Kosmos Technikus

Der junge Forscher Mikromann schaut sich die Welt des Kleinsten an...

Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 14. Sep 2018, 00:45

Hallo an alle,

ich habe mich hier neu angemeldet da ich auch auf den Geschmack von Experimentierkästen gekommen bin, nachdem ich in der Jugend einen Elektrokasten von Kosmos (unbekannt welcher, mit Heft präsentiert von Daniel Düsentrieb) und später einen Philips Chemieexperimentierkasten (CE 1401) hatte.

Ich heiße Marcus, bin 36 Jahre alt und wohne in Schwetzingen.
Beruflich befasse ich mich mit antiken Uhren, durch das Asperger Syndrom habe ich mich hauptsächlich hierauf spezialisiert, habe eine gute Werkzeugausstattung und eine Uhrmacherdrehbank.

Durch ein Video bei Youtube bin ich auf den Kasten "Kosmos Technikus" aufmerksam geworden und habe mir sogleich einen über Ebay besorgt, der aus den 60er Jahren ist.
Es fehlt nicht vieles, eine Glasplatte, das einseitig geschlossene Glasröhrchen, 2 Metallstäbe und dieses Kegelventil. Zu dem Kegelventil hätte ich die Frage wo man sich Ersatz dafür besorgen kann, wie es genau von nahem aussieht weiß ich auch nicht, sonst könnte ich es mir eventuell selbst anfertigen.

Bis hierhin soll es soweit mal von mir gewesen sein.

Grüße
Marcus
chronos1982
 

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon Georg » 14. Sep 2018, 20:23

Hallo Marcus,
die angehängte Skizze sollte dir die Anfertigung des
Ventilkegels ermöglichen,
Material ist Messing.
Was ansonsten die Ersatzteilbeschaffung betrifft, gab es
einen Hrn Obst, der Kosmos-Teile anbot. Aber so viel
ich weiß, ist das nicht mehr der Fall.
Ich ersteigere billige Kästen, in denen viel fehlt, nach dem
Motto: aus drei mach 1,4 :=)
Gruß
Georg
PS
Kennst du den Markt für elektrische Uhren bei den
Lottermännern?

Bild
Georg
 
Beiträge: 1172
Registriert: 4. Apr 2012, 14:02

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 14. Sep 2018, 20:49

Hallo,

danke für die Antwort und Hilfe :)
Ich habe noch nicht herausgefunden, bei welchen Experimenten dieses Ventil gebraucht wird.

Ja, ich kenne die Herrn Lottermann, aber ich beschäftige mich kaum mit elektrischen Uhren.
Ich bin einmal im Monat beim Chronometriestammtisch in Mannheim, dort gibt es Leute, die sich mit elektrischen Uhren gut auskennen.

Ich habe übrigens alte Uhrenbausätze für Kinder, genannt " Der kleine Uhrmacher" und "Tick - Tack", diese sind aber keine Experimentierkästen, kann man die hier trotzdem vorstellen?


Grüße
Marcus
chronos1982
 

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon Georg » 15. Sep 2018, 11:39

Hallo Marcus,
der Ventilkegel wird im Versuch 128 "Eine Luftpumpe" und in Nummer
129 benutzt. (15te Auflage).
Ich war zuletzt 2005 in Seckenheim, seitdem kaufe ich aber keine
Elektrouhren mehr, (Die Wände sind voll :=)
Was diese Uhrenbausätze betrifft, warum denn nicht?
Ich würde die gern hier sehen.
Frag doch mal Jürgen per PM.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1172
Registriert: 4. Apr 2012, 14:02

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon ChrisH » 16. Sep 2018, 19:37

Hallo Marcus,

willkommen an (im) Board :-) Der gesuchte KOSMOS Elektronikkasten von Dir war der X1000 oder X2000 - beide wurden von Daniel Düsentrieb moderiert. In den späteren Kästen und Erweiterungen fehlte dann diese Figur (X3000 & X4000). Im Link die Komplettübersicht der damaligen Serie mit allen Grund- und Erweiterungskästen sowie Zusatzkästen:

http://www.experimentierkasten-board.de/viewtopic.php?f=2&t=674

Grüße, Christian
Benutzeravatar
ChrisH
 
Beiträge: 483
Registriert: 2. Feb 2011, 20:18
Wohnort: Velden/Vils

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 17. Sep 2018, 18:56

Hallo Christian,

bei den gezeigten Kästen ist mein ehemaliger nicht dabei, mein Schaltbrett war komplett blau, breiter, hatte mehr Drehknöpfe und 3 Lämpchen (rot, Gelb, grün) sowie rechts eine kleine Platine.

Ich hätte gerne mal wieder einen Elektro- Radioexperimentierkasten, falls mir jemand einen empfehlen oder abgeben möchte würde ich mich freuen.

Grüße
Marcus
chronos1982
 

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon ChrisH » 17. Sep 2018, 20:00

Hallo Marcus,

da hast Du dann was verwechselt: Daniel Düsentrieb war NUR für KOSMOS tätig ;-)

Du meinst dann wahrscheinlich die PHILIPS-EE-Serie?

Bild

Ganz anderes Aufbauprinzip als wie KOSMOS. Hier im Link gibts einige Kastenvorstellungen:

viewforum.php?f=91

PHILIPS hatte ja bereits in den späten 70ern mit dem Kleinkasten EE10/EE20 begonnen, später dann die E1000-Serie (die Aufbauplatten und die Frontplatte waren noch aus Pappe) und erst in den 80ern ging es auf den blauen Kunststoff zu. Die letzten Kästen waren dann schwarz und hatten teilweise noch eine rauchfarbene Abdeckhaube, was den Aufbau noch optisch aufwertete.

Grüße, Christian
Benutzeravatar
ChrisH
 
Beiträge: 483
Registriert: 2. Feb 2011, 20:18
Wohnort: Velden/Vils

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 17. Sep 2018, 20:48

Hallo,

nein, es liegt keine Verwechslung vor, es war mit Daniel Düsentrieb und seinem Assistenten, dieser Glühbirne.
Ich weiß noch das ein Experiment nie funktioniert hat, da musste man Metallplatten zusammen schrauben damit sich im inneren etwas dreht...hat nie funktioniert.
Vielleicht finde ich im Keller noch Reste.


Grüße

Marcus
chronos1982
 

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 18. Sep 2018, 17:10

Hallo,

ich habe den richtigen Kasten gefunden, es ist der "Kosmos Electro E 2000"


Grüße
Marcus
chronos1982
 

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon Dilettant » 23. Dez 2020, 15:47

Hallo werte Forengemeinde,
habe diesen Thread aufgegriffen, da hier der Kosmos Technikus Baukasten Thema ist.
Ich konnte in eBay Kleinanzeigen einen sehr schönen Kasten für schmale 30,- erwerben.
Es ist exakt der Gleiche, den ich als Kind bekommen habe, nur war Meiner stark bespielt und hat die Zeiten nicht überdauert.
Der ehemalige Besitzer dieses Kastens wurde wohl kein Physiker, da kaum damit gespielt wurde.
Hier paar Fotos:

K800_20201223_131922.JPG
Deckelbild
K800_20201223_131922.JPG (117.64 KiB) 2997-mal betrachtet

K800_20201223_131946.JPG
Anleitung, Kosmos Werbeblatt und originale Abdeckpappe
K800_20201223_131946.JPG (107.33 KiB) 2997-mal betrachtet

K800_20201223_134125.JPG
Inhalt, fast vollständig
K800_20201223_134125.JPG (121.43 KiB) 2997-mal betrachtet


Es fehlen wirklich nur ein paar Kleinteile:

1 x geschlitzter Nagel, Pos.32
1 x Probierglas, Pos. 45
1 x Gummiband, Pos. 52
1 x Luftballon, Pos. 54

Natürlich möchte ich den Kasten komplett haben, Gummiband und Luftballon stellen kein Problem dar,
den geschlitzten Nagel hoffe ich in meiner Werkstatt nachfertigen zu können und das Probierglas sollte im Laborbedarf erworben werden können.

Falls jemand diese Teile übrig hätte, würde ich mich über ein Angebot freuen.

Auf jeden Fall macht mich dieser Flashback zurück in meine Kindheit sehr glücklich und ich werde mir diesen Kasten unter den Weihnachtsbaum legen.

Beste Grüße, ein schönes Fest trotz allem und bleibt gesund

Friedemann
Dilettant
 
Beiträge: 37
Registriert: 29. Dez 2017, 17:19
Wohnort: 89075 Ulm

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon Georg » 25. Dez 2020, 12:12

Hallo Dilettant,
sei hier willkommen!
Reagenzgläser mit den in etwa richtigen Abmessungen
gibt es im Laborhandel, problematisch ist aber leider ,
daß man meist eine große Stückzahl kaufen muß.
Zu den "geschlitzten" Nägeln: in der nachfolgenden
Auflage waren die Nägel nicht mehr geschlitzt.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1172
Registriert: 4. Apr 2012, 14:02

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon Dilettant » 25. Dez 2020, 18:35

Hallo Georg,
danke für Deinen Willkommensgruß und die Info bezüglich der geschlitzen Nägel.
Ganz neu bin ich hier im Forum nicht, da ich schon einen Kosmos Mikromann besitze und mit Hilfe geschätzter Forenkollegen wieder komplettieren konnte.
Der Sinn der geschlitzten Nägel erschliesst sich mir nicht ganz,
ausser vielleicht zur Befestigung/Aufnahme der Bimetallfeder?
Reagenzgläser habe ich in überschaubarer Verkaufszahl bei Amazon entdeckt.

Viele grüße

Friedemann
Dilettant
 
Beiträge: 37
Registriert: 29. Dez 2017, 17:19
Wohnort: 89075 Ulm

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon udo » 28. Dez 2020, 16:03

Geschlitzte Nägel= besserer Halt (Klemmwirkung) in den Grundbrettern.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 132
Registriert: 21. Sep 2014, 13:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon udo » 28. Dez 2020, 16:28

@ Dilettant

Hab einen im Fundus gefunden. :D

Gib mal Deine Adresse über PN.

Edit on" Bitte ,aber nur umsonst,incl. Porto :yes: "Edit off

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 132
Registriert: 21. Sep 2014, 13:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon Georg » 29. Dez 2020, 12:02

[quote="udo"]Geschlitzte Nägel= besserer Halt (Klemmwirkung) in den Grundbrettern.

Hallo Udo,
das hätte aber auch für die Steckstifte gegolten, oder?
Man müsste mal bei den Steckstiften und den Nägeln
(beide Varianten) genau den Durchmesser bestimmen.
Vielleicht waren die Nägel nur etwas dünner aufzutreiben?
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1172
Registriert: 4. Apr 2012, 14:02

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon udo » 29. Dez 2020, 16:08

Hallo Georg
Ja, auch ein interessanter Ansatz.

Aber mit den geschlitzten Nägeln halten die Treibrollen besser in der Grundplatte oder im Optik Baukasten für die Nipkowscheibe.

Auch nur ein Ansatz.

Ps.: beide haben 3 mm Durchmesser.

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 132
Registriert: 21. Sep 2014, 13:21
Wohnort: Iserlohn

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon Georg » 30. Dez 2020, 18:17

Hallo Udo,
ich hab mal einige Anleitungsbücher Technikus und
Mechanik durchgeblättert (nur Bilder), und Steckstifte,
bzw "Nägel" in Treibscheiben und Grundplatten eingesteckt.
Unterschiede in der Passung konnte ich nicht feststellen.
Die Bilder sind uneinheitlich, mal Nägel als Achse etc,
mal Steckstife, kein Sytem erkennbar.
Eine richtige Notwendigkeit für die Nägel sah ich nur als
Auflage für die "Schneide" des Waagebalkens.
Da wird ein Nagel auch eigens im Text vorgeschrieben.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1172
Registriert: 4. Apr 2012, 14:02

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon Dilettant » 30. Dez 2020, 18:52

Nochmals hallo an die Experten unter Euch,
dank einer Spende bin ich heute an den fehlenden geschlitzten Nagel gekommen.

Mir fällt auf, dass der Karton meines Technikus Kastens gelb ist,
habe in Erinnerung, dass mein eigener Kasten rot war?
Gibt es verschiedene Varianten?
Oder hat Kosmos genommen, was gerade da war?
Oder stammt mein Kartonunterteil von einem anderen Kosmos Kasten?

Beste Grüße, einen guten Start ins neue Jahr und bleibt Alle gesund

Friedemann
Dilettant
 
Beiträge: 37
Registriert: 29. Dez 2017, 17:19
Wohnort: 89075 Ulm

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon Georg » 1. Jan 2021, 21:04

Oder hat Kosmos genommen, was gerade da war?


Hallo Friedemann,
ja, Kosmos war sparsam mit Ressourcen.
Ein Beispiel ist die Auflage 13 des Radiomanns von 1960,
mit wesentlich "modernisiertem" Inhalt :

viewtopic.php?f=2&t=28

aber in der selben Schachtel wie die 12te Auflage :

viewtopic.php?f=2&t=23

Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1172
Registriert: 4. Apr 2012, 14:02

Re: Kosmos Technikus

Ungelesener Beitragvon udo » 2. Jan 2021, 18:18

Georg hat geschrieben:Hallo Udo,
ich hab mal einige Anleitungsbücher Technikus und
Mechanik durchgeblättert (nur Bilder), und Steckstifte,
bzw "Nägel" in Treibscheiben und Grundplatten eingesteckt.
Unterschiede in der Passung konnte ich nicht feststellen.
Die Bilder sind uneinheitlich, mal Nägel als Achse etc,
mal Steckstife, kein Sytem erkennbar.
Eine richtige Notwendigkeit für die Nägel sah ich nur als
Auflage für die "Schneide" des Waagebalkens.
Da wird ein Nagel auch eigens im Text vorgeschrieben.
Gruß
Georg



Ok, ich gebe mich geschlagen, Georg.
:yes: :D

Grüße Udo
udo
 
Beiträge: 132
Registriert: 21. Sep 2014, 13:21
Wohnort: Iserlohn


Zurück zu SONSTIGE(s)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast