KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Der junge Forscher Mikromann schaut sich die Welt des Kleinsten an...

KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon buedes » 11. Apr 2015, 08:03

Zuletzt geändert: 18.04.2015, 13.36 Uhr

Wiedermal war ich auf dem Flohmarkt...

Auflage von 1976
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Härtebestimmung nach Mohs anhand der ersten zehn Mineralien-Proben


Mit freundlicher Genehmigung der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG http://www.kosmos.de
Gruß, Horst

P.S.
Ich sehe gerade: Zur fachlichen Beurteilung des Kastens gegenüber dem Kasten von Philips hat unser Mitglied morric1 hier schon mal etwas geschrieben (mit weiterführender Buchempfehlung!).
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1218
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon Georg » 11. Apr 2015, 19:25

Hallo Horst,
hast du schon mit dem Lötrohr geübt?
Ich hab das nie zu Stande gebracht.
Was für ein Brenner ist dabei?
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon buedes » 11. Apr 2015, 20:36

So... Georg,

nach gründlicher Reinigung und Bestandsaufnahme der vorgefundenen Teile bin ich nun in der Lage weitere Aufnahmen zu zeigen.

Bild

Und stelle fest: Es ist noch alles da, was drin sein sollte bis auf 4 fehlende kleine Reagenzgläser. Ein kleines Chemikaliengläschen mit dem Magnesiumpulver ist zerbrochen und muss ersetzt werden. Gut ist in diesem Falle, dass das Pulver verklumpt ist, und sich dadurch nicht im ganzen Kasten zerstreut hat. Durch ausgetretene Dämpfe oder auch Flüssigkeit aus der Flasche mit Kobaltnitratlösung hat sich das rote Inlett an dieser Stelle leider fleckenartig dunkel verfärbt.

Bild

Den Karton musste ich an allen 4 Ecken innen mit Buchleinen verstärken, sieht aber noch ganz gut aus.
Was willl man mehr für 7,00€ ?

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1218
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon meiseAC » 12. Apr 2015, 10:59

Hallo buedes

Da habe ich fast Tränen in den Augen...

Genau diesen Kasten habe ich Ende der 70ger -Anfang der 80ger Jahre von meinen Eltern zu Weihnachten bekommen.
Mein dahmaliger Stammapotheker sammelte Mineralien und so hatte ich keine Probleme die ganzen Pülverchen immer aufzufüllen.
Mit dem Magnesiumpulver habe ich meinen Eltern ein schönes Loch in den Küchentisch gebrannt... :zucken:
Danach hatten zwei Freunde und ich eine Zeit lang wenig Ponny Haar. :D

Nur an die Lupe kann ich mich nicht erinnern.

viele Grüße

Rolf
Kosmos Spiele mit Radio, Kosmos Elektronik Junior, Kosmos Radio Elektronik 100, Kosmos Radio Elektronik 101, Kosmos Ü3, Kosmos XN3000, Kosmos Elektronik Profi, Schuco Profi Lab
Benutzeravatar
meiseAC
 
Beiträge: 363
Registriert: 25. Mär 2010, 12:00

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon Georg » 12. Apr 2015, 13:47

Hallo Horst, Rolf,
wozu sollte das Magnesiumpulver dienen,
abgesehen vom Tischdurchbrennen :=) ?
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon meiseAC » 12. Apr 2015, 13:56

Ich kann mich leider nicht mehr daran erinnern.

Möglicherweise sollte es zeigen wie schnell eine Reaktion ablufen kann, oder es sollte zeigen wie die seinerzeit üblichen Würfelblitzlichter fünktionierten ?

viele Grüße

Rolf
Kosmos Spiele mit Radio, Kosmos Elektronik Junior, Kosmos Radio Elektronik 100, Kosmos Radio Elektronik 101, Kosmos Ü3, Kosmos XN3000, Kosmos Elektronik Profi, Schuco Profi Lab
Benutzeravatar
meiseAC
 
Beiträge: 363
Registriert: 25. Mär 2010, 12:00

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon buedes » 12. Apr 2015, 14:30

Hallo Georg und Rolf!

Magnesium ist ja ein sehr starkes Reduktionsmittel, und pulverisiert dient es hier vornehmlich zum Bestimmen von Phosphaten.

@Rolf- Allerdings kann man damit auch noch ganz schön Unfug treiben! :yes:

Bild
Bild

Mit freundlicher Genehmigung der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG http://www.kosmos.de

Ich zeige mal den ganzen Abschnitt zum Magnesium, so kann man sich einen guten Eindruck von der Qualität des Handbuches verschaffen.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1218
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon Georg » 12. Apr 2015, 14:49

Ahhh, es ward Licht!
Daß es was mit Phosphorbestimmung zu tun hat, hatte ich inzwischen diesem Link entnommen:
http://userpage.chemie.fu-berlin.de/~mi ... ript6.html
Da steht auch einiges zum Thema Lötrohr.
(Z.B. daß man sich das Leben mit einer Aquarienpumpe erleichtern kann :=)
Das richtige Arbeiten mit dem Lötrohr habe ich nie "gepackt" :=(
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon buedes » 12. Apr 2015, 18:23

Ergänzungen im 1. Post:

- Kasteninhalt
- Inhaltsverzeichnis und Impressum des Begleitheftes

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1218
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon buedes » 14. Apr 2015, 02:44

Georg hat geschrieben:...Was für ein Brenner ist dabei?

Hallo Georg,

der Brenner leistete etwas Widerstand, denn der Docht saß bombenfest und ließ sich in der Höhe nicht variieren. Da half nur rohe Gewalt. Den Halter im Schraubstock eingespannt, konnte ich den Docht schließlich mit einem Splintentreiber entsprechender Größe aus dem Alu-Rohr herausschlagen. Schuld daran war der weiße Belag, welcher sich auf der gesamten Alu-Oberfläche gebildet hatte und innen den Docht regelrecht einzementierte. Ich nehme mal an, dass es sich dabei um Aluminiumoxid handelte. Es ließ sich nur mit Schmirgelpapier entfernen.

Ansonsten besteht dieser Spiritusbrenner aus den gleichen Teilen, welche auch dem C1 beiliegen.

Bild

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1218
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon buedes » 17. Apr 2015, 11:01

Für das zerbrochenen Magnesiumpulver- Gläschen habe ich versucht, Ersatz zu beschaffen. Was ich gefunden habe, sind Rollrand- Schnappdeckelgläser in etwa gleicher Größe- ein paar Millimeter kleiner als das Original und statt rotem nun mit transparentem Deckel. Diese laufen scheinbar auch unter der Bezeichnung "Orchideengläser".

Bild

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1218
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon buedes » 18. Apr 2015, 12:53

Ergänzungen am Ende des 1. Posts:

- Mineralien-Satz
- Härtebestimmung nach Mohs

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1218
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon Uranylacetat » 27. Jul 2015, 14:45

Hallo Horst,

mir kommen die Tränen: Auch diesen Kasten bekam ich in den späten 1970erm und habe damit experimentiert! :thumb:

Die Arbeit mit dem Lötrohr war für mich bei gestörter Feinmotorik eine Herausforderung, dennoch wurde ich trotz meiner Spastik immer sicherer. Hat mir auch dabei sehr geholfen, selbstsicherer zu werden!

Oh ja - mit Magnesium-Pulver kannst Du richtig zündeln <LACH> :yes: Ein nettes Experiment dazu:

Das Blitzlichtpulver unserer Ahnen

Diese Webseite ist oft zeitweilig nicht erreichbar.... Immer wieder mal probieren!

Jochen
Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
Benutzeravatar
Uranylacetat
 
Beiträge: 37
Registriert: 26. Jul 2015, 22:48
Wohnort: Berlin-Pankow

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon mjwolf » 22. Nov 2015, 12:18

meiseAC hat geschrieben:Mit dem Magnesiumpulver habe ich meinen Eltern ein schönes Loch in den Küchentisch gebrannt... :zucken:
Danach hatten zwei Freunde und ich eine Zeit lang wenig Ponny Haar. :D


Hihi,

jetzt weiss ich, wieso mir meine Eltern damals einen alten ausrangierten Küchentisch gegeben haben, mit dem ich dann meine Chemiekasten-Versuche durchführen konnte; immer nur auf dem Balkon (ersetzt den Abzug), der natürlich mit robusten Fließen ausgekleidet ist...

VG
Martin
Benutzeravatar
mjwolf
 
Beiträge: 185
Registriert: 21. Okt 2015, 23:27

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon wilhelm » 19. Jun 2016, 23:55

Den Kasten hatte ich auch ewig gesucht, immer kam was dazwischen. Nur das Handbuch habe ich.
Inzwischen habe ich aber fast alle benötigten Teile und Mineralien zusammengekauft.
Man könnte schon..... :cry:


Georg hat geschrieben:Hallo Horst, Rolf,
wozu sollte das Magnesiumpulver dienen,
abgesehen vom Tischdurchbrennen :=) ?
Gruß
Georg


Ja, da geht schon was, z.B. in Verbindung mit Kaliumpermanganat und Glycerol
kann man es schneien lassen.
Irgend was hatte ich da noch im Archiv.

https://www.youtube.com/watch?v=VIUDz_B5xks
wilhelm
 
Beiträge: 11
Registriert: 24. Apr 2013, 22:37

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon kosmosmann » 23. Mai 2017, 13:56

ich habe schon länger einen Mineralienkasten gesucht. Leider ohne Erfolg oder zu teuer. Mittlerweile habe ich einen Kosmos-Chemiekasten C 3000. Da hat man fast alle benötigten Laborgeräte. Zum Philips CE 1406 Mineralogie konnte ich das Anleitungsbuch als pdf bekommen. Nun suche ich noch das Anleitungsbuch zum Kosmos Mineralogie Praktikum.
kosmosmann
 
Beiträge: 1
Registriert: 23. Mai 2017, 06:46

Re: KOSMOS Mineralogie- Praktikum

Ungelesener Beitragvon buedes » 27. Mai 2017, 08:15

Hallo kosmosmann,

willkommen in unserer Runde! Du hast eine PN!

...und lass` mal wieder was von dir hören. Ich glaube, deine Erfahrungen mit den alten Kästen würden auch noch andere hier interessieren.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1218
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234


Zurück zu SONSTIGE(s)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste