GETA FUNKstabo 1 (360) von 1963 (Funk stabo I)

BRAUN, SIEMENS, STABO ...

GETA FUNKstabo 1 (360) von 1963 (Funk stabo I)

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 8. Nov 2009, 13:37

1963 entwickelte der bekannte Fachautor Herbert G. Mende für die GETA Hans Kolbe & Co, Hildesheim, den Experimentierkasten FUNKstabo 1 (360). Im Anleitungsheft wird er auch "Funk-stabo I" genannt.


Die einzelnen elektronischen Bauteile befinden sich auf Pertinax-Brettchen, ihre Verbindung untereinander erfolgt mit Leitungsschienen aus Blech an Stelle von Drähten. Bei Leitungskreuzungen werden die Blechschienen oberhalb und unterhalb der durchsichtigen Loch-Montageplatte verlegt.

Neben einer Einführung in elektrotechnische Grundlagen bietet der Kasten Versuche für Verstärker, Detektor-, Audion- und Reflexempfänger sowie für einen Tongenerator.



Bild

Der Kastendeckel


Bild

Eine frühe Ausgabe des Kastendeckels


Bild

Der Inhalt des Kastens


Bild
Bild

Die Liste der Bauteile


Bild

Die 80-seitige Anleitung


Aus der Anleitung (bitte anklicken)


Bild

Bild


JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 938
Registriert: 23. Jan 2009, 13:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: GETA FUNKstabo 1 (360) von 1963 (Funk stabo I)

Ungelesener Beitragvon Klausi » 24. Feb 2019, 19:11

Hallo Jürgen,
konnte man mit diesem Kasten auch einen Testsender aufbauen? Stabo bringe ich immer mit CB-Funk in Verbindung.

Viele Grüße!
Klausi
Benutzeravatar
Klausi
 
Beiträge: 103
Registriert: 21. Aug 2014, 11:09
Wohnort: Stuttgart (Kosmos City)

Re: GETA FUNKstabo 1 (360) von 1963 (Funk stabo I)

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 24. Feb 2019, 19:31

Hallo Klausi,

nee, keine Möglichkeit, mit den Kästen einen Sender aufzubauen - jedenfalls nicht nach den Anleitungen. Die Versuche gehen immerhin bis zum Superhet, aber das Senden ist bei Stabo nicht vorgesehen.

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 938
Registriert: 23. Jan 2009, 13:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: GETA FUNKstabo 1 (360) von 1963 (Funk stabo I)

Ungelesener Beitragvon ruediger » 25. Feb 2019, 11:17

Momentan werden alle drei Kästen (FUNK STABO 1, 2 und 3) auf der großen "3-2-1-Meins" :D Plattform angeboten...
Grüße
Rüdiger

--- no sig at all ---
ruediger
 
Beiträge: 69
Registriert: 7. Feb 2019, 16:46

Re: GETA FUNKstabo 1 (360) von 1963 (Funk stabo I)

Ungelesener Beitragvon mjwolf » 19. Mär 2019, 01:30

ruediger hat geschrieben:Momentan werden alle drei Kästen (FUNK STABO 1, 2 und 3) auf der großen "3-2-1-Meins" :D Plattform angeboten...


Der Kasten "0" / "350" war übrigens der Elektro-Stabo...

VG
Martin
Benutzeravatar
mjwolf
 
Beiträge: 229
Registriert: 22. Okt 2015, 00:27

Re: GETA FUNKstabo 1 (360) von 1963 (Funk stabo I)

Ungelesener Beitragvon Thomas1953 » 15. Okt 2022, 11:47

Hallo zusammen,

neulich konnte ich einen nicht sehr vollständigen Kasten erwerben: Der Transistor (AF115) war defekt, das 25k-Poti fehlte, ebenso die meisten Verbindungsstreifen aus Messing, sowie natürlich einige Schrauben und Muttern. Die fehlenden Verbindungsstreifen habe ich dann aus entsprechend dünnem Messingblech nachgefertigt, nicht sehr schön, aber selten :grins:. Den Transistor habe ich durch einen AF118 ersetzt, der sich bei mir noch fand, und auch ein 25k-Poti ließ sich auftreiben. Der Vorteil von nicht so schönen und unvollständigen Kästen liegt darin, dass man damit viel eher experimentiert als mit "Museumsstücken".

Das MW-Radio mit Rückkopplung war schnell zusammengeschraubt, der stabile Aufbau ergibt eine kontaktsichere Funktion. Allerdings zeigt sich schon hier, dass der "Verkabelung" Grenzen gesetzt sind. Vergleicht man nämlich im Bild, das Jürgen weiter oben eingestellt hat, den Schaltplan mit dem Aufbau, so muss man feststellen, dass im Schaltplan die Ankoppelung des Transistors über Klemme 3 der Schwingkreisspule erfolgt, im Aufbau dagegen über Klemme 2. Wenn man nun versucht den Transistor tatsächlich über Klemme 3 anzuschließen, stößt man schon bei dieser einfachen Modifikation auf gr0ße Schwierigkeiten bei der Umsetzung. Unmöglich wird die Verkabelung nur mithilfe der Messingstreifen bei einer anderen einfachen Modifikation. Hier musste dann mit Drähten nachgeholfen werden. (Die Schlauchstücke auf den Achsen von Drehko und Poti dienen nur zur einfacheren Einstellung und Verringerung der "Handkapazität".)

Viele Grüße,

Thomas
Dateianhänge
MW-Radio_Variante_unten.jpg
MW-Radio_Variante_unten.jpg (156.54 KiB) 449-mal betrachtet
MW-Radio_Variante_oben.jpg
MW-Radio_Variante_oben.jpg (133.18 KiB) 449-mal betrachtet
Thomas1953
 
Beiträge: 155
Registriert: 20. Okt 2019, 11:30


Zurück zu RADIO- UND ELEKTRONIKKÄSTEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron