Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ideen und Vorschläge zur Beschaffung, zum Nachbau, zum Ersatz oder zur Wiederaufbereitung alter Kästen oder Bauteile

Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon hgd » 13. Feb 2013, 17:45

Hallo Liste,

ich interesse mich für die Versuche, die mit dem "Radio + Elektronik 7C" durchzuführen sind. Dieser Ergänzungskasten liegt mir nicht vor, wohl aber ein Scan des Anleitungsbuch. Mit dessen Hilfe (Liste in "Bestandteile" und Blick in die Schaltungen) konnte ich die meisten Bauelemente spezifizieren, nicht aber ...

Klein-Glimmlampe
Spezial-Gasentladungsröhre

Als "Klein-Glimmlampe" nehme ich einfache kleine Glimmlampen, aber an der "Spezial-Gasentladungsröhre" beiße ich mir bisher die Zähne aus :wut: . Diese ist länglich. Aus einem Blitzgerät? Bevor ich mich weiter tot suche, frage ich mal die Liste hier.

Wer kennt sich mit dem C-Kasten aus? Wer weiß, welche Daten die "Spezial-Gasentladungsröhre" erfüllen muss? :?:

tia
Gruß
Hans-Günter
Benutzeravatar
hgd
 
Beiträge: 187
Registriert: 12. Feb 2013, 13:09

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon Georg » 13. Feb 2013, 18:43

Hallo Hans-Günter,
nach dem, was ich hier auf der entsprechenden Seite lese, ist das
(oder wird "mißbraucht" als) ein Geiger-Müller-Zählrohr.
Scans aus der Anleitung wären hilfreich.
GM-Rohre bekam man noch vor ca 10 Jahren aus russischer Quelle,
wie es heute aussieht, weiß ich nicht.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 13. Feb 2013, 18:52

Hier ein Foto des Objektes:

Bild

Zu der Röhre heißt es 1961 im Vorwort zum Experimentierkasten C:

Heinz Richter hat geschrieben:Ein weiterer Grund für die Herausgabe dieses Kastens war die Schaffung einer Spezial-Gasentladungsröhre, die auf Anregung des Verfassers von einer bedeutenden deutschen Spezialfirma besonders für den Kosmos-Ergänzungskasten C gebaut wurde. ...


Natürlich hilft das nicht wirklich weiter; wie Georg schrieb, müsste man die Schaltungen analysieren. Da bin ich allerdings überfragt.

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 800
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon Georg » 13. Feb 2013, 19:19

war die Schaffung einer Spezial-Gasentladungsröhre,


O je, das ist schlecht.
Zu der Zeit, als der Kasten herauskam, gab es GM-Rohre
bei Radio-Rim, Arlt usw billig zu kaufen.
Daß Kosmos eine Spezialanfertigung einsetzte, ist vermutlich
darin begründet, daß man mit den einfachen Mitteln der
Kästen A,B und C zur Beschaltung auskommen wollte/mußte.
GM-Rohre sind im Bereich der Townsend-Entladung betriebene
Glimmröhren mit speziellen Füllgasen, um brauchbares Löschverhalten
zu erhalten. Ohne Angaben zu Zünd-, Löschspannung, Zusammensetzung
des Füllgases und Druck hat man kaum eine Chance.
Da man dann noch an jemand mit den entsprechenden Apparaturen
herantreten müßte, würde es verm. recht teuer :=(.
Ich würde sagen. realistisch ist Original-Kauf, entweder hier oder in
Ebay.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon Georg » 14. Feb 2013, 11:58

Hallo,
nachdem ich das Anleitungsbuch des Kastens überflogen und stellenweise
genauer las, sieht das ganze etwas weniger schwierig aus, aber nur "etwas".
Es handelt sich nicht um ein dezidiertes GM-Zählrohr, sondern eine
normale Glimmlampe mit Uz = 160 Volt, Brennspannung ca. 140 Volt.
Das heißt, es ist eine für Europa (230 Volt Netz) übliche Glimmlampe,
was Material der Elektroden und Gasfüllung betrifft.
Der Gebrauch als GM-Rohr ist im Anleitungsbuch nur eine unter vielen
Schaltungen.
Wer also als Glasbläser damit vertraut ist, und eine Vakuum-Anlage
hat, könnte nach Muster/Bild so eine Glimmlampe anfertigen.
Es gibt in Cursdorf/Thüringen ein Museum zu dem Thema Gasentladung,
(Geißler, Pressler), da würde ich mal nachfragen.
Nachbauten von Geißler-Röhren kommen heute oft aus Indien.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon hgd » 15. Feb 2013, 01:25

Hallo Juergen und Georg,

vielen Dank für die Hinweise. Via google habe ich einen Elektronikversand gefunden, der auf einer Seite Glimmlampen mit mehreren Zündspannungen zum Kauf anbietet. Die Zündspannungen bewegen sich im Bereich von 76 V bis 180 V. Viele haben E10-Anschluss, einige aber auch Bajonett-Anschluss oder einfach nur Drähte. In jedem Fall ist der erforderliche Vorwiderstand angegeben.

Bei Interesse könnte ich die URL posten.

Falls es die ohne Mindermengenzuschlag gäbe, hätte ich die Idee, alle in einer Bank nebeneiander zu montieren und dann wahlweise im Experiment zu sehen, was passiert.

btw:
Federstahl für den Unterbau der Brettchen im Experimentierkasten ist gespeichert (anderer "thread"). Dann fehlt nur noch der Klemmmechanismus oben auf (der Oberbau) zum schnellen Befestigung der verbindenden Drähte.

Gruß
Hans-Günter
Benutzeravatar
hgd
 
Beiträge: 187
Registriert: 12. Feb 2013, 13:09

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon buedes » 15. Feb 2013, 09:33

Hallo Hans-Günter,

wo gibt es heute noch Glimmlampen? Das interessiert mich auch.
Setze bitte mal einen Link!

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1218
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon hgd » 16. Feb 2013, 00:02

Hallo Horst,

buedes hat geschrieben:wo gibt es heute noch Glimmlampen? Das interessiert mich auch.
Setze bitte mal einen Link!


Hier ...
http://www.oppermann-electronic.de/index.html

In der Navispalte links gibt es einen Menüpunkt "Glimmlampen". Es empfiehlt sich, auch die AGB zu lesen, wegen des Mindermengenzuschlags.

Gruß
Hans-Günter
Benutzeravatar
hgd
 
Beiträge: 187
Registriert: 12. Feb 2013, 13:09

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon hgd » 16. Feb 2013, 00:55

Hallo Horst,

mir fällt noch etwas ein, für die Freunde höherer Spannungen:

Glimmstabilisatoren

Die fand ich eben im Online Shop von Annette Kunisch ...
http://classic-tubeshop-kunisch.de/

Wenn damit experimentieren wollte, käme man allerdings mit 60 V nicht mehr aus.

Dieses Suchergebnis ist alles andere als erschöpfend, reicht aber vielleicht für den Anfang.

Gruß
Hans-Günter
Benutzeravatar
hgd
 
Beiträge: 187
Registriert: 12. Feb 2013, 13:09

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon buedes » 16. Feb 2013, 01:01

Hallo Hans-Günter,

gefunden. Vielen Dank!

"Oppermann"...Jetzt erinnere ich mich gerade, dass ich da ganz früher mal öfters Einzelteile bestellt hatte.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1218
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon Georg » 16. Feb 2013, 13:31

Hallo hgd,
wie kommst du auf "60 Volt" ?
Wenn damit experimentieren wollte, käme man allerdings mit 60 V nicht mehr aus.

Der Sperrwandler des Kastens liefert mind. 160 Volt.

Im übrigen findet man bei Oppermann ein Durcheinander von
Brennspannungen und Zündspannungen, deswegen Vorsicht.
Ich erkenne nur die beiden üblichen Glimmlampentypen, solche mit ca
70 Volt Brennspannung für 120 Volt Netze und solche mit ca 140 Volt
Brennspannung für 230 Volt Netze.
Angaben von Zündspannungen sind mit viel Vorsicht zu lesen, da
die Messung sehr von vielen Umständen abhängt, was übrigens
Heinz Richter in den Experimenten des Zusatzkastens sehr
gut klarmacht.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon hgd » 16. Feb 2013, 22:09

Hallo Georg,

Georg hat geschrieben:wie kommst du auf "60 Volt" ? .. Der Sperrwandler des Kastens liefert mind. 160 Volt.


Entschuldigung, da war ein extern nicht nachvollziehbarer Gedankensprung drinnen, ein Netzteil bei mir mit max. 60 V. Aber wenn ich die Versuche gem. C-Kasten nachvollziehe (dauert noch etwas), dannn hänge ich eine solche Stabilisatorröhre auch man dran. Natürlich. Und mit den 160 V, da freue ich mich jetzt schon auf viele Versuche ... :zunge:

Bin wg. "Durcheinander" gespannt, was ich geliefert bekomme. Wird nicht so schlimm werden, zumindest sind die Glimmlampen (-lämpchen) nicht so teuer.

Gruß
Hans-Günter
Benutzeravatar
hgd
 
Beiträge: 187
Registriert: 12. Feb 2013, 13:09

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon Georg » 16. Feb 2013, 22:58

Hallo hans-Günter,
das Durcheinander ist wirklich nicht schlimm, das kleinere Lämpchen im Kasten
ist von der Sorte 70 V Brennspannung.
Was die Stabilisatoren betrifft, gibt es ein Problem, nämlich die Differenz Zünd-
zur Brennspannung. Für die Versuche zur Erzeugung von Kippschwingungen
solte die möglichst groß sein. Bei Stabis war man bestrebt, diese Differenz klein
zu halten.
Deswegen gab es dezidierte "Kippröhren", also sei nicht zu sehr enttäuscht, wenn
der eine oder andere Versuch nicht wie erwartet verläuft.
Mehr als die Verwendung als GM-Zählrohr könnte diese Kippschwingungssache
der Grund gewesen sein, daß Kosmos eine spezielle Röhre anfertigen ließ.
Gruß
Georg
PS
Hier :
http://wwwhome.cs.utwente.nl/~ptdeboer/ham/neonclock/
hat jemand auch mit dem Problem gekämpft.
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon hgd » 7. Mär 2013, 19:36

3-polige Glimmlampe von Post erschlagen

Hallo Liste,

Gestern hatte ich die ersteigerte Glimmlampe im Briefkaste. Große Beschriftung mit Weinglas, Vorsicht und Glas. Aber, das hinderte den Postbediensteten nicht daran die Briefmarke mit einem SCHLAGSTEMPEL abzustempeln (Rollstempel und Kugelschreiber hätten es auch getan). Und "zufällig" befand sich bei diesem Schlag, bei dem der Schlagstempel am längeren Stock aus dem Ellbogen auf Kopfhöhe erhoben und dann auf den Umschlag geknallt wurde, die Glimmlampe GENAU UNTER der Briefmarke! Ich kanns nicht fassen!

Briefumschlag war eine gepolsterte Versandtasche. Bei der Post nach 3/4 Stunde Schlangestehen musste ich mir anhören, dass eine Sendung ausreichend gesichert werden müsste, egal wie fest man darauf herum ballert. Da reicht also auch kein Tablettenröhrche, das muss stattdessen aus Stahl sein, Mindestdicke 1 mm, sonst könnte sich das Stahlröhrchen auch noch nach innen einbeulen.

Ich bin total sauer !!!

Gruß
Hans-Günter
Benutzeravatar
hgd
 
Beiträge: 187
Registriert: 12. Feb 2013, 13:09

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 7. Mär 2013, 21:07

Ja, schon ärgerlich.

Bei reinen Briefsendungen gibt es allerdings ohnehin keine Haftung der Post (außer Vorsatz. Oder ggf. per Einschreiben. Aber auch da muss sicher gegen Transportschaden verpackt werden).

Wenn es ein gewerblicher ebay-Verkäufer war, muß er gesetzlich für das Transportrisiko haften.

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 800
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Radio + Elektronik 7C -- Spezialbauteile

Ungelesener Beitragvon hgd » 31. Mär 2013, 03:40

Hallo Liste,

im Internet finde ich nicht nur Objekte, nach denen ich suche. So stolperte ich bei der Suche nach Bauelementen über einen Bausatz für ein ...

Bausatz "Geiger-Müller-Zähler"

... und über ein ...

Zählrohr Typ SI39G


Ich verlor mich dann "kurze" Zeit in den Tiefen der verlinkten Quellen und stellte, nicht mehr überrascht, es gibt viele Infos und Angebote zu solchen Zählrohren, mit Bauanleitungen, tlw. auch skurilen. Und: es war Input für mich beim noch nicht vollständig erfolgreichen Versuch, alle Bauelemente für den Radio + Elektronik C zu erhalten.

Eine einzeln erhältiche Geiger-Müller-Röhre ist imho ein solches Teil. Und in der Beschreibung der Funktionsweise fand ich als wesentlich beschrieben den inneren geraden Draht (mit sehr geringem Durchmesser, wg. der Feldstärke) und drumherum ein Röhrchen oder eine Wendel, genau das Erscheinungsbild der äußerst pfleglich nur zu behandelenden "Spezialglimmlampe" aus dem Ergänzungskasten C.

Das war's.

Gruß
Hans-Günter
Benutzeravatar
hgd
 
Beiträge: 187
Registriert: 12. Feb 2013, 13:09


Zurück zu BAUTEILEBESCHAFFUNG, -SANIERUNG UND -NACHFERTIGUNG

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron