Rauch aus alter Elektronik

Hier gibt es Fachwissen auch ohne Experimentierkästen

Rauch aus alter Elektronik

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 1. Aug 2017, 10:49

Hallo Elektronikfreunde

Von einem Händler für Gebrauchtelektronik ließ ich mir zwei Tektronix 11000 Oszilloskopframes DSA 602 und DSA 602A kommen.
Da ich der Meinung war, die Geräte wären vor dem Einladen ins Händler-Auto wenigstens
kurz einmal an Netz gegangen, die erste Antwort vom Händler war, "ja, natürlich", habe ich die Geräte in einer großen Messehalle ans Netz angeschlossen, um die Frames selbst sowie einige 11000er Einschübe zu testen.
Mehr habe ich aber nicht gebraucht.
Nach etwa 5 bis 10 Minuten nach dem Einschalten, eines der Geräte funktionierte elektrisch zunächst tadellos, kam beißender Rauch aus beiden Geräten heraus, der die Luftqualität in der Austellungs-Halle sehr stark beeinträchtigte.
Ein Gerät fing sogar innen zu brennen an.
Nach Löschen des Brandes gab der Händler zu, vor dem Einladen absolut nichts an den Geräten gecheckt zu haben.

Wobei doch jeder erfahrene Elektroniker wissen sollte, dass man vor dem Einschalten von längerer Zeit unbenutzter HP- und Tektronix Geräten
diese zunächst an einen Regeltrafo anschließt und die Netzspannung erst im Laufe von 2-5 Minuten den vollen Wert erreichen läßt.
um diverse Kondensatoren (Elkos et.) neu zu formieren und mögliche knallgasähnliche Explosionen zu vermeiden.

Mich würde interessieren, ob jemand schon ähnliche Erfahrungen mit Rauch und Feuer beim Einschalten alter Elektronik gemacht hat.

Das einig Positive an dieser Aktion war ein entspechender Preisreduktion.

Bilder von den verbrannten Teilen bringe ich bald.

Ich hoffe, ich bekomme von Euch auch Tipps füe die Reparatur dieser Geräte.
Die Dokumentation der Tek-Geräte ist bei der 11000 er Serie leider nicht ausreichend, im Gegensatz zur 7000 Serie.

Viele Grüße

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 427
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Rauch aus alter Elektronik

Ungelesener Beitragvon werner » 2. Aug 2017, 07:45

Wenn dir bekannt ist - wie du ja selbst schreibst - dass man alte Geräte nur über einen Regeltrafo langsam hochfahren sollte, warum hast du das dann nicht gemacht? Auf eine Händleraussage kann man sich doch nicht verlassen!!

Experte für alte Tektronix-Geräte ist Martin; er hilft dir sicher gerne weiter: http://www.wellenkino.de/

Gruß,
Werner
werner
 
Beiträge: 65
Registriert: 10. Feb 2010, 12:00

Re: Rauch aus alter Elektronik

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 3. Aug 2017, 12:47

Hallo Werner

Da hast Du natürlich recht, in jedem Fall hätte ich mir einen Ringkernregeltrafo ausborgen sollen, dann wären die beiden DSA 602 wahrscheinlich noch okay.
Ich bin da leider zuwenig mißtrauisch, obwohl ich es besser wissen müßte.
Für den Hinweis auf Martin bin ich Dir sehr dankbar.

Viele Grüße

Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 427
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Rauch aus alter Elektronik

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 11. Aug 2017, 15:21

Bilder des fast abgerauchten DSA602:


Bild
DSA602

Bild
Netzteil von der Seite

Bild
Netzteil von hinten

Bild
Rückseite der hinteren Abdeckplatte

Bild
Platine mit abgerauchtem Bauteil

Bitte um Kommentare
Physikfan
 
Beiträge: 427
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Rauch aus alter Elektronik

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 11. Aug 2017, 16:14

Hallo Physikfan,

ich denke, bei http://www.wellenkino.de kann bzw. wird man Dir bestimmt am ehesten helfen.

Der Inhaber der Seite hat dort ein eigenes Forum, ist aber auch bei http://www.jogis-roehrenbude.de oder bei http://www.dampfradioforum.de zu Themen rund um die Tec´s ebenso aktiv wie kompetent. Vielleicht hilft es ja, dort auf die bei uns zum Gerät vorhandenen Bilder zu verweisen. :yes:

Selbst kann ich Dir mangels eigenem Fachwissen leider nur die Daumen drücken...

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 801
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Rauch aus alter Elektronik

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 11. Aug 2017, 20:17

Bilder von Teilen des abgerauchten und brennenden DSA602A:

Bild
Stromversorgungsplatine mit defektem Filter X2

Bild
Filter X2 im Detail, dieses Bauteil brannte.
Diese Platine sieht besser aus, als die nichtbrennende Platine des DSA402.

Bitte um Kommentare
Physikfan
 
Beiträge: 427
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Rauch aus alter Elektronik

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 13. Aug 2017, 14:52

Bilder von Teilen der DSA602:


Bild
Defekter Bauteil entfernt

Bild
Zweiter gleicher Bauteil noch unversehrt

Bild
Kleine Filter

Bilder von Teilen der DSA602A:

Bild
Zweiter gleicher Bauteil noch unversehrt

Bild
Kleine Filter

Bemerkenswert ist, dass bei beiden Geräten, zufällig?!, jeweils die gleichen Kondensatoren RIFA 0.6 uF X bzw. RIFA 0.6 uF X2, jeweils links oben auf den Platinen, und auch NUR diese, verschmort sind.
Ich muß auch zugeben, dass dieser Vorfall meine allererste Begegnung mit dieser Art von Entstörkondensatoren war.

Bitte um Kommentare
Physikfan
 
Beiträge: 427
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01


Zurück zu VERSUCHSLABOR UND EXPERIMENTE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron