FERNMELDEAMT LEIPZIG Der kleine ELEKTRO-INGENIEUR 1959

Experimentierkästen aus der DDR

FERNMELDEAMT LEIPZIG Der kleine ELEKTRO-INGENIEUR 1959

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 5. Jan 2010, 17:12

Aus dem Jahr 1959 stammt der Baukasten "Der kleine ELEKTRO-INGENIEUR", der vom Fernmeldeamt Leipzig der Deutschen Post herausgegeben wurde.

Das 169-seitige Anleitungsbuch beschreibt 140 Versuche rund um die Elektrizität.


Bild

Der Kastendeckel


Bild

Der Inhalt des Kastens (es fehlen zwei Blühbirnchenhalter)


Bild

Die Ausschneidebögen


BildBild

Die Liste der Bauteile (bitte anklicken)


Bild

Das Anleitungsbuch im A4-Format


BildBildBild

Die Inhaltsübersicht der Anleitung (bitte anklicken)


Bild

BildBildBildBildBild

Einzelne Versuchsbeschreibungen (bitte anklicken)


JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 943
Registriert: 23. Jan 2009, 13:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: FERNMELDEAMT LEIPZIG Der kleine ELEKTRO-INGENIEUR 1959

Ungelesener Beitragvon Thomas+Julius » 22. Okt 2018, 14:24

Ich suche das Anleitungsbuch für den Baukasten des Fernmeldeamts Leipzig der Deutschen Post "Der kleine ELEKTRO-INGENIEUR" aus dem Jahre 1959 als PDF-Datei oder auf Papier oder leihweise zum scannen des Buches oder als Fotodatei oder oder oder, so dass man – mein Enkel – danach bauen kann. Nachrichten bitte an Herrmann-Trusetal@t-online.de
Thomas+Julius
 
Beiträge: 1
Registriert: 22. Okt 2018, 12:42

Re: FERNMELDEAMT LEIPZIG Der kleine ELEKTRO-INGENIEUR 1959

Ungelesener Beitragvon HJK » 13. Mär 2022, 15:08

Hallo ,

Auch ich habe mich als Kind mit diesem Baukasten sehr gerne und sehr oft beschäftigt und dabei sehr viel gelernt.

Ich habe diesen Baukasten heute noch und würde ihn gerne meinen Enkeln weitergeben. Leider ist mir das Anleitungsbuch verlorengegangen.

Mein Frage und Bitte: Kann mir jemand eine Kopie bzw. einen PDF-Scan des zugehörigen Anleitungsbuches bereitstellen. Für die Unkosten komme ich selbstverständlich auf.
Vielen Dank und beste Grüße

H.-J. Kühn
hansjoachim.Kuehn@gmx.de
HJK
 
Beiträge: 1
Registriert: 12. Mär 2022, 21:02

Re: FERNMELDEAMT LEIPZIG Der kleine ELEKTRO-INGENIEUR 1959

Ungelesener Beitragvon Georg » 13. Mär 2022, 20:10

Hallo Jürgen,
die Blühbirnchen finde ich ganz allerliebst :=)
Der Inhalt des Kastens (es fehlen zwei Blühbirnchenhalter)

Aber der Hauptgrund meines Posts ist:
Wie dick ist diese Decelithplatte, und vor allem: wozu ist sie gut?
Die Verbindungstechnik ist posttypisch: Kabelschuhe und Schrauben.
Das ist zwar etwas langsamer beim Aufbau, aber solider als
die meisten anderen Systeme.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1245
Registriert: 4. Apr 2012, 14:02

Re: FERNMELDEAMT LEIPZIG Der kleine ELEKTRO-INGENIEUR 1959

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 13. Mär 2022, 21:32

Hallo Georg,

aber gerne: die Decelithplatte (Thermoplast-Kunststoff auf PVC-Basis, Größe übrigens 161mm x 59mm x 0,8mm) wird durch Reibung mit einem Seidenläppchen aufgeladen und dient Versuchen wie der Anziehung von Konfetti, Eisenfeilspänen oder einer Magnetnadel und dem Nachweis der Entladung der geladenen Platte z.B. durch kleine Blitze (Entstehung von Ozon).

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 943
Registriert: 23. Jan 2009, 13:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: FERNMELDEAMT LEIPZIG Der kleine ELEKTRO-INGENIEUR 1959

Ungelesener Beitragvon Georg » 14. Mär 2022, 18:26

Vielen Dank Jürgen,
damit sehe ich klarerer :=)
Aus dem Begriff "Platte" und der Dicke geht hervor, daß es
sich um Hart-PVC handelt. Das steht ziemlich am negativen
Ende der triboelektrischen Reihe, ist somit gut für diese
Versuche geeignet.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1245
Registriert: 4. Apr 2012, 14:02

Re: FERNMELDEAMT LEIPZIG Der kleine ELEKTRO-INGENIEUR 1959

Ungelesener Beitragvon Thomas1953 » 7. Dez 2022, 19:38

Hallo zusammen,

diesen Kasten gibt es auch von Piko mit dem Namen "Elektrobaukasten". Der Inhalt und die Versuche sind identisch. Dieser Kasten bzw. das Anleitungsbuch werden zurzeit mehrfach bei Ebay angeboten.

Viele Grüße,

Thomas
Dateianhänge
Piko_Elektrobaukasten.png
Piko_Elektrobaukasten.png (886.4 KiB) 1134-mal betrachtet
Piko_Elektrobaukasten_Inhalt.png
Piko_Elektrobaukasten_Inhalt.png (624.44 KiB) 1134-mal betrachtet
Thomas1953
 
Beiträge: 182
Registriert: 20. Okt 2019, 11:30

Re: FERNMELDEAMT LEIPZIG Der kleine ELEKTRO-INGENIEUR 1959

Ungelesener Beitragvon Georg » 12. Dez 2022, 02:13

Hallo,
bei diesem Baukasten habe ich mich schon öfter gefragt, wie denn
der Motor aussieht.
Auf den Bildern hier (und Ebay) erkennt man nur daß der Läufer keine
Ankerbleche aufweist. Zufällig hab ich nun in Youtube etwas dazu
gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=WwVR2BP ... ronikHobby

Tatsächlich keine Ankerbleche, anscheinend recht starke Ferritmagnete und
ein Antriebsritzel hat man weggelassen da der Motor wohl nicht mehr schafft,
als die Lagerreibung zu überwinden.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1245
Registriert: 4. Apr 2012, 14:02

Re: FERNMELDEAMT LEIPZIG Der kleine ELEKTRO-INGENIEUR 1959

Ungelesener Beitragvon Thomas1953 » 12. Dez 2022, 13:32

Hallo Georg,

die Drehspule wird außer im Motor auch für ein Drehspulinstrument verwendet. Da wären Ankerbleche natürlich nicht sinnvoll.

Grüße.

Thomas
Dateianhänge
Drehspulinstrument_1.png
Drehspulinstrument_1.png (580.78 KiB) 1009-mal betrachtet
Thomas1953
 
Beiträge: 182
Registriert: 20. Okt 2019, 11:30


Zurück zu KÄSTEN VON MHS, NKM, POLYTRONIC...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast