Blitzschlag und Waschmaschine

Keine Experimentierkästen, aber sonstige Interessen und Meinungen unserer Mitglieder. Na ja, alles ausser Politik...

Blitzschlag und Waschmaschine

Ungelesener Beitragvon hgd » 27. Okt 2013, 13:05

Hallo Liste,

letzte Nacht hat ein Blitz nicht in die Waschmaschine eingeschlagen, aber er hat dort etwas bewirkt, es hat dort "klack" gemacht.

Am 27.10.2013 um 02:13 (vor der Zeitumstellung) hatte es heftig zu regnen begonnen. Ich sah prächtige helle Blitze großer Schlagweite, und die waren alle horizontal. (sonst sind sie meistens [b]vertikal[/b], innerhalb der Gewitterwolke bzw. zwischen Gewitterwolke und Erde).

In Eile zog ich die Stecker für den Bastel- und für den IT-Tisch. Der HV-Experimentiertisch und der AFu-Tisch sind im Normalzustand auch ohne Gewitter freigeschaltet.

Ich versäumte leider, das muss ich mir unbedingt angewöhnen, ein Transistorradio auf Langwelle in Betrieb zu nehmen, nur mit internen Antennen. Wenn mich Überschläge bei 18 kV begeistern, dann will ich auch natürlichen Blitzen mit einigen Megavolt maximalen Erlebniswert abgewinnen.

Natürlich stecke ich meinen Kopf während eines Gewitters nicht aus dem Dachfenster. Das kann "ziemlich ungesund" sein. Vor sehr langer Zeit stand das mal, mit Todesfolge für den Experimentator im heroischen Selbstversuch in der Zeitung. Das habe ich bis heute nicht vergessen. Zwar ist ein Kopf keine spitze Elektrode, aber als Kugelelektrode kann er bei einem Gewitter schon noch durchgehen.

Meistens regnet es bei Gewittern aber so heftig, so dass weder Unwissende noch elektrisch Begeisterte sich dieser Gefahr aussetzen.

Beim Aufenhalt im Badezimmer ereignete sich ein besonder heller, also naher Blitz, den ich durch die "geriffelte" Glasscheibe leider nur unscharf sah. Und ich hörte im selben Augenblick etwas, nicht vor mir in Richtung Fenster, sondern direkt links neben mir: Gleichzeitig mit dem noch nicht hörbaren Blitz machte es dort, in der Waschmaschine leise "klack". Dort musste also eine durch den Blitz induzierte Spannung übergesprungen sein. Infrage kommen Schutzfunkenstrecke (das wäre aber lauter gewesen, wiel ja 230 V / 16 A überlagert), eine Gasentladungsröhre (Glimmlampe oder Funkenstrecke im Glasröhrchen, jedenfalls selbstlöschen) oder ein VCR-Widerstand (bei Neugier bitte bei Wikipedia nachsehen). So etwas hatte ich bisher noch nicht erlebt.

Die Akustik des Blitzes kam ca. 1 Sekunde später, etwas lauterer Knall mit Donner, aber keinesfalls ein peitschenartiger Knall von einem Einschlag in unmittelbarer Nähe (wie im Deutschen Museum oder dem Marx-Generator in der Hochspannungshalle der TUD hier in Darmstadt).

Ob das ein Einschlag war, kA (keine Ahnung, nicht Kiloampere). Aber dass es gleichzeitig mit dem Lichtblitz ein kurzes Geräusch in der Waschmaschine aufgetreten war, war kein Zufall, das war ein Überschlag der durch das Magentfeld des Blitzstroms (bzw. dessen Fortsetzung auf der Erde) im 230-V-Netz induzierten Spannung.

Sofort die Wm eingeschaltet, das Display meldete sich. Eben wasche ich zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit in der Wm, die sich bis jetzt noch "normal" verhält (der Schleudergang hat allerdings noch nicht begonnen).

Bin ich froh, alle Stecker gezogen zu haben ...

Gruß
Hans-Günter
Benutzeravatar
hgd
 
Beiträge: 187
Registriert: 12. Feb 2013, 13:09

Re: Blitzschlag und Waschmaschine

Ungelesener Beitragvon hammady » 27. Okt 2013, 14:05

hi

ICh kann Dir aus eigener Erfahrung nachfühlen. LAue Sommernacht ein Gewitter zieht auf sitze am Sofa und sehe fern. Gut das sollte man eigentlich nbicht tun aber ich habe ja Blitzschutzsteckdosen.. Da mein nachbar damals noch ein Sägewerk betrieb war dort ein Großer Portalkran gestanden, dessen Parkposotion direckt neben meinem Haus was ( nicht mein eigenens Haus )
So kam es dass ein recht Heftiger Blitz in den Kran schlug es unwarscheinlich Hellwurde und es mir die Haare am Ganzen Körper aufstellte. Rum um mich rum machte es Klick und Klak Peng und das alles zugleich. einen Donner hörte ich nicht, aber meine Frau fiel im 7m entfernten Schlafzimmer aus dem Bett, so laut soll es dort gewesen sein. Anscheinen war ich so nahe am Blitz dran dass sich noch keine Schallwelle gebildet hatte. Fazit des ganzen Alle aber auch wirklich alle geräte waren kaputt. Das telefon der Fernseher die Telefonanlage der Computer der Drucker der Videorecorder der DVDplayer einfach alle sogar der Kühlschrank. und das an einem samstag, abend da kommt Freude auf die Versicherung ersetze mir dann fast den Kompletten schaden nur die beiden Notebooks die auch Tot waren nicht. Also Versucht es nicht den Blitz zu euch einzuladen.

LG ANDY
3xE200
1xE201
1xE203
1xNeckermann 1X150
1xGoodplay Aus 1 mach 70
hammady
 
Beiträge: 131
Registriert: 13. Jan 2013, 19:41

Re: Blitzschlag und Waschmaschine

Ungelesener Beitragvon ChrisH » 27. Okt 2013, 16:31

...genial, ich lese einfach mit (der Genießer schweigt)... immer wieder schön, fesselnd und nicht zu viel "Fachchinesisch" ;-9

Am 27.10.2013 um 02:13 (vor der Zeitumstellung) hatte es heftig zu regnen begonnen
Eben wasche ich zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit in der Wm

...jetzt weiß ich auch, warum manchmal nachts ab halb drei eine Waschmaschine läuft *gg*
(man achte auf die penieble Zeitangabe...)

Grüße, Christian
Benutzeravatar
ChrisH
 
Beiträge: 428
Registriert: 2. Feb 2011, 19:18
Wohnort: Velden/Vils


Zurück zu ALLES ANDERE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast