[Flachbatterien 4,5V]

Ideen und Vorschläge zur Beschaffung, zum Nachbau, zum Ersatz oder zur Wiederaufbereitung alter Kästen oder Bauteile

[Flachbatterien 4,5V]

Ungelesener Beitragvon radioman » 12. Okt 2010, 10:57

Zu vielen Experimentierkästen benötigt man 4,5V Flachbatterien.
Die Batterien mit Kohle-Zink-Zellen sind häufig recht schnell leer.
Ich verwende deswegen 3LR12-Batterien mit Alkalizellen (Varta Nr.4912),
die eine höherer Kapazität besitzen.

Ich verwende auch Wechselgehäuse aus Kunstoff. Diese Gehäuse habe die Form, Größe und Kontaktfedern der 4,5V Flachbatterien.
Die Wechselgehäuse lassen sich öffnen und mit 3 (preiswerten) Alkaline-Mignon-Zellen (LR6) bestücken.
radioman
 
Beiträge: 119
Registriert: 3. Sep 2010, 11:00

Ungelesener Beitragvon wolfgang » 13. Okt 2010, 19:25

Hallo radioman,

kannst Du für die Wechselgehäuse noch eine Bezugsquelle angeben?

Gruß
Wolfgang
wolfgang
 
Beiträge: 140
Registriert: 14. Apr 2010, 11:00

Ersatz für 4,5-Volt Flachbatterien

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 13. Okt 2010, 19:55

zu Wechselgehäusen für 4,5-V-Flachbatterien hat uns Lothar Harz einen guten Tipp gegeben: hier (anklicken).

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 962
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: [Flachbatterien 4,5V]

Ungelesener Beitragvon MOVIEMAX » 4. Nov 2023, 14:55

Wenn man regelmäßig Experimentiert kommt man an einem Regelbaren Labornetzteil nicht wirklich vorbei.
Zudem kommt aus einem USB Ladeadabter auch 5V. Nimmt man einen leistungsschwachen ist man sicherlich auch ewtas darunter .
MOVIEMAX
 
Beiträge: 37
Registriert: 20. Nov 2015, 14:46
Wohnort: München


Zurück zu BAUTEILEBESCHAFFUNG, -SANIERUNG UND -NACHFERTIGUNG

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste