Ebay-Gebotshöhenberechnung unverständlich...

Interessantes, Lustiges, Diskussions- oder Fragwürdiges bei ebay & Co

Ebay-Gebotshöhenberechnung unverständlich...

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 6. Feb 2015, 19:56

Wer das unter der ebay-Artikelnummer 221682702365 zu findende Angebot (unbenutzter Zusatzkasten XU-1 zum Elektronik-Labor XG aus der 2. Hälfte der 60er Jahre) betrachtet, findet beim Anklicken der Gebotsliste - derzeit sind es fünf Gebote - drei Gebote von 2,56 Euro, 5 Euro und 10 Euro, dann zwei weitere Gebote eines Bieters in Höhe von 142,89 Euro und 175,00 Euro.

Bild

Bild

Kapiere ich nicht - eigentlich müsste das Höchstgebot doch bei 10,50 Euro liegen, weil der Höchstbieter den preislich unter ihm liegenden Bieter mit dessen 10,00 Euro überboten hat.

Mag ja sein, dass da irgend jemand z.B. 174 Euro bot, um den Preis hochzutreiben, und dann sein eigenes Angebot zurück zog. Aber dann müsste ebay doch - ungeachtet der tatsächlichen Gebotshöhe - 10,50 Euro für das derzeitige Höchstgebot anzeigen???

Irgendwie ist das für mich unverständlich...

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 802
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Ebay-Gebotshöhenberechnung unverständlich...

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 6. Feb 2015, 20:13

...jetzt habe ich es kapiert:

auch bei den Experimentierkästen hat ebay jetzt die Möglichkeit geschaffen, sie mit "Mindestgebot" anzubieten. Ersichtlich ist das bei dem Angebot des selben Verkäufers für einen XS-Zusatzkasten: ebay-Nr. 221682687866. Dort kann man zur Zeit nachlesen: "Mindestpreis nicht erreicht"...

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 802
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Ebay-Gebotshöhenberechnung unverständlich...

Ungelesener Beitragvon foofighter » 6. Feb 2015, 20:16

Hallo Jürgen,

hab heute morgen auch 20 min gebraucht bis ich es kapiert hab.

Grüße

Foo
foofighter
 
Beiträge: 23
Registriert: 17. Jan 2012, 19:55

Re: Ebay-Gebotshöhenberechnung unverständlich...

Ungelesener Beitragvon ChrisH » 7. Feb 2015, 13:37

Servus,

...etwas Neuland, aber es steht unter dem Gebot "Mindespreis (nicht) erreicht". Ich bin heute beim Einstellen von Auktionen
darauf aufmerksam geworden, da dieser Zusatz in der Eingabemaske für mich auch neu ist. Kannte ich nur von KFZ-Auktionen.

Und die Sache stinkt gewaltig. Sollte sich jetzt der VK selber (oder über Helfer) hochgeboten haben, um
- wie von Jürgen angemerkt - den Preis über die "Schwelle" zu tragen?

Hier (191504692316) wird es auch interessant: das besagte SCHUCO-TV-Lab jetzt ab 1 € mit Funktionstest.
Da darf man gespannt sein, wann wer wo wie was hochpuscht :-)

schaurige Grüße,
Christian
Benutzeravatar
ChrisH
 
Beiträge: 430
Registriert: 2. Feb 2011, 19:18
Wohnort: Velden/Vils


Zurück zu INTERNET-AUKTIONEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast