden Rändelschauben aufkamen.
Alles in Allem mal wieder eine faszinierende Arbeit von Dir!

Gruß,
Thomas

P.S.: Mich würde es langsam nicht einmal mehr wundern, wenn Du auch das Elementglas der Elektrokästen nachfertigen könntest... ;-)
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon meiseAC » 18. Mai 2012, 19:46

Hallo zusammen


Alle Achtung, echt Wahnsinn
Wenn er auf diese Weise komplette Elektrokästen neu erschafft und wie wir bereits gesehen haben inklusive Pappfächer des Kastenbodens,
dann dürfte es wohl nicht mehr lange dauern bis die ersten Gebote für einen kompletten Kasten bei ihm eingehen... :lach:
Ein Glück hat er noch nicht meine Jahrgänge anghefasst, ich hätte schon ein paar Bestellungen im Kopf...



viele Grüße

Rolf
Kosmos Spiele mit Radio, Kosmos Elektronik Junior, Kosmos Radio Elektronik 100, Kosmos Radio Elektronik 101, Kosmos Ü3, Kosmos XN3000, Kosmos Elektronik Profi, Schuco Profi Lab
Benutzeravatar
meiseAC
 
Beiträge: 363
Registriert: 25. Mär 2010, 12:00

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 18. Mai 2012, 19:51

Hallo Thomas,

das ist ja interessant: Da gibt es sogar einen Unterschied in den Rändelformen! Kann man dieses Merkmal auch zur zeitlichen Einordnung der Kästen heran ziehen?

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 18. Mai 2012, 20:07

JuergenK hat geschrieben:...verwendete KOSMOS (unlackierten) Aluminiumdraht mit 2,0 mm Durchmesser. In einem Kasten der 2. Auflage (also ab 1935) habe ich aber auch entsprechend starken, unisolierten Kupferdraht vorgefunden.


Hallo Jürgen,

2mm Durchmesser entspricht dann ungefähr dem 4qmm- NYM-Kabel. Ich hätte nicht gedacht, dass die zuerst ja zu Spulen aufgewickelten Antenndrähte so dick sind.

Dann werde ich mich mal an die Arbeit machen und NYM-Drähte abisolieren. Die müssten eigentlich gar nicht blank sein. Aber wir wollen ja dem Original möglichst nahe kommen.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon Georg » 20. Mai 2012, 16:42

Hallo Horst,
schöne Stücke! Der Schlitz im Korpus kommt mir etwas schmäler
vor als der der Originale. Passen trotzdem die Flachspulen hinein?
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos-Baukasten Radio

Ungelesener Beitragvon buedes » 20. Mai 2012, 18:44

Hallo Georg,

die Schlitze waren in der Tat etwas knapp. Deshalb habe ich alle noch einmal nachgeschnitten.

Bild

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1216
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Nächste

Zurück zu BAUTEILEBESCHAFFUNG, -SANIERUNG UND -NACHFERTIGUNG

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste