KOSMOS Technikus von 1964 ?

Der junge Forscher Mikromann schaut sich die Welt des Kleinsten an...

KOSMOS Technikus von 1964 ?

Ungelesener Beitragvon buedes » 21. Sep 2012, 10:21

Neuzugang

So sieht er aus:
Bild

Angeblich aus dem Jahre 1964.
Beiliegende Prospekte sind von 1962 bis 1966 .
Das ebenfalls beiliegende Anleitungsheft ist die 12. Ausgabe 1956 (und passt nicht so ganz genau).


So sollte er aussehen:
Bild

Abb. aus dem Prospekt von 1966. Ich gehe mal davon aus, dass der aufgedruckte Code „N 60-00/ CN 4/ 566 Fri“ auf Monat 5 im Jahre 1966 als Druckdatum hinweist. „Fri“ müsste dabei das Kürzel der Druckerei sein.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Technikus von 1964 ?

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 21. Sep 2012, 19:19

Hallo Horst,

zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zur Neuerwerbung!
Dein Kastendeckel zeigt das Layout ab 1957. 1957 wurden die Kartons der Lehrspielzeugkästen überarbeitet. Alle hatten an einer kurzen Seite dann einen Copyright-Aufdruck mit der Jahreszahl 1957. Wir wissen zumindest von Jürgen hier, dass die 13. Auflage von 1966 schon die darauf folgende Kartongeneration war.
Ich hab einen gleichen Kasten wei Deinen, jedoch leider unvollständig und ohne Anleitung.
Es gibt aber auch Unterschiede im Inhalt:
- Der Tiefzieheinsatz meines Kastens ist orange.
- Die Rollen (Teile 4 und 5) sind noch aus Holz.
- Die zwei großen Rollen (Teil 3) sind aus Bakelit.

Meine Anleitung der 10. Auflage von 1960 zeigt noch die Holzrollen (Teil 4 und 5), Deiner hat schon Kunststoffrollen. Somit wäre die Vermutung, dass Dein Kasten der 11. (1963) oder 12. Auflage (1964) entspricht (vgl. hier). Die von Dir genannte Anleitung der 12. Ausgabe müsste eigentlich von 1964 und nicht von 1956 sein. Vielleicht hast Du Dich da von dem Copyright-Datum leiten lassen? Das Datum der Auflage steht etwas höher hinter dem Wort "Stuttgart". Wenn aber diese Anleitung auch schon die neue Aufteilung des Kastens wie des von Jürgen vorgestellten zeigt, dann könnten wir mit einiger Wahrscheinlichkeit Deinen Kasten dem Jahr 1963 und der 11. Auflage zuordnen (so denn alle unsere Informationen stimmen).

Im Übrigen könnte Dein Prospekt auch 1960 gedruckt worden sein. Ansonsten würde es für die alte Ausführung des Kastens werben, wo wir doch von Jürgen schon die neue Auflage für 1966 kennen.

Wenn Du vielleicht Deine Anleitung mal einscannen könntest, zumindest die Seite mit der Teileübersicht, wäre das hilfreich.

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: KOSMOS Technikus von 1964 ?

Ungelesener Beitragvon Georg » 21. Sep 2012, 19:40

- Die zwei großen Rollen (Teil 3) sind aus Bakelit.


Bist du sicher? Bei dem leuchtend roten Farbton ist das ziemlich unwahrscheinlich.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: KOSMOS Technikus von 1964 ?

Ungelesener Beitragvon buedes » 21. Sep 2012, 20:49

Hallo Thomas u. Georg,

hier die Teileübersicht:
Bild

Jetzt sehe ich es auch: Oben hinter Stuttgart steht "1964". Und - wie gesagt - es ist die 12. Auflage.
An der kurzen Seite des Kastens steht "Copyright 1957"

@Georg
Ich nehme auch stark an, dass meine roten Räder und die drei kleinen in Beige nicht mehr aus Bakelit bestehen.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Technikus von 1964 ?

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 21. Sep 2012, 21:59

Hallo Horst, hallo Georg,

das Bild der Anleitung widerlegt meine Theorie, dass die kleinen Rollen aus Holz oder Kunststoff sein müssen, die Abbildung wurde bei der Umstellung auf Holz offensichtlich nicht geändert.
Die Rollen aus Horsts Kasten scheinen aus einem Thermoplast zu sein. Die Rollen aus meinem Kasten sind allerdings noch aus Bakelit, wie auch die kleinen Rollen aus meinem Kasten aus Holz sind. Meine Auflistungen stellten die Unterschiede von Horsts zu meinem Kasten gleicher Ausführung dar und bezogen sich dabei nur auf einen Kasten. Das habe ich möglicherweise missverständlich ausgedrückt.

Das ebenfalls beiliegende Anleitungsheft ist die 12. Ausgabe 1956 (und passt nicht so ganz genau).

@ Horst: Aus welchem Grund schließt Du darauf? Ich habe momentan noch keine Anhaltspunkte, dass die Anleitung der 12. Auflage nicht zu Deinem Kasten passt.

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: KOSMOS Technikus von 1964 ?

Ungelesener Beitragvon buedes » 22. Sep 2012, 07:30

Hallo Thomas!

Naja, zumindest ist das lange Fach etwas anders eingeräumt. Auch die Holzkugel 8 und die Metallscheibe 25 haben einen anderen Platz.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Technikus von 1964 ?

Ungelesener Beitragvon buedes » 22. Sep 2012, 15:24

Hallo Thomas,

leider fehlt in diesem Kasten u.a. auch das Pfeifenrohr. Glücklicherweise passt der vorhandene Tauch-Kolben genau in das Rohrformat 20x1mm, das ich auch für den Nachbau der Dampfmaschine verwendet habe. Dieses Messingrohr kann ich also auch hier verwenden. Weiter oben habe ich ja schon von Jürgen die Länge erfahren: 60mm. Nach den mir vorliegenden unscharfen Abbildungen scheint aber das Labium für die Pfeifenfunktion kleiner ausgearbeitet zu sein als bei der langen alten Ausführung. Der im Kasten ebenfalls dafür noch vorhandene Korken hat eine 5mm breite Kerbe. Das spricht dafür, dass auch das Labium im Messingrohr schmäler ist.

Könntest du bitte eine Nahaufnahme des oberen Pfeifenteils hier einstellen, damit ich sehen kann, wie das Loch genau eingearbeitet ist?

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Technikus von 1964 ?

Ungelesener Beitragvon ThomasK » 22. Sep 2012, 18:22

buedes hat geschrieben:Naja, zumindest ist das lange Fach etwas anders eingeräumt. Auch die Holzkugel 8 und die Metallscheibe 25 haben einen anderen Platz.


Hallo Horst,

ich glaube für diesen Kasten passte die Zeichnung der Anleitung nicht hundertprozentig zu der Kastenaufteilung. Versuche allein mal die Blech- und die Glasflasche (Teile 9 und 44) so unterzubringen, wie auf der Zeichnung vorgegeben. Bei meinem Kasten passt das mit dem Tiefzieheinsatz nicht. Deswegen wurden die Flaschen wohl auch parallel untergebracht, wie auf Deinem Prospektbild zu sehen.

Hier nun auch das gewünschte Bild des Pfeifenrohrs. Links ist das von 1948 zu sehen, rechts von 1969. Das in der Mitte müsste Deinem Kasten entsprechen. Der quadratische Ausschnitt misst 5 mm x 5 mm.

Bild

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 294
Registriert: 7. Dez 2010, 12:00
Wohnort: Hannover

Re: KOSMOS Technikus von 1964 ?

Ungelesener Beitragvon buedes » 22. Sep 2012, 20:08

O.K. - erledigt, sie pfeift schon!
Und der Tauchkolben läuft auch gut in dem Messingrohr, fast ohne Spiel- also ideal!

Bild

Danke Thomas!

Gruß, Horst

PS: Aus welchem Material besteht das mittlere Pfeifenrohr?
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Technikus von 1964 ?

Ungelesener Beitragvon buedes » 25. Sep 2012, 19:15

So langsam nähert sich der Inhalt meines Kastens dem Soll- Zustand:

Bild

Da ich mir vorgenommen hatte, alle fehlenden Teile selbst herzustellen bzw. mit handelsüblichen Teilen zu ersetzen, gibt es leider kleine Abweichungen: Die Glasflasche ist braun und die Blechflasche ist ein bisschen zu lang.

Die Abdeckkappe für die Spirituslampe muss ich mir noch herstellen. Dazu habe ich aber noch eine Frage an die Kastenbesitzer: Sitzt diese Kappe fest auf den Stutzen oder wird sie zum Löschen der Flamme nur lose darübergestült, könnte also auch etwas größer sein?

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: KOSMOS Technikus von 1964 ?

Ungelesener Beitragvon Georg » 25. Sep 2012, 19:34

Horst,
die Kappe sitzt fest, sie soll ja auch das Verdunsten des
Spiritus hintanhalten.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1043
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: KOSMOS Technikus von 1964 ?

Ungelesener Beitragvon buedes » 25. Sep 2012, 20:45

Viel Zeit habe ich investieren müssen, um die Ausstattung für diesen Versuch zu optimieren:

Bild


Der Kork mussein winziges Loch erhalten, damit bei Druckerhöhung da ein wenig Wasser eindringen kann. Ein Einstich mit einer Stopfnadel genügt bereits. Das Ballastgewicht muss dann solange verringert , also der Kupfernagel verkürzt werden, bis die ganze Einheit gerade im Wasser schwebt, und zwar mit Tendenz nach oben. Denn bei Druckerhöhung muss das Fläschchen nach unten fahren. Die Herstellung ist ein großes Geduldsspiel.

Bild

In der Physiksammlung von Schulen gibt es für diesen Versuch (Kartesianisches Taucherspiel) einen solchen Tanzteufel aus Glas. Der hat noch einen besonderen Effekt: Die winzige Öffnung ist am Ende des Schwanzes angebracht, und dieser ist radial gebogen. Dadurch entsteht beim Wiederausstoßen des eingedrungenen Wassers noch eine Drehbewegung des Teufels, er tanzt. Solche Figürchen kann man bei Glasbläser- Vorführungen erwerben.

Bild

Gruß, Horst

P.S.
...Dabei kann es heute so einfach sein, hier
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1215
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234


Zurück zu SONSTIGE(s)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron