Kosmos Trafo und Radiosiebkette

Motto seit 1934: Vom Gebirg zum Ozean, alles hört der Radiomann

Kosmos Trafo und Radiosiebkette

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 21. Sep 2018, 23:03

Hallo an alle,

ich habe mir den Kosmos Radiomann zugelegt und da ich die Experimente gerne mit Trafo als Stromquelle machen möchte suche ich etwas passendes hierfür.
Was wäre denn eine gute und preisgünstige Lösung?


Grüße
Marcus
chronos1982
 
Beiträge: 34
Registriert: 13. Sep 2018, 14:01
Wohnort: Schwetzingen

Re: Kosmos Trafo und Radiosiebkette

Ungelesener Beitragvon Georg » 22. Sep 2018, 00:30

Hallo Marcus,
12 Volt ist eine sinnvolle Anodenspannung für die EF98,
die würde ich aus solch einem Netzteil entnehmen:

https://www.ebay.de/itm/LED-Netzteil-12 ... SwHcpao~Rr

Die Heizung könnte man einem Trafo entnehmen, oder man
macht aus den 12 Volt 6 Volt mit so einem Teil:

https://www.ebay.de/itm/12V-bis-6V-DC-D ... Swl1xZss06

Sollte am Ausgang des 12-Volt Netzteils etwas von der Schaltfrequenz
zu hören sein, einfach 100 µF darüber legen.

Natürlich sind dies nur Beispiele, in Ebay, Conrad usw gibt es derlei
in zahllosen Varianten.
Man muß nur aufpassen, da es derlei (LED-) Netzteile oft im identischen Gehäuse
auch als Konstantstromquelle gibt.
Im Radiomann wurde die EF98 mit 4,5 Volt geheizt, das ist eigentlich
zu wenig, man wollte damals wohl mit den billigeren Flachbatterien
auskommen.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1082
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos Trafo und Radiosiebkette

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 22. Sep 2018, 11:55

Hallo,

danke für die hilfreiche Antwort :yes:
Ist dieses hier auch zu gebrauchen? Das kann man auf verschiedenes einstellen...

https://www.conrad.de/de/voltcraft-usps ... 18371.html

Meinst du mit 100 µF einen Elektrolytkondensator?
Ich kenne mich nicht so gut aus, bin da Anfänger ;)

Grüße
Marcus
chronos1982
 
Beiträge: 34
Registriert: 13. Sep 2018, 14:01
Wohnort: Schwetzingen

Re: Kosmos Trafo und Radiosiebkette

Ungelesener Beitragvon Georg » 22. Sep 2018, 12:57

Hallo Markus,
grundsätzlich geht das Steckernetzteil, aber davon brauchst du 2 Stück.

Die meisten Netzteile sind heute Schaltnetzteile, das heißt sie
arbeiten mit einigen bis einigen dutzend Kiloherz, und haben
geringe Leerlaufleistung.
Bei Steckernetzteilen könnten sich immer noch altmodische
Restposten rumtreiben, deshalb zwei mal hinsehen (Gewicht)
Zwar können die auch brauchbar sein, aber sie können auch
einen erheblichen Brumm am Ausgang haben.

Was die 100 µF betrifft, ist das nat. ein Elko.

Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1082
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos Trafo und Radiosiebkette

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 22. Sep 2018, 19:21

Hallo,

das Problem ist, das die Netzteile, die Du mir gezeigt hast keine Stecker haben, ich kann die nirgendwo anschließen, ich bin Laie und kenne mich nicht aus.

Meine Frage ob du einen Elko meinst hast du leider nicht beantwortet.


Grüße
Marcus
chronos1982
 
Beiträge: 34
Registriert: 13. Sep 2018, 14:01
Wohnort: Schwetzingen

Re: Kosmos Trafo und Radiosiebkette

Ungelesener Beitragvon Georg » 22. Sep 2018, 19:52

Hallo Marcus,
eine Euro-Anschlußleitung :

https://www.ebay.de/itm/Kopp-Netzanschl ... OYCZbgZp0w

und eine Lüsterklemme:

https://www.ebay.de/itm/Lusterklemmen-a ... NCQIeA-ytg

alles auf ein Brettchen montiert....
Gruß
Georg

PS
Was hälst du von der letzten Zeile in meinem Post 12:57 :
Was die 100 µF betrifft, ist das nat. ein Elko.
Georg
 
Beiträge: 1082
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos Trafo und Radiosiebkette

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 23. Sep 2018, 00:30

Hallo,

ich war sehr in Eile und habe es leider überlesen, sorry :(

Ich weiß da aber noch nicht wo ich die 100 µF installiere, ich nehme an zwischen Netzteil und Radioschaltung klemmen?
Bei den Elkos steht immer eine Nennspannung dabei, welche Spannung sollte man bei dem 10 µF und dem 100 µF nehmen?

Ich nehme an je moderner das Netzteil, desto leichter ist es? Die von Conrad sind ziemlich leicht.

Mir ist das Netzteil von Conrad sympathischer, denn das ist in der Voltzahl Variabel weshalb ich das auch in anderen Dingen wie dem Modellbau noch einsetzen kann :D
Ein anderes Netzteil mit fester Voltzahl 6V DC habe ich bei mir gefunden :yes:

Ein bekannter Radiotechniker sagte mir, das ich mit dem Radiomann wohl eh nichts empfangen könne da die Mittelwelle in Deutschland abgeschafft worden wäre. Mit meinem Grundig Röhrenradio kann ich ausländische Mittelwelle empfangen, vielleicht gibt es die Möglichkeit den Radiomann an die Antenne des Röhrenradios anzuschließen (ohne das das Radio läuft, sonst müsste ich ja nur den Kopfhörer dran klemmen :lol_1:


Grüße
Marcus
chronos1982
 
Beiträge: 34
Registriert: 13. Sep 2018, 14:01
Wohnort: Schwetzingen

Re: Kosmos Trafo und Radiosiebkette

Ungelesener Beitragvon Georg » 23. Sep 2018, 16:29

Hallo Marcus,
Ich weiß da aber noch nicht wo ich die 100 µF installiere, ich nehme an zwischen Netzteil und Radioschaltung klemmen?
Bei den Elkos steht immer eine Nennspannung dabei, welche Spannung sollte man bei dem 10 µF und dem 100 µF nehmen?


Die Nennspannung muß höher sein als die höchste Betriebsspannung.
Und die Bedeutung von "zwischen" bei Kondensatoreinschaltung wird dir klarer,
wenn du erst mal einige Versuche mit dem Radiomann gemacht hast. Sinn und Zweck des Radiomanns war
letztlich derlei klarzumachen. Mach nicht den zehnten Schritt vor dem Ersten.

Mir ist das Netzteil von Conrad sympathischer, denn das ist in der Voltzahl Variabel weshalb ich das auch in anderen Dingen wie dem Modellbau noch einsetzen kann :D
Ein anderes Netzteil mit fester Voltzahl 6V DC habe ich bei mir gefunden


Nix dagegen, nur "Voltzahl" löst bei mir Brechreiz aus. die gehört zu den
dümmsten Amerikanismen (Oder nennt man die Breite eines Papierblattes
die "Zentimeterzahl" :=( ?
Der Ursprung sind vermutlich völlig laienhafte Übersetzungen Chinoenglischer
Betriebsanleitungen.

Ein bekannter Radiotechniker sagte mir, das ich mit dem Radiomann wohl eh nichts empfangen könne da die Mittelwelle in Deutschland abgeschafft worden wäre.

Ich wüßte nicht wer die Mittelwelle "abschaffen" könnte. Es sind lediglich die meisten
Mittekwellensender abgeschaltet worden, da niemand mehr hinhörte. Es gibt immer noch Sender in Benelux
und evtl kannst du AFN Frankfurt empfangen. Abends kannst du Sender aus großer
Entfernung hören. Das steht übrigens auch in der Anleitung des Radiomanns.

Mit meinem Grundig Röhrenradio kann ich ausländische Mittelwelle empfangen, vielleicht gibt es die Möglichkeit den Radiomann an die Antenne des Röhrenradios anzuschließen (ohne das das Radio läuft, sonst müsste ich ja nur den Kopfhörer dran klemmen


Also da geht es nun völlig durcheinander bei dir. Das Röhrenradio hat vermutlich eine Ferritantenne,
aber wie willst du den Radiomann da anschließen? Das mit dem Kopfhörer verstehe ich gar nicht.
Eine vernünftihe Langdrahtantenne wäre nicht schlecht, oder versuche mal dein Glück an Heizkörpern
oder am Gehäuse von Geräten mit Schutzerdung. Aber auch da sollte man erst mal
die Radiomann-Anleitung lesen.

Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1082
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: Kosmos Trafo und Radiosiebkette

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 28. Sep 2018, 18:30

Hallo Marcus
Wenn Du wirklich vernünftig experimentieren möchtest,
würde ich Dir von solchen Billigsteckernetzteilen absolut abraten.
Kauf Dir z.B bei Conrad ein DC-Netzgerät mit kleiner Brummspannung, < 1 mV, regelbar, mit Spannungs- und Stromanzeige. Sehr viele dieser Geräte haben auch eine Strombegrenzung, die gute Dienste leistet,
besonders dann, wenn Du noch nicht soviel Erfahrung mit Analogelektronik hast.
VG
Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 501
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Kosmos Trafo und Radiosiebkette

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 28. Sep 2018, 18:54

Um 70 Euro bekommst Du bei Conrad schon ein brauchbares Gerät, BT 153.
Physikfan
 
Beiträge: 501
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Kosmos Trafo und Radiosiebkette

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 28. Sep 2018, 19:52

Hallo,

danke für die Ratschläge, nun war ich allerdings letzten Mittwoch schon bei Conrad und habe eingekauft da ich ja nicht wissen konnte das weitere Ratschläge kommen ;)

Ich berichte Euch wie meine Erfahrungen mit dem regelbaren Netzteil sind.

Grüße
Marcus
chronos1982
 
Beiträge: 34
Registriert: 13. Sep 2018, 14:01
Wohnort: Schwetzingen


Zurück zu RADIO- UND ELEKTRONIKKÄSTEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast