Anstiegszeit eines Pulses (HP 8000A)

Hier gibt es Fachwissen auch ohne Experimentierkästen

Anstiegszeit eines Pulses (HP 8000A)

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 27. Jul 2017, 16:54

Die Anstiegszeit eines Pulses eines Pulsgenerators von HP (8000A) mit etwa 1V Amplitude ist auf einem Analog Oszilloskop (Tek7904 mit 7A29 und 7B10) dargestellt.
Es ergeben sich etwa 500 ps, also 0,5 ns.

Bild

Die kurze Anstiegszeit ist für das Alter des Gerätes sicher beeindruckend,
allerdings ist das dazugehörige Netzkabel nur geliehen:

Bild

Bitte, könnte mir wer bei der Suche nach einer Quelle für so ein Netzkabel helfen?
Physikfan
 
Beiträge: 428
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Anstiegszeit eines Pulses (HP 8000A)

Ungelesener Beitragvon mjwolf » 28. Jul 2017, 18:14

Hallo Physikfan,

Physikfan hat geschrieben:Die kurze Anstiegszeit ist für das Alter des Gerätes sicher beeindruckend,
allerdings ist das dazugehörige Netzkabel nur geliehen:
(...)
Bitte, könnte mir wer bei der Suche nach einer Quelle für so ein Netzkabel helfen?


ich würde das Gerät umbauen; ist einfacher...

VG
Martin
Benutzeravatar
mjwolf
 
Beiträge: 196
Registriert: 21. Okt 2015, 23:27

Re: Anstiegszeit eines Pulses (HP 8000A)

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 28. Jul 2017, 19:38

Hallo Martin

Innen im Gehäuse ist leider kaum Platz für den Umbau.

Viele Grüße

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 428
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Anstiegszeit eines Pulses (HP 8000A)

Ungelesener Beitragvon buedes » 31. Jul 2017, 08:14

Hallo Physikfan!

Mein Vorschlag wäre:
Bohre neben der eingebauten Steckdose ein 10mm-Loch in das Gehäuse, ziehe ein Netzkabel hindurch und verlöte dessen Adern mit den Anschlüssen der Steckdose.

Natürlich kannst du dem Kabel auch noch eine Knickschutztülle mit Zugentlastung spendieren.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1230
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Anstiegszeit eines Pulses (HP 8000A)

Ungelesener Beitragvon mjwolf » 31. Jul 2017, 09:53

Hallo Horst,

buedes hat geschrieben:Bohre neben der eingebauten Steckdose ein 10mm-Loch in das Gehäuse, ziehe ein Netzkabel hindurch und verlöte dessen Adern mit den Anschlüssen der Steckdose.

Natürlich kannst du dem Kabel auch noch eine Knickschutztülle mit Zugentlastung spendieren.


_genau_das_ wollte ich auch vorschlagen, war gestern Abend nur zu müde dazu...

Alternativ kann man auch die originale Buchse ausbauen (aussägen, so wie es aussieht), denn die braucht man dann ja nicht mehr, und dann hat man schon ne Menge Platz gewonnen.

VG
Martin
Benutzeravatar
mjwolf
 
Beiträge: 196
Registriert: 21. Okt 2015, 23:27

Re: Anstiegszeit eines Pulses (HP 8000A)

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 31. Jul 2017, 11:43

Möglicherweise passt dieses bei ebay angebotene Kabel:
Bild

http://www.ebay.de/itm/Hewlett-Packard-HP-Netzkabel-special-Mains-Cable-/263104768801

Es ist nicht gerade preisgünstig - und der Netzstecker wäre noch auszutauschen, aber vielleicht besser, als einen Eingriff in das HP-Gerät vorzunehmen...

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 801
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Anstiegszeit eines Pulses (HP 8000A)

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 1. Aug 2017, 10:23

Vielen Dank für Eure Hinweise.
Diese Kabeloption hat jedenfalls den kleinsten Aufwand.

VG

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 428
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01


Zurück zu VERSUCHSLABOR UND EXPERIMENTE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron