Kosmos Funkeninduktor

Der junge Forscher Mikromann schaut sich die Welt des Kleinsten an...

Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 19. Okt 2014, 13:57

http://youtu.be/1r6xdmhYHyc

Hier mal ein Video vom Kosmos Funkeninduktor. Ist von mir.

Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon Georg » 19. Okt 2014, 19:33

Hallo Udo,
denkst du bei der Beleuchtung eher an Weihnachten
oder an Frankensteinfilme? :=)
Sind die Geißler-Röhren alt oder aus neuer Herstellung?
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1098
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 20. Okt 2014, 07:56

Frankenstein Filme trifft es genau. :yes:
Sind alte Röhren.

Grüsse Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon Georg » 20. Okt 2014, 11:14

Hallo Udo,
noch eine Anmerkung zum Induktoriums-Betrieb.
Die Elektroden an Induktorien sind nicht (nur)
dazu da, Fünkchen zu erzeugen, sondern haupt-
sächlich als Spannungsbegrenzer.
Größere Induktorien darf man niemals ohne Funkenstrecke
mit der höchsten vorgesehenen Überschlagsspannung
betreiben, andernfalls drohen Überschläge in der
Wicklung.
Bei dem kleinen Kosmos-Induktorium ist das nicht so
kritisch, da es nur einige 1000 Volt liefert.
Man läßt also immer die Funkenstrecke auf Höchstspannung
stehen, für den Fall, daß unabsichtlich mal Betrieb mit
offenem Sekundärkreis "passiert".
Stilrecht hängt die Röhre an einem isolierten Stativ, die
Verbindung stellt man mit Kettchen her.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1098
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 20. Okt 2014, 17:18

Ich hab hier noch einen wahren Monsterinduktor rumstehen. Da ist wohl das genau passiert, mit dem durchschlagen der Funken.
Ist so 110 Jahre alt und wiegt ca 19 kg.

Grüsse Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 4. Nov 2014, 21:54

Hier mal ein Bild.
Dateianhänge
PB203510.JPG
PB203510.JPG (181.92 KiB) 13566-mal betrachtet
PB203509.JPG
PB203509.JPG (100.03 KiB) 13566-mal betrachtet
PB203508.JPG
PB203508.JPG (97.1 KiB) 13566-mal betrachtet
PB203507 (2).JPG
PB203507 (2).JPG (68.48 KiB) 13566-mal betrachtet
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 20. Nov 2014, 18:38

Neue Bilder. Siehe oben.

Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Monster- Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 23. Mär 2016, 10:23

Hallo Udo

Bitte könnest Du einmal ein Bild von Deinem Monster-Funkeninduktor präsentieren?

Bitte noch ein paar Fragen:

1. Hat die Sekundärspule galvanischen Durchgang?
2. Wenn ja, wie hoch ist der Ohmsche Widerstand?
3. Wenn Du das Monster in Betrieb nimmst (mit welchem Unterbrecher, mit welcher Spannungsquelle), hörst Du diese inneren Überschläge?

Viele Grüße

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 538
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Monster- Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 23. Mär 2016, 18:54

Physikfan hat geschrieben:Hallo Udo

Bitte könnest Du einmal ein Bild von Deinem Monster-Funkeninduktor präsentieren?

Bitte noch ein paar Fragen:

1. Hat die Sekundärspule galvanischen Durchgang?
2. Wenn ja, wie hoch ist der Ohmsche Widerstand?
3. Wenn Du das Monster in Betrieb nimmst (mit welchem Unterbrecher, mit welcher Spannungsquelle), hörst Du diese inneren Überschläge?

Viele Grüße

Physikfan


PN

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 8. Apr 2016, 22:24

An alle Funkeninduktor- Freaks

Bitte hat jemand bereits spezielle Schaltungen für elektronische Unterbrecher mit IGBTs
für größere Funkeninduktoren entwickelt?

Viele Grüße

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 538
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 16. Feb 2019, 17:01

Das Monster lebt.

Grüße Udo


IMG_20190216_164824-1.jpg
IMG_20190216_164824-1.jpg (266.56 KiB) 3596-mal betrachtet


IMG_20190216_164816-1.jpg
IMG_20190216_164816-1.jpg (256.25 KiB) 3596-mal betrachtet
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 16. Feb 2019, 17:51

Ich brauch eine schlagfesten Kondensator dafür. Mit ca. 4-5 Mikro Farad.
Wo bekomme ich diesen?

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 16. Feb 2019, 17:56

Ja, er hat ein Debrez Unterbrecher.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 16. Feb 2019, 18:26

Hall Udo

Hast Du bei diesem Funkenüberschlag den mechanischen Unterbrecher verwendet?
Probier doch einmal eine andere Polung primär, die Schlagweite sollte sich vergrößern, bei sonst gleichen Parametern.

VG

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 538
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 16. Feb 2019, 19:10

Ne , ich glaube der Kondensator hat zu wenig Farad. Werde mal 4-5 Mikro Farad nehmen.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 16. Feb 2019, 19:15

Ja, den mechanischen am Gerät. Debrez. Polung ist richtig. Habe 12-30 Volt genommen, bei 5 Ampere. Kondensator ist hin. Also nicht der originale,sondern den ich eingebaut habe. 3 Mikro Farad bei 400 Volt.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 16. Feb 2019, 19:48

Probiere doch bitte die andere Polung primär oder tausche Spitze und Platte, dann sollte die Entladung in die Mitte der Platte gehen und nicht an den Rand.

Gruß

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 538
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 16. Feb 2019, 20:54

Mach ich bei Gelegenheit.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 16. Feb 2019, 21:01

Hab ihn nie ausprobiert, da ich kein Netzteil hatte. Nun hab ich eins und er geht.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 16. Feb 2019, 21:29

Physikfan hat geschrieben:Probiere doch bitte die andere Polung primär oder tausche Spitze und Platte, dann sollte die Entladung in die Mitte der Platte gehen und nicht an den Rand.

Gruß

Physikfan


Wie kommst Du auf die Behauptung "Mitte der Platte" ? Der Funken springt hin und her. Bei allen meinen Induktoren.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 16. Feb 2019, 21:35

Schau mal hier. Da spritzt es nur.

IMG_20190210_173124-2.jpg
IMG_20190210_173124-2.jpg (170.67 KiB) 3533-mal betrachtet
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 16. Feb 2019, 21:41

Das ist ein 6 Sekunden belichtetes Bild eines DDR Induktors.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 16. Feb 2019, 21:45

Sorry .Leider off Topic.

Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 17. Feb 2019, 01:00

Auf dem Bild werden Entladungen eines Funkeninduktors zwischen Spitze
und Platte von 150 mm gezeigt, da sieht man viele Entladungen auch in die Mitte der Platte.

Bild
Physikfan
 
Beiträge: 538
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 17. Feb 2019, 05:44

Hallo Udo

Dein letztes Bild erscheint auf meinem Monitor leider
Nur schwarz.

VG

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 538
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 17. Feb 2019, 10:31

Dein letztes Bild erscheint auf meinem Monitor leider
Nur schwarz.


Das ursprüngliche Bild war mehr als 3600 px groß, da sah man erst einmal nur den schwarzen Bereich der Aufnahme. Ich habe es auf 1200 px reduziert - jetzt sieht man es sofort komplett (naja, je nach Auflösung des eigenen Monitors).

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 835
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 17. Feb 2019, 14:02

Danke Jürgen. :D

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 17. Feb 2019, 14:19

Ich werde wohl mal 4,5 Mikrofarad und 400 Volt Kondensatoren (zwei Stück) nehmen ,die ich in Reihe schalte.
Dann liege ich ungefähr bei 2,2 Mikrofarad und 800 Volt.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 17. Feb 2019, 14:44

Physikfan hat geschrieben:Auf dem Bild werden Entladungen eines Funkeninduktors zwischen Spitze
und Platte von 150 mm gezeigt, da sieht man viele Entladungen auch in die Mitte der Platte.

Bild


Kann es daran liegen,das ich mir die Prallplatte und die Spitze mit den Halterungen selbstgefrickelt habe?

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 17. Feb 2019, 15:03

Ich glaube nicht.
1. Die Entladungen bei großer Schlagweite sind polarisiert,
d.h. nur die jeweilige Öffnung des Stromkreises primär
produziert sekundärseitig wirklich hohe Spannungsspitzen.
2. Auch der maximale Überschlag bei Spitze
und Platte ist von der Polung abhängig.
Physikfan
 
Beiträge: 538
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 17. Feb 2019, 16:17

Hallo Udo

"Ich werde wohl mal 4,5 Mikrofarad und 400 Volt Kondensatoren (zwei Stück) nehmen ,die ich in Reihe schalte.
Dann liege ich ungefähr bei 2,2 Mikrofarad und 800 Volt."

Das würde ich nicht machen, sondern ich würde mir einen Metallpapierkondensator mit mindestens 800 V DC oder besser noch 1000 V DC besorgen.
Rein impedanzmäßig bringt zwar eine Serienschaltung eine Spannungsteilung 1:1 bei gleichen Kapazitätswerten, gleichspannungsmäßig ist aber die Spannungsteilung vom jeweiligen Isolationswiderstand der Einzelkapazitäten bestimmt, d.h. der bessere hat die höhere Spannung anliegen, die Frage ist, wie lange.

Gruß Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 538
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 17. Feb 2019, 16:28

Ich war heute mal mutig. Der original Kondensator funktioniert noch tadellos. Der Induktor war wohl immer trocken gelagert.
Helle Freude.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 17. Feb 2019, 16:30

Physikfan hat geschrieben:Hallo Udo

"Ich werde wohl mal 4,5 Mikrofarad und 400 Volt Kondensatoren (zwei Stück) nehmen ,die ich in Reihe schalte.
Dann liege ich ungefähr bei 2,2 Mikrofarad und 800 Volt."

Das würde ich nicht machen, sondern ich würde mir einen Metallpapierkondensator mit mindestens 800 V DC oder besser noch 1000 V DC besorgen.
Rein impedanzmäßig bringt zwar eine Serienschaltung eine Spannungsteilung 1:1 bei gleichen Kapazitätswerten, gleichspannungsmäßig ist aber die Spannungsteilung vom jeweiligen Isolationswiderstand der Einzelkapazitäten bestimmt, d.h. der bessere hat die höhere Spannung anliegen, die Frage ist, wie lange.

Gruß Physikfan


Danke Dir, hat sich ja erledigt.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 17. Feb 2019, 16:33

Hier bei mir um die Ecke , gibt es eine Firma ,die Induktionsschmelzanlagen herstellen. Da fahr ich mal die Tage hin.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 17. Feb 2019, 18:33

https://www.youtube.com/watch?v=4LEKwf5Llh0

Hier in Aktion, mit dem original Kondensator.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 17. Feb 2019, 18:43

Bitte kannst Du noch ein Video machen mit stark abgedunkeltem Raumlicht?

VG

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 538
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 17. Feb 2019, 19:08

Klar, mach ich Dir. Aber bitte nicht mehr heute. Ich gebe zu bedenken , das das Netzteil nicht sehr gut ist. China Ware.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 17. Feb 2019, 19:49

Welches Netzteil verwendest Du denn?
Schau Dir einmal den Ausgang des Netzteils mit dem
Oszilloskop an, einmal mit dem Induktor in Betrieb und
einmal ohne, mit 100:1 Tastkopf.

VG

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 538
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 18. Feb 2019, 18:06

Hier das gewünschte Video.
https://www.youtube.com/watch?v=yt6dI8STKlk

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Funkeninduktor

Ungelesener Beitragvon udo » 18. Feb 2019, 18:11

Ich glaube ,er braucht mehr Ampere als 5 A. Das ist jetzt aufgenommen mit 10 Volt und 5 A.

Mehr hab ich aber nicht.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 92
Registriert: 21. Sep 2014, 12:21
Wohnort: Iserlohn

Nächste

Zurück zu SONSTIGE(s)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron