Spannungsmessungen an Bandgeneratoren und Influenzmaschinen

Hier gibt es Fachwissen auch ohne Experimentierkästen

Spannungsmessungen an Bandgeneratoren und Influenzmaschinen

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 4. Jun 2016, 18:04

Hallo Hochspannungsfreaks

Ich habe vor, an Bandgeneratoren und Influenzmaschinen DC-Spannungsmessungen mit einem 300 kV Tastkopf mit 30 GOhm und einem Digitalvoltmeter mit 10 MOhm
Innenwiderstand vorzunehmen.
Das Teilerverhältnis beträgt dabei 3000:1.

Geübt habe ich schon an einem DC 70kV Netzgerät.
Um die Lehrlaufspannung dieses Netzgerätes zu messen,
bin ich folgendermaßen vorgegangen:
Ich habe zunächst die Spannung am Netzgerät auf etwa 25kV eingestellt und diese mit einem 30kV Elektrometers (echter Leerlauf) gemessen,
habe dann meinen Tastkopf parallel dazugeschaltet, die Spannung am Elektrometer hatte sich nur ganz wenig verändert.
Genauere Messungen folgen noch.

Das bedeutet, der Innenwiderstand dieses Netzgerätes ist klein gegen 30 GOhm.

Bei den Bandgeneratoren und Influenzmaschinen wird es sicher schwieriger, unter anderem muß man für eine konstante Drehzahl Sorge tragen.

Ich werde Euch nach Vorliegen der ersten Ergebnisse weiter informieren.

Viele Grüße

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 366
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Spannungsmessungen an Bandgeneratoren, Influenzmaschinen

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 6. Jun 2016, 11:26

Hallo Hochspannungsfreaks

DC-Spannungsmessungen mit einem 300 kV Tastkopf mit 30 GOhm und einem Digitalvoltmeter (Fluke) mit 10 MOhm Innenwiderstand
an einem "70 kV" Netzgerät.

Genauere Messungen liegen nun vor:

Die Spannung dieses Netzgerätes wurde auf etwa 25 kV eingestellt und mit einem 30kV Elektrometers (echter Leerlauf) gemessen.
Resultat: 24,6 kV
Sodann wurde der Tastkopf parallel dazugeschaltet, die Spannung am Elektrometer ging auf 24,4 kV zurück, Anzeige am DVM (Fluke) war 8,05 x 3000 = 24,15 kV.
Die Übereinstimmung zwischen Elektrometer und Tastkopf mit DVM ist nicht schlecht, innerhalb etwa 1 Prozent.

Das bedeutet, der Innenwiderstand dieses Netzgerätes ist etwa 240 MOhm.
Die maximale Spannung dieses Netzgerätes, nur mit Tatskopf gemessen, ist bei 47,4 kV.

Viele Grüße

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 366
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Spannungsmessungen an Bandgeneratoren und Influenzmaschi

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 10. Jun 2016, 09:48

Hallo Hochspannungsfreunde

Noch einige Details zum Netzgerät:

Das Netzgerät stammt von der Schweizer Firma Elektronik Braun, LABORSTAT,
Baujahr etwa 1976, und sollte laut Prospekt 70 kV liefern können,
es kommen aber nur knapp 50 kV heraus.
Was die Ausgangsimpedanz betrifft, erscheint der gemessene Wert von etwa 240 MOhm ganz schön
hoch zu sein, ich werde aber noch ein paar Messungen machen, wo ich das Netzgerät mit 1 GOhm belasten werde.

Viele Grüße

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 366
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01


Zurück zu VERSUCHSLABOR UND EXPERIMENTE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast