EBAY bekommt den Hals nicht voll !

Interessantes, Lustiges, Diskussions- oder Fragwürdiges bei ebay & Co

EBAY bekommt den Hals nicht voll !

Ungelesener Beitragvon ChrisH » 1. Mai 2015, 17:45

Rückzug aus der Bucht! Eine Frechheit, 10% Provision auf die Versandkosten zu verlangen. Rechtlich - denke ich - nicht vertretbar.
Die Folgen: Verkäufer werden (müssen) Ihre Portokosten auch erhöhen. Zudem keine (100) kostenlose 1-€-Auktionen mehr. :angry:

hier die ganze Misere - äh - Meldung:

Hier sehen Sie die Änderungen im Detail:

Änderung bei der Verkaufsprovision
Die Verkaufsprovision von 10 % berechnet sich zukünftig nach dem Gesamtpreis, den der Käufer bezahlt, also nach dem Verkaufspreis zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Verkaufsprovision fällt weiterhin nur an, wenn sich der Artikel verkauft.

„0-Cent-Auktionen“ nur noch eingeschränkt verfügbar
Die 100 0-Cent-Auktionen entfallen zukünftig. Für Auktionen mit einem Startpreis von 1,00 Euro wird eine Angebotsgebühr berechnet, sofern diese nicht in das 20 Plus Paket oder in eine zeitlich begrenzte Sonderaktion fallen. Sobald 20 Angebote pro Monat ohne Angebotsgebühr eingestellt sind, wird die Angebotsgebühr fällig.

Hinweis:
Als privater Verkäufer können Sie bis zu 20 Angebote pro Monat ohne Angebots-gebühr bei eBay.­de einstellen – egal, ob Sie Ihre Artikel zum Festpreis, als Auktion mit beliebigem Startpreis ab 1,00 Euro oder als Auktion mit der Option „Sofort-Kaufen“ anbieten. Ab dem 21. Angebot fällt eine nicht erstattungsfähige Angebotsgebühr von 0,50 Euro an.

Erhöhung der Gebühren für Zusatzoptionen
Für die folgenden zwei Zusatzoptionen erhöhen sich die Gebühren wie folgt:

• Startzeitplanung: von 0,10 Euro auf 0,20 Euro
• Angebot mit nicht öffentlicher Bieter-/Käuferliste: von 0,39 Euro auf 0,50 Euro

Alle Änderungen gelten für Angebote, die ab dem 6. M­ai 2015 erstellt werden.


verärgerte Grüße, ChrisH
Benutzeravatar
ChrisH
 
Beiträge: 430
Registriert: 2. Feb 2011, 19:18
Wohnort: Velden/Vils

Re: EBAY bekommt den Hals nicht voll !

Ungelesener Beitragvon ChrisH » 1. Mai 2015, 17:55

Rechenbeispiele:

1-€-Auktion: verkauft für 2 €, Versand 8 € = 10 €, Ebay nimmt sich 1 € (anstatt 20 cent) das macht 50 % vom Auktionserlös :heul:

1-€-Auktion (mehr als 20): kostet 50 cent Gebühr, verkauft für 2 €, Versand 8 € = 10 €, ebay nimmt 1 € + 0,5 € Gebühr,
ich habe dann 50 cent für den Artikel bekommen. :heul:

Also was muss der Verkäufer tun? Nochmals 10 % auf das Porto aufschlagen - gut, bei vielen Verkäufern ist das mit dem Porto
eh so eine Sache: zu viel, zu teuer, zu undurchsichtig. Zahlte 7 € Versand DHL und kommt dann als Päckchen für 4,50 € an :haeh:

...könnte ich so viele Geschichten aus 15 Jahren Auktionsplattform erzählen :psst:

Grüße, ChrisH
Benutzeravatar
ChrisH
 
Beiträge: 430
Registriert: 2. Feb 2011, 19:18
Wohnort: Velden/Vils

Re: EBAY bekommt den Hals nicht voll !

Ungelesener Beitragvon Klausi » 1. Mai 2015, 20:51

Hallo Chris,
ich stimme dir voll und ganz zu. Ich habe mich auch schon über die tollen Neuigkeiten von der Bucht geärgert. Aber was für Alternativen bleiben? Es gibt zwar so Seiten wie hood.de, aber darüber erreicht man deutlich weniger Leute als in der Bucht. Die genauen Bedingungen bei hood kenne ich nicht. Wenn alle konsequent zu hood wechseln würden, wäre das natürlich eine gute Sache. Aber das wird vermutlich nicht passieren.
Viele Grüße,
Klaus
Benutzeravatar
Klausi
 
Beiträge: 35
Registriert: 21. Aug 2014, 10:09
Wohnort: Stuttgart (Kosmos City)

Re: EBAY bekommt den Hals nicht voll !

Ungelesener Beitragvon ChrisH » 1. Mai 2015, 21:05

Hallo Klaus,

es gibt noch die Ebay Kleinanzeigen, die NOCH (30 Auktionen in 30 Tagen) kostenlos sind. Und Du wirst mir nicht glauben, wen die alles in Deutschland erreichen. Klar, mann stellt lokal ein - aber über die Suchabfrage (einfach ohne Ortsangabe) kommt man durchs ganze Land. Ich habe da auch schon gut ein- und verkauft ;-). Mir geht es primär ja ums Einkaufen, einen Quell für unser Hobby zu haben - aber natürlich muss man auch die Seite des Verkäufers sehen. Und letztendlich ist der Käufer angeschi***n, da er die Mehrkosten tragen wird ODER einfach weniger (oder kaum noch) Angebote finden kann. Was nutzt es, wenn ich mich über einen Kasten für 5 € freue, wenn der Verkäufer aber für 12 € Provision berappen soll. Verständlich, dass früher oder später das Geschäft "einbricht" und auch der Umsatz von Ebay. Solange sich das aber nur im Promillebereich bewegt, werden die Käufer weiter gemolken. Ebay ist ein alles verschlingender Moloch geworden und seit der Abspaltung von PayPal (auch Ebay!) noch umsatzhungriger als je zuvor. Ich vermisse die Zeiten, wo man nur bei erfolgreichen Verkauf etwas bezahlt hat, wo Fotos kostenlos waren und auch sonst nichts kostenpflichtig war.

Schade um die schöne Bucht aber ich sage leise schon ade :-x

Grüße, Christian

PS: die Rechtslage muss erörtert werden! Versandkosten sind keine Dienstleitung der Bucht und dürften demnach auch nicht mit Provision belegt werden. Und das ist bestimmt nicht nur meine Meinung. Ich werde das bei Zeiten durch einen Bekannten anwaltlich prüfen lassen.
Benutzeravatar
ChrisH
 
Beiträge: 430
Registriert: 2. Feb 2011, 19:18
Wohnort: Velden/Vils

Re: EBAY bekommt den Hals nicht voll !

Ungelesener Beitragvon meiseAC » 3. Mai 2015, 13:21

Hallo zusammen

Auch ich (seit 2002 bei Ebay) sehe die Sache ähnlich.
Wenn du in Zukunft versuchst diesen Aufschlag einzupreisen hagelt es vermutlich Sterneabzug bei den Versandklosten.
Nie nächste überlegung wird sein, wieviel erhoffe ich für meinen Artikel wenn ich kostenlosen Versand anbiete
und der nächste Schritt ist dann verkaufen nur noch zum Festpreis inklusive versicherter Versand.
Es liegt auf der Hand das Ebay die Privatamnwender mit ihren 1€ Auktionen nicht mehr haben möchte und so
eine Kopie von Amazon werden möchte.

Ich für meinen Teil hoffe das Ebay damit den Bach runter geht und beziehe Hood immer mehr mit ein.
Ich beqwege mich seit Jahren in dem Diskusionsforum von Ebay. Wenn nur jeder 3. der ankündigt nach Hood
abwandern zu wollen dies auch tun würde, sähe diese alternative Plattform heute anders aus.


viele Grüße

Rolf
Kosmos Spiele mit Radio, Kosmos Elektronik Junior, Kosmos Radio Elektronik 100, Kosmos Radio Elektronik 101, Kosmos Ü3, Kosmos XN3000, Kosmos Elektronik Profi, Schuco Profi Lab
Benutzeravatar
meiseAC
 
Beiträge: 363
Registriert: 25. Mär 2010, 12:00

Re: EBAY bekommt den Hals nicht voll !

Ungelesener Beitragvon meiseAC » 3. Mai 2015, 13:22

ChrisH hat geschrieben:
Grüße, Christian

PS: die Rechtslage muss erörtert werden! Versandkosten sind keine Dienstleitung der Bucht und dürften demnach auch nicht mit Provision belegt werden. Und das ist bestimmt nicht nur meine Meinung. Ich werde das bei Zeiten durch einen Bekannten anwaltlich prüfen lassen.



Stell dir mal vor Hermes oder DHL verlangt für den Transport der Ware Provision auf den Verkaufserlös...
Kosmos Spiele mit Radio, Kosmos Elektronik Junior, Kosmos Radio Elektronik 100, Kosmos Radio Elektronik 101, Kosmos Ü3, Kosmos XN3000, Kosmos Elektronik Profi, Schuco Profi Lab
Benutzeravatar
meiseAC
 
Beiträge: 363
Registriert: 25. Mär 2010, 12:00

Re: EBAY bekommt den Hals nicht voll !

Ungelesener Beitragvon Bambini » 3. Mai 2015, 16:51

Hallo Zusammen!
Am Besten nach Festpreis Angeboten Ausschau halten, den Verkäufer per Mail kontaktieren und den Kauf ausserhalb der Bucht abwickeln.
Je nach Betrag sind auch Verkäufer an einer solchen Lösung sehr interessiert.
Grüsse, Beat
Bambini
 
Beiträge: 103
Registriert: 19. Mär 2013, 11:33
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: EBAY bekommt den Hals nicht voll !

Ungelesener Beitragvon MOVIEMAX » 7. Dez 2015, 09:11

Man kann auch Ebay Aktien kaufen. Dann partizipiert man an allen Käufen. :mrgreen:
MOVIEMAX
 
Beiträge: 32
Registriert: 20. Nov 2015, 14:46
Wohnort: München


Zurück zu INTERNET-AUKTIONEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast