Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Der junge Forscher Mikromann schaut sich die Welt des Kleinsten an...

Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon radioman » 25. Feb 2017, 10:35

Der Kosmos-Bk Optik ist der zweite Kasten von Wilhelm Fröhlich und folgte auf den Baukasten Elektrotechnik.
Mein Kasten hat die Serien-Nr. 270.

Eine 4-seitige Werbung 252x174mm (ohne Datum) mit Ankündigung der 1. Aufl. des Bk Optik befindet sich auf einem Ergänzungsblatt zur 1. Aufl. des Kosmos Baukasten Elektrotechnik:
Bild Seite 4, Werbung zur 1. Auflage mit 180 Versuchen

Durch Vergleich verschiedener alter Kosmos Werbungungen ist die Herausgabe der 1. Auflage irgendwo zwischen September 1922 und Mai 1923 einzuordnen:
Bild Im Kosmos Handweiser Heft 9 1922 S. B35 unter Bekannmachungen wird der neue ______________________Jahresband "Bastelbuch Band III" genannt. Dieser Band III wird auch in der obigen ______________________Werbung zum Baukasten Optik 180 Versuche genannt.
Bild Die früheste mir bekannte Werbung vom Kosmos-Baukasten Optik ist im Kosmos Handweiser _______________Heft 8 1923 S. B31. Unter Bekanntmachungen wird die 2. Version mit 250 Versuchen _______________beschrieben. Die Zeitgleichheit mit der folgenden Werbung könnte damit erklärt werden, daß die _______________Hefte vom Kosmos Handweiser bis zu 6 Wochen vor Eingang bei den Mitgliedern gedruckt _______________wurde (laut Bekannmachungen im Kosmos Handweiser Heft 9 1922 S. B33).

In einer 4-seitigen Werbung 242x185mm mit Datum "VIII. 23.", also August 1923, wird schon die 3. Ausgabe mit 260 Versuchen beschrieben:
Bild Seite 1 mit Datum

Bild Seite 4 mit Stückliste

Bild Seite 4 Stückliste groß

Die Reihenfolge der Anleitungen nach Anzahl der Versuche ist: 180, 250, 260, 280, 285 u. 286 Versuche ff.

Mein Kasten enthält alle Teile im Originalzustand, gemäß der Stückliste (260 Versuche) außer Gummiband und Ersatzdocht. Die Kartonschachtel hat die Außenmaße 413x70x63mm (BxTxH).

Bild Der Karton-Deckel

Bild Das mittige OPTIK-Logo befindet sich auf allen 4 Seiten

Bild Das unbedruckte Karton-Unterteil

Bild Etikett der 1. Auflage mit Serien-Nummer.

Bild Der Kasten K1 mit allen Teilen (Gummiband nicht original).
______________________Das Prisma und die beiden Steckstifte sind noch originalverpackt.

Bild Einige Teile aus dem Kasten: Im schwarzen Drehklötzchen T liegt die Mikroskoplinse M, ______________________die beiden Steckstifte sind einseitig stumpf und die Spitzen sind rundlich ähnlich einer ______________________Stricknadel.

Diese 1. Ausgabe des Bk Optik hat eine spezielle Bestückung, die wenig später abgeändert wurde:

- Die Seiten des Karton-Deckel sind nur 70x63mm (TxH) groß

- Oben auf dem Deckel steht mittig nur der einzeilige Text "KOSMOS-BAUKASTEN" (und nicht "280 Versuche - Jedes _Optische Instrument im Modell")

- Bei abgenommenem Deckel sieht man oben auf dem mittleren Kastenteil ein schön gestaltetes 158x50mm großes _leuchtend rosa-rotes Papieretikett mit Angabe von "...180 ... Versuchen... und ein kleines Textfeld mit einer _fortlaufenden handschriftlichen Serien-Nr.

- Das Nutenkästchen (ohne Teile-Nr.) ist 108x39x28mm (LxBxH) groß und besteht aus hellbraunem Karton.

- Die Blenden sind aus 37x37mm Karton, die nicht an den Außenkanten und Aussparungen geschwärzt sind.

-.Nur 2 Blendenhalter FF (die Anzahl der der Teile-Buchstaben in der Stückliste entspricht der Stückzahl).

- An einer Stirnseite des kurzen Kastenoberteils K3 befindet sich handschriftlich die gleiche Serien-Nr. wie auf dem _roten Etikett.

- Die Kreisscheibe R ist ohne Raster und Text

- Das Drehklötzchen T hat nur 2 kleine gegenüberliegende Bohrungen.

- Das Einlegeklötzchen Q hat oben insgesamt nur 1 Bohrung.

- Das Rotglas U ist nicht durchgefärbt, sonder auf der Fläche glasbeschichtetes Klarglas (das Grünglas V ist _durchgefärbt)

- Das Lichtbild (Diapositiv) X enthält ein Bild mit einem Hirsch und den Text "KOSMOS-Stuttgart"

- Das Lämpchen Z ist eine dunkelgraue oben offene Blechdose aus Eisen ø38x15 mit einer cremeweissen _Wachsfüllung und Runddocht (ähnlich einem Teelicht)

- Das Ersatzparaffin ist ein rechteckiger Klumpen cremeweisses Wachs

_(ein Hohlspiegel gehörte nicht zum Kasten)

Leider fehlt mir noch die passende Anleitung mit 180 Versuchen. Vielleicht kann ja jemand helfen?!

[Beitrag geändert u. erweitert am 5.3.17]

Grüße
radioman
radioman
 
Beiträge: 115
Registriert: 3. Sep 2010, 11:00


Re: Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon mjwolf » 26. Feb 2017, 13:10

Hallo radiomann,

danke für die schönen Abbildungen!

radioman hat geschrieben:Eine 4-seitige Werbung 252x174mm (ohne Datum) mit Ankündigung der 1. Aufl. des Bk Optik befindet sich auf einem Ergänzungsblatt zur 1. Aufl. des Kosmos Baukasten Elektrotechnik:
(...)
In einer 4-seitigen Werbung 242x185mm mit Datum "VIII. 23.", also August 1923, wird schon die 3. Ausgabe mit 260 Versuchen beschrieben:


Hast Du diese Werbung komplett?

radioman hat geschrieben:Die Reihenfolge der Anleitungen nach Anzahl der Versuche ist: 180, 250, 260, 280, 285 und 286 Versuche ff.).


Da stellt sich jetzt natürlich sofort die Frage, ob irgendjemand von uns -- in Ergänzung zu den Links von Physikfan -- auch den Kasten/(nur) die Anleitung mit den 286 Versuchen besitzt?!

VG
Martin
Benutzeravatar
mjwolf
 
Beiträge: 170
Registriert: 21. Okt 2015, 23:27

Re: Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon Georg » 26. Feb 2017, 13:40

Hallo,
das ist schon ein erstaunlicher Durcheinander in den ersten
Monaten bzw Auflagen.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1040
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon radioman » 5. Mär 2017, 13:48

Betrifft Physikfan vom 26 Feb 2017
Bk Optik 280 Versuche - Online-Anleitung
Mißverständliche Vorworte

Hallo Physikfan,

die mir bekannte Online-Anleitung kann nicht die 1. Auflage sein:

1) In den frühen Baukasten Optik Anleitungen enthielt das Vorwort von Wilhelm Fröhlich in verschiedenen Anleitungen die Unterschrift "Juni 1923". Im ursprünglichen Text wurde nur die Anzahl der Versuche und die Satzlängen geändert. Gleiches gilt auch für die genannte Online-Anleitung mit 280 Versuchen (http://echo.mpiwg-berlin.mpg.de/ECHOdoc ... image&pn=2):

Bild Anleitung 260 Versuche
Bild Vorwort, ...über 250 Versuche..., Kreuzlingen, Juni 1923

Bild Anleitung 285 Versuche
Bild 5. Aufl. 1928
Bild Überschrift "Vorwort zur ersten Auflage", 285 Versuche, Unterschrift ohne Jahr

Erst in der 5. Auflage von 1928 mit 285 Versuchen hat der Verlag Klarheit geschaffen. Das Vorwort hat die Überschrift: Vorwort zur ersten Auflage, im Text "...285..." Versuche mit Unterschrift Kreuzlingen bei Konstanz (ohne Jahreszahl).

2) Der letzte Versuch der Online-Anleitung hat die Nr. 280 und nicht 180 Versuche.

3) In der Kastenbeschreibung werden schon 3 Blendenhalter FFF genannt und nicht 2 Stück FF wie in der Version mit 260 Versuchen.
Die Umschlag-Titelseite paßt nicht zur Anleitung. Anleitungen mit 280 Versuchen wurden bei ebay angeboten. Auf der Umschlag-Titelseite steht unter der Zeile "Kosmos-Baukasten Optik" "280 Versuche aus der Lehre vom Licht".

Der Vorgänger der Online-Anleitung mit 280 Versuchen ist die Anleitung mit 260 Versuchen.

[Beitrag geändert 12.3.2017]

Gruß
radioman
radioman
 
Beiträge: 115
Registriert: 3. Sep 2010, 11:00

Re: Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon radioman » 5. Mär 2017, 13:51

Betrifft mjwolf vom 26. Feb 2017

Die Werbungen liegen mir im Original vor.

Gruß
radioman
radioman
 
Beiträge: 115
Registriert: 3. Sep 2010, 11:00

Re: Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon Georg » 7. Mär 2017, 17:08

Hallo radioman,
in der Online-Anleitung ist auf den Seiten 1, 9 und 13 ganz links unten

Fröhlich, Kosmos-Baukasten Optik. III.


zu lesen. Ob das 3te Auflage bedeutet?
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1040
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon radioman » 11. Mär 2017, 22:57

Betrifft Beitrag von: Georg vom 07 Mär 2017,
Online-Anleitung mit 280 Versuchen, Seiten 1, 9 und 13 ganz links unten
mit Text "Fröhlich, Kosmos-Baukasten Optik. III."

Reihenfolge und Auflage der frühen Anleitungen vom Bk Optik

Hallo Georg,
ich habe mal meine frühen BK Optik Anleitungen komplett durchgesehen:

260 Versuche (ohne Angabe von Auflage und Jahr)
S. 1 unten "FRÖHLICH, Kosmos-Baukasten Optik. 1":
Bild

S. 9 unten "FRÖHLICH, Kosmos-Baukasten Optik. 2"

280 Versuche (ohne Angabe von Auflage und Jahr) => Online-Version
S. 1 unten "FRÖHLICH, Kosmos-Baukasten Optik III. 1"
S. 9 unten "FRÖHLICH, Kosmos-Baukasten Optik III. 2"
S. 13 unten "FRÖHLICH, Kosmos-Baukasten Optik III. 3":
http://echo.mpiwg-berlin.mpg.de/ECHOdoc ... mage&pn=14

285 Versuche, 5. Aufl. 1928
S. 17 unten "FRÖHLICH, Kosmos-Baukasten Optik 2":
Bild

S. 33 unten "FRÖHLICH, Kosmos-Baukasten Optik 3"

286 Versuche, 6. Aufl. 1930
S. 17 unten "FRÖHLICH, Kosmos-Baukasten Optik VI. 2"
S. 33 unten "FRÖHLICH, Kosmos-Baukasten Optik VI. 3"
S. 49 unten "FRÖHLICH, Kosmos-Baukasten Optik VI. 4":
Bild

Die arabischen Ziffern sind mehr oder weniger weit abgesetzt hinter ... Optik. bzw. ...Optik VI.
Die Seitenzahlen stehen jeweils oben.

Bei der 6. Aufl. mit 286 Vers. würde die Ziffer "VI" stimmen.
Wäre die 280-Vers.-Anleitung die 3. Aufl. (Ziffer III), dann wäre die 260-Vers. Anl. die 2. Auflage
und die 250-Vers.-Anleitung die 1. Auflage. Vielleicht wurde die 180-Vers.-Anleitung nicht mit gezählt
oder es gab keine 180-Vers-Anleitung?? Im Kosmos-Heft 8 1923 S. B31 unter Bekanntmachungen (siehe oben in meinem ersten Beitrag auf dieser Seite) wurde die Herausgabe des Kosmos-Bk. Optik mit 250 Versuchen als Nachfolger des Baukasten Elektrotechnik genannt.
Außerdem müßte es dann zwei Auflagen einer Anleitung mit 280 Versuchen geben.

Belege für zwei Anleitungen mit 280 Vers. gibt es.
Durch den Vergleich der Stücklisten (auf den Seiten mit dem Kastenbild) wird gezeigt, daß die Stückliste der Online-Version nicht zur Anleitung 260 oder 285 Versuche gehört und die frühere Anleitung der beiden
280-Vers.-Anleitungen ist :

Anleitung 260 Vers.: FF Blendenhalter (2 Stück), letzte Teile Ersatzdocht, Ersatzparaffin:
Bild

Anleitung 280 Vers. (Online-Version): FFF Blendenhalter (3 Stück), letzte Teile Ersatzdocht, Ersatzparaffin, Nutenkästchen. Kein Hinweis zur Ersatzteilbeschaffung:
http://echo.mpiwg-berlin.mpg.de/ECHOdoc ... image&pn=3

Anleitung 280 Vers. (andere Version): FFF Blendenhalter (3 Stück), letzte Teile Ersatzdocht, Ersatzparaffin, Nutenkästchen und zusätzlich fett gedruckter Text direkt unter der Stückliste "Alle Einzelteile können einzeln bezogen werden. Genaue Bezeichnung nach obenstehendem Verzeichnis ist unerläßlich. Preise auf Anfrage.":
Bild

Anleitung 285 Vers.: FFF Blendenhalter (3 Stück), letzte Teile a Gummiband, b 2 Steckstifte, c Ersatzdocht, d Nutenkästchen, e Fläschen mit Paraffinöl. Der Hinweis zur Ersatzteilbeschaffung steht nicht direkt unter Stückliste, sondern ganz unten als Schlußsatz: "Beschädigte oder verloren gegangene Ersatzteile können jederzeit nachbezogen werden; siehe Preisverzeichnis auf Seite 48.":
Bild

Anleitung 286 Vers.: Gleiche Stückliste wie Anleitung 285 Vers. Ganz unten fast gleicher Schlußsatz
"...auf Seite 50":
Bild

Somit ist die Reihenfolge der frühen Anleitungen vom Bk Optik wie folgt:
- 180 Vers.=> Anleitung gabs nicht oder wurde bei der Auflagen-Nummerrierung nicht mitgezählt
- 250 Vers. => 1. Aufl.
- 260 Vers. => 2. Aufl.
- 280 Vers. => 3. Aufl. kein Text zur Ersatzteilbeschaffung unter Stückliste und
___________________auf S. 1, 9 und 13 unten Text "Kosmos-Baukasten Optik III."
- 280 Vers. => 4. Aufl. mit Text zur Ersatzteilbeschaffung direkt unter der Stückliste
- 285 Vers. => 5. Aufl. 1928 steht auf S. 1
- 286 Vers. => 6. Aufl. 1930 steht auf S. 1

[Beitrag geändert u. erweitert am 12.3.17]

Gruß radioman
radioman
 
Beiträge: 115
Registriert: 3. Sep 2010, 11:00

Re: Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon Georg » 12. Mär 2017, 11:09

Hallo radioman,
mmmmm....
zunächst mal Dank für deine Arbeit!

Bezüglich der 180 Versuche der 1ten Auflage werde ich immer mißtrauischer.
Ob das nicht schlicht ein Irrtum war?
Der Unterschied zu den 260 noch im selben Jahr ist doch sehr krass.

Was die römischen Ziffern betrifft, denke ich daß zwei Treffer eigentlich
genügen, um die als die Auflage anzusehen.

Die lateinischen Ziffern interpretiere ich als Nummern der Druckbogen bzw.
der daraus resultierenden Hefte.
Beim Buchdruck wurden (4), 8, 16 oder 32 Seiten auf einen Bogen gedruckt.
(Je nach Format der Seite und Größe der Druckmaschine)
Der Bogen wurde dann entsprechend gefaltet und beschnitten, die Hefte
a 8, 16, 32 Seiten zum Buch zusammengebunden.
Die ersten Seiten der Hefte haben demnach die Seitenzahlen 1, 9 und 17
bez. 1, 17 und 33. Diese Nummerierung der Hefte war wichtig für das
Zusammentragen, das geschah damals und in kleinen Druckereien noch
bis in die 60er per Hand.
(Es hilft mir, daß ich als Student 1970 mal in einer kleinen Druckerei arbeitete.)
Blieb noch die Abweichung vom Schema bei der 6ten Auflage, die nicht
ins Schema passt. Ein Blick auf die leider beschädigten Rücken meiner
5ten und 6ten Auflage machte aber klar: 3 bzw 4 Hefte, mit den Fußnoten
übereinstimmend.
Der Grund für das eigentlich überflüssige 4te Heft bei der 6ten Auflage
könnte sein, daß diese Seiten Werbung enthalten, sie wurden spät
abgeliefert, die Druckerei hat dann schon mal die ersten drei Hefte
fertig gemacht und auf die Prokrastinatoren der Werbungs/Verkaufsabteilung
und/oder Anfertigung der Galvanos gewartet.
gewartet. :=)
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1040
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon mjwolf » 12. Mär 2017, 11:43

Hallo Georg,

Georg hat geschrieben:Die lateinischen Ziffern interpretiere ich als Nummern der Druckbogen bzw.
der daraus resultierenden Hefte.
Beim Buchdruck wurden (4), 8, 16 oder 32 Seiten auf einen Bogen gedruckt.
(Je nach Format der Seite und Größe der Druckmaschine)
Der Bogen wurde dann entsprechend gefaltet und beschnitten, die Hefte
a 8, 16, 32 Seiten zum Buch zusammengebunden.
Die ersten Seiten der Hefte haben demnach die Seitenzahlen 1, 9 und 17
bez. 1, 17 und 33. Diese Nummerierung der Hefte war wichtig für das
Zusammentragen, das geschah damals und in kleinen Druckereien noch
bis in die 60er per Hand.
(Es hilft mir, daß ich als Student 1970 mal in einer kleinen Druckerei arbeitete.)
Blieb noch die Abweichung vom Schema bei der 6ten Auflage, die nicht
ins Schema passt. Ein Blick auf die leider beschädigten Rücken meiner
5ten und 6ten Auflage machte aber klar: 3 bzw 4 Hefte, mit den Fußnoten
übereinstimmend.


Damir wir die Rechnung komplett nachvollziehen können müssten wir jetzt nur noch wissen, wieviele Seiten denn die 5te und 6te Auflage insgesamt haben... ;-)

[wir = alle, die die Hefte nicht im Regal stehen haben]

VG
Martin

P.S.: Was sind Galvanos?
Benutzeravatar
mjwolf
 
Beiträge: 170
Registriert: 21. Okt 2015, 23:27

Re: Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon Georg » 12. Mär 2017, 12:42

Hallo Martin,
5te Auflage 47 Seiten + 2 Seiten Werbung (Umschlag nicht gezählt)
6te Auflage 48 Seiten + 1 Seiten Register und 5 Seiten Werbung S 49 ff 4tes Heft

In Zeiten des Hochdrucks wurden Bilder zuerst als Holzschnitte oder Stahlstiche
in Bücher gedruckt, ab den 1890er Jahren gab es zunehmend chemigraphische
Methoden für Abbildungen.
Firmenlogos für Anzeigen, Abbildungen (Strichzeichnungen etc)
wurden in ein dickes Metallblech geätzt. Dieses Ding nannte sich dann
ein Galvano, im Gegensatz zu einem "Klischee" für gerasterte Halbtonvorlagen.
Diese Galvanos hat dann der Metteur beim Umbruch montiert.
Typische Galvanos sind die Abbildungen in den Anleitungen und in der
Werbung. (In den späten 30ern tauchen auch gerasterte Fotos in der Werbung
in den Anleitungen auf).
Gruß
Georg

PS inzwischen hab ich mal in einigen älteren Büchern gefahndet,
man findet diese Fußnoten häufig auf Seite 17 etc.
Mir fiel es "wie Schuppen aus den Haaren" als ich die Auflistung von
Radioman las. So jeweils schön übereinander geschrieben
fiel mir dann auf, daß die Seitenzahlen vom Format 2hoch n + 1 sind....
Georg
 
Beiträge: 1040
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon mjwolf » 12. Mär 2017, 13:39

Hallo Georg,

Georg hat geschrieben:5te Auflage 47 Seiten + 2 Seiten Werbung (Umschlag nicht gezählt)
6te Auflage 48 Seiten + 1 Seiten Register und 5 Seiten Werbung S 49 ff 4tes Heft


d.h. das letzte Heft war nur 6 Seiten stark?
Hätten sich da 8 Seiten (1 ganzer Bogen) nicht mehr gelohnt - wahrscheinlich relativ weniger Zusatzkosten für 2 weitere Seiten Werbung...
Der Rest wurde ausgeschnitten und entsorgt? Oder, wie man das ab und zu findet, als leere Blätter hintendran mit eingebunden? Oder 2 Hefte mit 6 Blatt aus einem 16er-Bogen gefertigt?

Ein echter Buchbinderkurs von einem Kursveranstalter in Norditalien wurde mir schon lange mal empfohlen und steht seitdem noch auf meiner Wunschliste; bisher kann ich nur wirklich stabile Klebebindungen selbst anfertigen (gelernt von einer Setzerin alter Schule; nicht so den Quatsch, den man heute oft zu kaufen bekommt, wo einem nach zweimal Umbiegen die Seiten schon entgegenfallen).

Danke für die restlichen Erklärungen. Hochdruck kenne ich gar nicht, ich hatte nur mit Tiefdruck schon hobbymäßig Berührungspunkte (aber nur sehr wenige und, Wortwitz, den aber mit wenig Tiefgang...)

VG
Martin
Benutzeravatar
mjwolf
 
Beiträge: 170
Registriert: 21. Okt 2015, 23:27

Re: Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon Georg » 12. Mär 2017, 16:35

Hallo Martin,
d.h. das letzte Heft war nur 6 Seiten stark?
Hätten sich da 8 Seiten (1 ganzer Bogen) nicht mehr gelohnt - wahrscheinlich relativ weniger Zusatzkosten für 2 weitere Seiten Werbung...

Ja, nur 6 Seiten, vor der Seite 17 sieht es so aus, als sei ein Blatt herausgeschitten,
aber das sage ich mit Vorbehalt.
Zu den Zusatzkosten: die inkrementallen Druckkosten für die 2 Seiten
wären in der Tat gering gewesen, der Zusatzaufwand, das Blatt herauszutrennen
kam noch hinzu. Aber die Kosten dür den Entwurf, Galvanos und Handsatz für
die zusätzlichen 2 Werbungsseiten waren verm. wesentlich höher.
Außerdem gab es höchstwahrscheinlich Termine.

Du schreibst von Tiefdruck hobbymäßig. Wie muß ich mir das vorstellen?
Tiefdruck ist doch mit Abstand das schwierigste Druckverfahren, da würde
ich mich hobbymäßig nie herantrauen.

Hochdruck kenne ich gar nicht,

Meinst du nie davon gehört oder keine Erfahrung damit?
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1040
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon radioman » 13. Mär 2017, 15:12

Betrifft Georg vom 12 Mär 2017, mjwolf vom 12 Mär 2017
Arabische Ziffern unten auf einigen Seiten
Seitenzahlen der Anleitungen

Hallo Georg, hallo mjwolf,

Der Hinweis, daß die arabischen Ziffern die Nummern der Druckbögen sind, ist überzeugend.

Die Anzahl der Seiten (ohne Umschlag) meiner Bk-Optik-Anleitungen habe ich gezählt:
- 260 Vers. 32 S. (2 Druckbögen)
- 280 Vers. 40 S. (3 Druckbögen) vielleicht fehlen in dieser Onlineversion am Schluß Werbe- und Leerseiten
- 285 Vers. 48 S. (3 Druckbögen)
- 286 Vers. 54 S. (4 Druckbögen)

Ein voll genutzer Druckbogen enthielt somit 16 Heftseiten mit 8 Seiten oben und 8 Seiten unten.

Gruß radioman
radioman
 
Beiträge: 115
Registriert: 3. Sep 2010, 11:00

Re: Kosmos-Baukasten Optik 1. Aufl. - 180 Versuche

Ungelesener Beitragvon mjwolf » 16. Apr 2017, 14:22

Hallo Georg,

ich schulde Dir ja noch eine Antwort. Musste dazu aber erstmal meinen Bücherbestand durchforsten.

Georg hat geschrieben:Du schreibst von Tiefdruck hobbymäßig. Wie muß ich mir das vorstellen?
Tiefdruck ist doch mit Abstand das schwierigste Druckverfahren, da würde
ich mich hobbymäßig nie herantrauen.

ad Hochdruck: Meinst du nie davon gehört oder keine Erfahrung damit?


Memo an mich selber: Erst nachlesen, dann babbeln... :-( War Siebdruck, nicht Tiefdruck. :-(

Habe mir Anfang der 90er (Ende 1993 oder Anfang 1994, also quasi "druckfrisch") das Buch

Michael Schramm: "Entwurf und Herstellung gedruckter Schaltungen", Elektor-Verlag Aachen, dritte überarbeitete und erweiterte Auflage von 1993

gekauft, da ich eine ältere Auflage kannte und es in dieser Auflage erstmals auch eine Einführung in EAGLE beinhaltete, mit dem ich experimentieren wollte. Kapitel 8 enthält knapp 25 Seiten zum Thema Siebdruck (Anwendung: Frontplattenbeschriftung). Das Ergebnis war aber nicht so erfolgreich, deshalb verschwand dieses Thema bei mir dann von der TODO-Liste, und ich hatte mich einfach falsch erinnert. Sorry.

(Die letzte ist die achte Auflage von 1999, allerdings finden sich nach der dritten im KVK keine Hinweise mehr auf weitere Überarbeitungen, Erweiterungen oder Neubearbeitungen. Ich finde das Buch immer noch sehr gut und zumindest "historisch wertvoll". Die einzige Amazon-Rezension verreist es zwar, aber nur wegen seiner Beschreibung einer zum Rezensionszeitpunkt schon veralteten EAGLE-Version... Die damals mehrere Jahrzehnte lang gültige Praxis, Platinen maximal mit 2 Seiten und je einem Layer photographisch zu erzeugen [Tusche oder Klebesymbole in 2:1, die mit einer Repokamera zu einem Layoutfilm weiterverarbeitet wurden mit dem dann die mit Fotolack beschichtete Platine belichtet und geätzt wurde] wird super ausführlich beschrieben. Auch Ätzen, Bohren, Durchkontaktieren, Maskieren und der Einsatz von Lötstoplack wird detailliert und mit vielen aussagekräftigen s/w-Abbildungen erklärt. Selbstbauhinweise für Belichtungsgerät und Schaumätzgerät machen den Workflow für die damalige Zeit komplett. Damals aktuelle Materialien und damalige Preise werden genannt. Damit war das Buch wesentlich detaillierter als alle Bücher zum Thema (Franzis, RPB etc.) aus den 50ern-70ern und enthielt auch noch Hinweise dazu, wie man Schaltungen von Hand "gut" routet. PLCC-Fassungen sind ein Thema, SMD-Bauteile nicht [zu letzterem gab es eigene Bücher - am Lehrstuhl hab ich aber in einer halben Stunde Einführung von einem der damaligen Doktoranden mehr über SMD-Löten gelernt als im entsprechenden Buch]. Platinen mit mehreren Layern, Auftragsfertigung oder CNC-Fräsen von Prototypen waren damals einfach noch nicht Stand der Technik.)

Ad Hochdruck: Keine Erfahrungen. Gehört alles schon einmal, aber leider nich nicht in der Praxis erlebt.

VG
Martin
Benutzeravatar
mjwolf
 
Beiträge: 170
Registriert: 21. Okt 2015, 23:27


Zurück zu SONSTIGE(s)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron